Google Assistant: SDK erlaubt Integration in eigene Hardware

von Bernd Kling

Die Developer Preview erlaubt die Integration des digitalen Assistanten in ganz unterschiedliche Hardware. Für das Prototyping eignet sich der Einplatinenrechner Raspberry Pi 3. Google will offenbar Hardwarehersteller zu Verbraucherprodukten mit integriertem Google Assistant motivieren. weiter

Amazon integriert Alexa in seine iOS-App

von Anja Schmoll-Trautmann

IPhone-Nutzern reicht bald die Amazon-App auf ihrem Smartphone, um mit Alexa zu kommunizieren. In den USA hat das Update die Assistentin bereits an Bord. Erfahrungsgemäß dürfte die Ankündigung für Deutschland nicht lange auf sich warten lassen. weiter

Test: Google Home schlägt Amazon Echo

von Stefan Beiersmann

Der Test beschäftigt sich allerdings nur mit der Fähigkeit beider Geräte, Fragen sachbezogen zu beantworten. Google Home liefert nicht nur mehr Antworten, es antwortet auch häufiger richtig. Der Anteil inhaltlich falscher Antworten ist bei Amazon Echo sogar mehr als doppelt so hoch. weiter

Amazon Alexa bietet ab sofort auch Unterstützung für Office 365-Kalender

von Anja Schmoll-Trautmann

Amazons Sprachassistent kann jetzt auch auf Kalender aus Office 365 zugreifen. Verknüpfen lassen sich gewerbliche Office-365-Nutzerkonten mit Exchange Online-Mailbox, Outlook.com-E-Mail-Konten inklusive Hotmail-, Live- oder MSN-Accounts sowie Google-Kalender. Apple wird derzeit noch nicht unterstützt. weiter

Google Home verbreitet Fake-Ergebnisse

von Bernd Kling

Der sprachgesteuerte Heimassistent gibt scheinbar gesicherte Antworten aus, die aber von dubiosen Quellen kommen. Barack Obama soll etwa zusammen mit Chinesen einen Staatsstreich planen. Googles Algorithmen kommen erneut in die Kritik, nachdem auch die Websuche oft extremistische Websites herausstellt. weiter

Viki: Nokia arbeitet angeblich an digitalem Assistenten

von Stefan Beiersmann

Die Registrierung der Marke "Viki" beschreibt eine "Software für die Entwicklung und Überwachung digitaler Assistenten". Er soll verschiedene Datenquellen und ein sprachbasiertes Interface nutzen. Nokia könnte den Assistenten an HMD Global lizenzieren und in seine Withings-Produkte integrieren. weiter

CES: Inrix OpenCar bringt Amazon Alexa ins vernetzte Auto

von Anja Schmoll-Trautmann

OpenCar-Kunden sollen mit Alexa von Amazon auf Zuruf Musik und Inhalte von Audible abspielen können. Sie haben laut Inrix damit außerdem Zugriff auf aktuelle Verkehrs-, Park- und Wetterinformationen sowie die neuesten Schlagzeilen und Sportergebnisse. weiter

Amazon Echo und Echo Dot auf Amazon.com ausverkauft

von Anja Schmoll-Trautmann

Während sich der Online-Händler in den USA über den enormen Verkaufserfolg freut, sind viele Interessenten hierzulande enttäuscht, da eine Bestellung nur nach dem Erhalt einer Einladung erfolgen kann - die häufig aber nicht kommen will. Es gibt aber auch Alternativen. weiter

Apple verstärkt sich mit Professor für Künstliche Intelligenz

von Florian Kalenda

Russ Salakhutdinov fungiert künftig neben seinen akademischen Verpflichtungen als Forschungsdirektor. Er fordert auf Twitter zu Bewerbungen für sein Team auf. Apple hat offenbar Mühe, KI-Spezialisten zu verpflichten - und deshalb im August das Start-up Turi übernommen. weiter

Viv: Samsung übernimmt neues Unternehmen der Siri-Entwickler

von Anja Schmoll-Trautmann

2010 hatten die Siri-Väter Dag Kittlaus, Adam Cheyer und Chris Brigham ihre Firma Siri an Apple verkauft. Jetzt übernimmt Samsung ihr neues, erst im Mai offiziell vorgestelltes Projekt namens Viv. Viv soll weiter bestehen und Siri sogar in einigen Punkten übertreffen. weiter

Bericht: Apple testet Smart-Home-Gerät bereits im Praxiseinsatz

von Florian Kalenda

Es basiert auf dem mittlerweile in iOS und macOS verfügbaren Assistenten Siri. Mittels Gesichtserkennung wird laut Bloomberg erfasst, welche Personen anwesend sind. Auch den Gemütszustand soll das System aus dem Gesicht ablesen können. weiter

