Adobe warnt vor Zero-Day-Lücke in Reader und Acrobat

von Elinor Mills und Stefan Beiersmann

Die Schwachstelle besteht in den Versionen 9.2 und früher. Ein Exploit ist schon im Umlauf. Laut Symantec handelt es sich um einen Trojaner, der per E-Mail verbreitet wird. weiter

Adobe stellt Unterstützung für Acrobat 7 und Reader 7 ein

von Markus Pytlik

Ab dem 28. Dezember leistet das Unternehmen keine Hilfestellung für diese Versionen mehr. Auch Sicherheitsupdates bleiben den Versionen 8 und 9 vorbehalten. Für Firmenkunden gilt eine Übergangsfrist bis Ende März 2010. weiter

Adobe überarbeitet Acrobat.com

von Florian Kalenda und Josh Lowensohn

Ein einziger "Organizer" bietet künftig Zugriff auf sämtliche Dateien. Auf Kundenwunsch zeigt er sie vor weißem Hintergrund an. Außerdem gibt es nun eine offizielle Applikation für Blackberry und iPhone. Die Preise bleiben gleich. weiter

Adobe stopft 28 Löcher in Reader und Acrobat

von Elinor Mills und Stefan Beiersmann

Für eine kritische Lücke ist schon ein Exploit im Umlauf. Ein Angreifer kann die Kontrolle über ein ungepatchtes System übernehmen. Adobe aktualisiert seine PDF-Programme auf die Versionen 9.2, 8.1.7 und 7.1.4. weiter

Google erweitert Suchergebnisse um PDF-Vorschau

von Don Reisinger und Stefan Beiersmann

Der von Google Mail sowie Docs bekannte PDF-Viewer ersetzt die HTML-Vorschau. Der Aufruf erfolgt über einen Link neben den Suchergebnissen. Die Funktion steht schon für mehr als die Hälfte der PDFs in Googles Suchindex zur Verfügung. weiter

Adobe patcht kritische Flash-Lücke

von Jan Kaden und Stephen Shankland

Sicherheitsupdates liegen für Flash selbst, Acrobat und Adobe Reader vor. Hacker nutzten die Schwachstelle im Reader bereits. Über den Fehler können Angreifer die Kontrolle über den Rechner ihres Opfers übernehmen. weiter

Add-on für Firefox 3.5 wandelt PDF-Dateien in HTML um

von Michael Sixt

Das Tool "PDF Download" von Nitro PDF Software beherrscht zudem auch die umgekehrte Konvertierung. Es steht ab sofort in deutscher Sprache zum kostenlosen Download bereit. In Englisch ist die Software auch für Chrome und Safari erhältlich. weiter

Adobes Acrobat.com wird kostenpflichtig

von Josh Lowensohn und Stefan Beiersmann

Das Unternehmen beendet offiziell die Testphase des Online-Diensts. Nutzer können zwischen einer eingeschränkten kostenlosen Version und zwei Premium-Tarifen wählen. Sie kosten ab 14,99 Dollar monatlich oder 149 Dollar jährlich. weiter

Webnotes unterstützt jetzt auch PDF

von

Notwendig ist allerdings ein Pro-Account für 10 Dollar monatlich. Der PDF-Support ist derzeit ein Alleinstellungsmerkmal unter Anmerkungsdiensten. Webnotes hat dafür einen Flash-PDF-Reader entwickelt. weiter

Adobe schließt JavaScript-Lücke in Reader und Acrobat

von Björn Greif

Angreifer können über die Schwachstelle beliebigen Schadcode einschleusen und ausführen. Betroffen sind die Versionen 7, 8 und 9. Das Update 9.1.1 steht für Windows, Mac OS X und Unix zum Download bereit. weiter

Unternehmen kritisieren Workaround für Adobe-PDF-Lücke

von Ryan Naraine und Stefan Beiersmann

Die empfohlene Einstellung löst einen Dialog zum Einschalten von JavaScript aus. Nach Ansicht von Sicherheitsexperten bestätigen viele Anwender diese Meldung mit "Ja". Sie enthält keine Hinweise auf mögliche Sicherheitsrisiken. weiter

Adobe meldet JavaScript-Lücke in PDF-Reader

von Elinor Mills und Stefan Beiersmann

Betroffen sind Adobe Reader 7, 8 und 9 unter Windows, Mac OS X und Unix. Ein Angreifer kann über die Schwachstelle beliebigen Schadcode einschleusen. Nutzer der PDF-Software sollen Acrobat JavaScript ausschalten. weiter

F-Secure empfiehlt Einsatz alternativer PDF-Reader

von Elinor Mills und Stefan Beiersmann

Die Adobe-Software ist das Opfer von 47 Prozent aller zielgerichteten Online-Angriffe. 2009 hat F-Secure bereits mehr als 2300 für Drive-by-Downloads eingesetzte PDF-Dateien registriert. Im selben Zeitraum 2008 waren es 128. weiter

Die besten PDF-Werkzeuge: mehr Funktionen, keine Kosten

von Michael Sixt und Miriam Knichalla

PDFs lesen, drucken und erstellen? Nicht immer klappt das so reibungslos, wie Adobe verspricht. Zudem können Open-Source-Tools oft mehr als Adobes eigene Software. ZDNet bietet die besten Alternativen zum Download an. weiter

Zero-Day-Lücke in Adobe Reader und Acrobat entdeckt

von Dawn Kawamoto und Stefan Beiersmann

Die Schwachstelle tritt in den Versionen 7, 8 und 9 von Adobe Reader und Acrobat auf. Ein Update für die neueste Version der Software will Adobe bis zum 11. März bereitstellen. Laut McAfee ist bereits ein Schädling für die Sicherheitslücke im Umlauf. weiter