Aldi Süd verkauft ab 17. März 10,1-Zoll-Tablet und Multimedia-PC

von Björn Greif

Beide Geräte waren zuvor schon bei Aldi Nord erhältlich. Das 199 Euro teure Medion Lifetab S10366 kommt mit Metallgehäuse, Full-HD+-Display, Intel-Atom-CPU, 2 GByte RAM, 5-Megapixel-Kamera und Android 5.1. Der Windows-10-Rechner Akoya P2120 D bietet für 499 Euro eine Core i3-CPU, 8 GByte RAM, eine 2-TByte-Festplatte und eine 128-GByte-SSD. weiter

Microsoft macht Preview von Windows 10 IoT Core für Raspberry Pi 3 verfügbar

von Bernd Kling

Weitere Features sollen in den kommenden Wochen folgen. In Zusammenarbeit mit dem Distributor Element14 soll der Raspberry Pi 3 außerdem mit vorinstalliertem Windows 10 IoT Core verfügbar werden. Das Betriebssystem wurde für kleine eingebettete Geräte mit oder ohne Bildschirm entwickelt und ist über die Azure IoT Suite mit Microsofts Cloud-Plattform verbunden. weiter

Raspberry Pi 3 ab sofort für 35 Dollar erhältlich

von Björn Greif

Trotz des gleichen Preises soll er rund 50 bis 60 Prozent mehr Leistung bieten als das Vorgängermodell. Dafür sorgt ein neuer 64-Bit-Prozessor mit vier 1,2 GHz schnellen Kernen von Broadcom. Ebenfalls neu sind integriertes WLAN nach IEEE 802.11n sowie Bluetooth 4.1 LE. weiter

Raspberry Pi 3 kommt mit WLAN, Bluetooth und 64-Bit-CPU

von Bernd Kling

Das geht aus Prüfungsdokumenten der US-Telekomaufsicht FCC sowie geleakten Werbeunterlagen hervor. Neben Performance und Konnektivität wurde die Energieverwaltung verbessert. Auch der neue Minicomputer soll rund 35 Euro kosten und dank der integrierten Funktechnik "IoT Ready" sein - bereit für das Internet der Dinge. weiter

HP erwartet nach solidem Ergebnis „einige schwierige Quartale“

von Björn Greif

Im ersten Vierteljahr 2016 sinken die Einnahmen um 12 Prozent auf 12,2 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn geht um 16 Prozent auf 700 Millionen Dollar zurück. Mit einem Non-GAAP-Aktiengewinn von 0,36 Dollar trifft es aber exakt die Prognosen der Analysten. weiter

MSI stellt Mini-PCs Cubi 2 Plus und Cubi N vor

von Björn Greif

Sie haben ein Gehäusevolumen von 1,3 respektive 0,7 Liter. Das 519 Euro teure Spitzenmodell Cubi 2 Plus kommt mit Intel-Skylake-CPU der Core-i3-Reihe, 4 GByte DDR4-RAM, M.2-SATA-SSD und zahlreichen Anschlussoptionen. Den lüfterlosen Cubi N mit Celeron- oder Pentium-Prozessor gibt es ab 249 Euro. weiter

Aldi Nord bietet ab 25. Februar Multimedia-PC mit SSD für 499 Euro an

von Björn Greif

Der Medion Akoya P2120 D kommt mit Intel-Core-i3-CPU, 8 GByte DDR4-RAM und einer 2 TByte großen Festplatte für Daten. Auf der 128-GByte-SSD ist das Betriebssystem Windows 10 Home vorinstalliert. Schwachpunkt des Systems ist der integrierte Grafikchip, eine dedizierte Grafikkarte fehlt. weiter

Oculus stellt VR-PCs ab 1500 Dollar Paketpreis vor

von Florian Kalenda

Die Rechner kommen von Asus, Alienware und Dell. Sie werden online über Amazon, Best Buy und Microsoft Store vertrieben. Das teuerste Modell von Alienware kostet einschließlich der Brille Rift 3149,98 Dollar. weiter

