Nike legt FuelBand-App für Android vor

Eine solche Lösung war zwei Jahre lang erwartet worden. Nike führte als Grund für ihr Fehlen stets die mangelnde Verbreitung von Bluetooth LE unter Android-Geräten an. Als langjährigem Apple-Partner wurde ihm aber auch ein Exklusivvertrag mit Cupertino unterstellt. weiter

Gerücht: Samsung stellt zur IFA gebogenes Galaxy Note 4 vor

Daneben soll es auch eine Standardvariante mit flachem Bildschirm geben. Die Auflösung beträgt angeblich 2560 mal 1440 Pixel. Außerdem wollen die Koreaner Anfang September in Berlin dem Vernehmen nach neue Wearable-Geräte präsentieren, darunter den Google-Glass-Konkurrenten "Gear Glass". weiter

Technische Daten von LGs G Watch durchgesickert

Sie soll über einen 400-mAh-Akku verfügen, der im Standby rund 36 Stunden durchhält. Das 1,65-Zoll-Display löst angeblich 280 mal 280 Pixel auf. Die weitere Ausstattung der Android-Smartwatch umfasst eine Snapdragon-400-CPU, 512 MByte RAM und 4 GByte Speicher. weiter

Salesforce.com macht Entwicklerkit für Wearables verfügbar

Sechs Anwendungen für sechs Geräte - von Pebble bis Google Glass - sollen Codebeispiele für Business-Apps liefern. Die Programme nutzen die Salesforce-Cloud für Daten. Salesforce zufolge werden Wearables fünfmal schneller angenommen als seinerzeit Smartphones. weiter

Google schult Entwickler zu Android Wear

Es ist demnach wichtig, Apps "nicht wie Icons in einem Gitter zu behandeln, sondern als über das Betriebssystem selbst gelegte Funktionsschicht". Der Kontext muss berücksichtigt werden. Für runde Uhrenmodelle sind laut dem Blogbeitrag nur wenige Modifikationen nötig. weiter

Acer kündigt fünf Android-Smartphones und Fitnessband an

Das neue Spitzenmodell heißt Liquid X1. Es verfügt über einen Achtkernchip mit 1,7 GHz und eine 13-Megapixel-Kamera mit "ultraschnellem" Fokus. Das darunter angesiedelte E700 bringt drei SIM-Karten-Slots und einen 3500-mAh-Akku mit. weiter

Samsung lässt sich Gestensteuerung für Wearable-Geräte patentieren

Das US-Patentamt veröffentlicht Samsung-Schutzrechte rund um Wearables. Die Patentanträge zeigen eine runde Smartwatch ähnlich der Moto 360, obwohl sie schon im letzten Jahr beantragt wurden. Zwei der acht Patente beziehen sich auf eine vielseitige Gestensteuerung tragbarer elektronischer Geräte. weiter

Patentamt veröffentlicht Konzeptbilder von Microsoft-Smartwatch

Das "Wearable Personal Information System" besteht aus einem separaten Kleinstcomputer und einer Fassung samt Armband, die das Tragen am Handgelenk ermöglicht. Für die Arretierung ist ein Magnet zuständig. Die im Antrag genannten Erfinder lassen sich der Xbox-Abteilung zuordnen. weiter

LG bewirbt G Watch mit Rundum-Aufnahmen

Sie wird in Schwarz und in Gold mit weißem Armband erhältlich sein. Das Gehäuse ist gegen Staub und Spritzwasser geschützt. Der Bildschirm zeigt - anders als bei Samsung - immer die aktuelle Zeit, wenn er nicht anderweitig benötigt wird. weiter

Nike stoppt Entwicklung von Wearable-Hardware

Der Sportartikelanbieter will sich auf Software und seine Plattform Nike+ anstelle von Hardware konzentrieren. Der Fitness-Tracker Fuelband SE soll zunächst im Verkauf bleiben, aber ein für den Herbst geplanter Nachfolger nicht mehr erscheinen. Die Mehrzahl der Hardware-Entwickler muss mit der Kündigung rechnen. weiter

Bericht: Apples iWatch erscheint in zwei Größen und zum Premiumpreis

Laut KGI-Securites-Analyst Ming-Chi Kua plant Apple Modelle mit 1,3 und 1,5 Zoll großem AMOLED-Display. Angeblich wird es passende Armbänder in mehreren Farben und unterschiedlichen Materialien geben. Die teuerste Ausführung soll sich mit mehreren tausend Dollar im Preisbereich von Luxusuhren bewegen. weiter

Apple iWatch kommt angeblich im dritten Quartal

Einer durchgesickerten Materialliste zufolge will Apple bis Jahresende 65 Millionen Einheiten seiner Smartwatch produzieren lassen. Die Endmontage übernimmt laut Quellen aus der Lieferkette Quanta Computer. Chips und Saphirglas-Panel stammen demnach von Richtek Technology respektive TPK. weiter

Intel kauft Hersteller von Fitnessband Basis Science

Sein Modell ist mit 200 Dollar vergleichsweise teuer, aber auch funktionsstark. Intels zuständiger Vizepräsident kommentiert: "Die Übernahme von Basis Science ermöglicht einen sofortigen Markteintritt mit führender Hardware für Gesundheitsüberwachung durch tragbare Geräte." weiter

Intel über Wearable Computing: Entscheidend ist die Anbindung

Der Funktionsumfang der Kleingeräte wird auf absehbare Zeit bescheiden bleiben. Deshalb brauche tragbare Technik vernünftige Benutzererfahrung beim Zugriff auf andere Geräte und Dienste. Ein Hardware-Branchenstandard von Intel könnte die konzeptionelle Arbeit von Designern erleichtern. weiter

LG und Motorola arbeiten an Smartwatches mit Android Wear

Die Moto 360 mutet mit ihrem runden Gehäuse und einem Armband aus Leder oder Metall wie eine klassische Armbanduhr an. Die Form der LG G Watch ähnelt hingegen der bereits erhältlicher Modelle wie Samsungs Galaxy Gear. Beide Neuvorstellungen sollen spätestens im Sommer auf den Markt kommen. weiter

Google stellt Smartwatch-OS Android Wear vor

Anfänglich unterstützen Asus, HTC, LG und Motorola das Betriebssystem. Auch der Uhrenhersteller Fossil will es einsetzen. Im Zentrum von Android Wear steht die Sprachsteuerung Google Now. Google will mithilfe des modifizierten Android ein einheitliches Nutzererlebnis ermöglichen. weiter

Samsung macht Tizen-SDK für Wearables verfügbar

Entwickler können somit ohne großen Aufwand Apps für Gear 2 und Gear 2 Neo schreiben. Wie Tizen selbst kämpfen die Uhren allerdings noch um Anerkennung im Markt. Samsung empfiehlt auch eine Handvoll Apps. weiter

Apples geplante Healthbook-App erfasst zahlreiche Vitalfunktionen

Die Anwendung verarbeitet unter anderem Blutwerte, Herzfrequenz, Blutdruck, Atemfrequenz, Sauerstoffsättigung und Gewicht. Sie erfasst aber auch Daten für medizinische Notfälle wie Blutgruppe und Organspenderstatus. Die Bedienoberfläche ist an Apples Passbook-App angelehnt. weiter

Smartwatch Pebble startet App-Store für Android

Mit seiner aktualisierten Android-App 2.0 stellt Pebble zugleich einen eigenen Store bereit. Wie der zuvor eröffnete Store für iOS-Nutzer soll er "ein ganzes Universum von Apps und Zifferblättern aufschließen". Neue Apps für die Smartwatch kommen von eBay, Evernote und Time Warner Cable. weiter