Amazon Echo in Deutschland vorbestellbar

von Florian Kalenda

Das Standardmodell soll 180 Euro kosten. Für Echo Dot ohne Lautsprecher fallen 60 Euro an. Die Auslieferung beginnt im Oktober. Der Sprachassistent Alexa kann die Fahrpläne der Deutschen Bahn abfragen, Fußballergebnisse von Kicker beziehen und Taxis anfordern. weiter

Auch Samsung entwickelt ein Lautsprecher-Assistenzsystem

von Florian Kalenda

Scoop ist nach einem Antrag für die US-Zulassung zu schließen etwa so groß wie eine Kaffeetasse. Es wird offenbar mit Trageschlaufe fürs Handgelenk geliefert. Im Gehäuse stecken ein Lautsprecher, ein Mikrofon und ein Bluetooth-Funkmodul. weiter

Amazon plant angeblich Musikstreamingdienst speziell für Echo

von Florian Kalenda

Er wird laut Recode nur vier oder fünf Dollar monatlich kosten und im September starten. Echo kann man derzeit ausschließlich in den USA erwerben. Parallel könnte Amazon ein reguläres Musikangebot im Stil von Spotify einführen - mit mehr Titeln als Prime Music. weiter

BMW arbeitet an Unterstützung für Amazon Alexa

von Florian Kalenda

Besitzer eines BMW werden per Sprachbefehl ihr Auto zu- und aufsperren oder auch die Tankreichweite überprüfen können. Zudem sieht BMW Connected Apps für iPhone und und Apple Watch vor. Sie liefern personalisierte Tipps etwa zur nötigen Abfahrtszeit vor einem Termin. weiter

Apple bestätigt: iPad kann als Hub für HomeKit dienen

von Florian Kalenda

Damit steht die Fernsteuerfunktion etwa für Licht und Heizung auf allen Apple-Endgeräten des Anwenders zur Verfügung. Das iPad muss aber mit WLAN und Stromnetz verbunden sein. Sprachsteuerung mit Siri bleibt dem neuen Apple TV vorbehalten. weiter

Cortana erstmals auf Xbox verfügbar

von Florian Kalenda

Es handelt sich um eine Preview des Anniversary Update. Im Lauf des Sommers soll es allgemein zur Verfügung stehen. Deutschland wird zu den Startländern von Cortana für Xbox gehören - zusammen mit Großbritannien, Italien, Spanien und den USA. weiter

1000 Fremderweiterungen für Amazon Alexa verfügbar

von Florian Kalenda

Auch Smartwatch-Pionier Pebble schließt sich mit seinem Fitnessband Pebble Core dem Amazon-Ökosystem an. Google Home und ein möglicher Apple-Sprachassistent müssen diesen Rückstand erst einmal aufholen. Ihre Vorteile: Sie haben bereits Entwickler-Communities, und ihre Assistenten unterstützen nicht nur die englische Sprache. weiter

Google Home verwendet angeblich gleiche Hardware wie Chromecast

von Florian Kalenda

Demnach dürfte es sich um einen Dual-Core-Chip von Marvell und 4 GByte RAM handeln. Die anspruchsvolle Datenverarbeitung erfolgt in der Cloud. Da Chromecast in den USA nur 35 Dollar kostet, wird Google voraussichtlich Amazon Echo zum Preis von 179 Dollar deutlich unterbieten. weiter

Amazon ermöglicht Alexa im Browser

von Florian Kalenda

Es steht unter Echosim.io zum Ausprobieren in englischer Sprache bereit. Ein Konto bei Amazon.com ist erforderlich. Entwickler können dort zudem kleine Tests absolvieren. Optisch wird Echosim.io durch 3D-JavaScript-Animationen aufgewertet. weiter

I/O: Amazon-Echo-Konkurrent Google Home vorgestellt

von Björn Greif

Der von der Form her an eine Blumenvase erinnernde Heimassistent soll Nutzer im Alltag unterstützen. Er kann einfache Fragen beantworten, simple Aufgaben erledigen und Smart-Home-Geräte steuern. Herzstück ist der sprachgesteuerte Google-Assistent, der auf Maschinenlernen und Künstlicher Intelligenz basiert. weiter

Amazon arbeitet an sprachgesteuertem Alexa-Tablet „Knight“

von Florian Kalenda

Es lässt sich auch nutzen, wenn "die Hände voll Mehl sind" - ist also möglicherweise für die Küche gedacht. Format und Abmessungen sind unbekannt. Parallel können US-Nutzer von Fire TV neuerdings Inhalte in HBO und Hulu per Sprachbefehl aufrufen. weiter