CES: Intel stellt zweite Generation seines Compute Stick vor

von Björn Greif

Statt Atom-CPUs sind nun Core-M-Prozessoren verbaut. Außerdem hat Intel die Speicherausstattung und die Konnektivitätsoptionen verbessert. Geplant sind drei Modelle – eins mit Windows 10 und zwei ohne vorinstalliertes Betriebssystem –, die im ersten Quartal in den Handel kommen sollen. weiter

Asus startet Verkauf des Computer-Sticks Chromebit in Deutschland

von Björn Greif

Via HDMI an einen Monitor oder Fernseher angeschlossen, macht er daraus einen vollwertigen Chrome-OS-Rechner. Zur Ausstattung zählen eine Quad-Core-CPU, 2 GByte RAM, 16 GByte eMMC-Speicher, Dual-Band-WLAN nach IEEE 802.11ac und Bluetooth 4.0. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 129 Euro. weiter

Odroid-C0: Abgespeckte Version des Raspberry-Pi-Klons C1+ angekündigt

von Björn Greif

Die technische Basis mit 1,5 GHz schnellem Quad-Core-Chip, 1 GByte RAM und Massenspeicher via SD-Karte beziehungsweise eMMC-Modul ist identisch. Hinzu kommt ein Akkuanschluss. Weggefallen sind hingegen der Ethernet-Port und die USB-OTG-Schnittstelle. Der Odroid-C0 soll Mitte Februar für rund 25 Dollar verfügbar werden. weiter

Toshiba und Fujitsu verhandeln über Fusion ihrer PC-Sparten

von Bernd Kling

Laut Wall Street Journal spricht Toshiba auch mit mehreren nichtjapanischen Computerherstellern. Zuvor nannte Nikkei außerdem das früher zu Sony gehörende Vaio als weiteren möglichen Fusionspartner. Die Abgabe des PC-Geschäfts wäre ein weiterer Schritt Toshibas, um sich von einem Bilanzfälschungsskandal zu erholen. weiter

Intel NUC bald mit Skylake-Prozessoren erhältlich

von Bernd Kling

Die äußerlich kaum veränderten Mini-PCs bieten mehr Leistung bei einer TDP von nur 15 Watt. Die Modelle mit Core-i5-Chips kommen mit Iris Graphics 540, einer CPU mit 48 Ausführungseinheiten. Intel gibt an, dass sie sich besonders als Media-Server-PCs, für Videospiele sowie Home Theater mit 4K-Auflösung eignen. weiter

Tower-PC Akoya P5320 E mit 2-TByte-Platte für 599 Euro bei Aldi

von Peter Marwan

Der Desktop-Rechner mit vorinstalliertem Windows 10 wird ab 26. November auch bei Aldi Süd angeboten. Bei Aldi Nord kam er bereits vergangenen Donnerstag in die Filialen. Neben einer Vierkern-CPU aus Intels-Core-i5-Reihe mit bis zu 3,3 GHz Takt verbaut Medion auch eine 128 GByte große SSD. weiter

EU-Kommission: Laufwerkshersteller sollen Strafe von 116 Millionen Euro zahlen

von Bernd Kling

Acht Hersteller optischer Laufwerke stimmten ihr Verhalten bei Ausschreibungen der PC-Hersteller Dell und HP weltweit ab. Vertreter der Kartellmitglieder trafen sich heimlich auf Parkplätzen und in Kinos. Weitere Strafzahlungen in Höhe von insgesamt rund 100 Millionen Euro wurden Herstellern aufgrund der Kronzeugenregelung erlassen. weiter

HP stellt neue Windows-10-Geräte vor

von Bernd Kling

Der "Detachable-PC" Spectre x2 kombiniert ein 12-Zoll-Tablet mit einer magnetisch befestigten Volltastatur. Das neue HP Envy kommt ab Oktober als bislang schlankstes und leichtestes Envy-Notebook des Herstellers. Die Palette seiner All-in-PCs baut HP mit einem Spitzenmodell aus, das einen gebogenen 34-Zoll-Bildschirm integriert. weiter

Trekstor liefert 10 mal 10 Zentimeter großen „MiniPC W1“ aus

von Björn Greif

Der lüfterlose Mini-Rechner kommt mit einer Intel-Atom-CPU, 2 GByte RAM, 32 GByte erweiterbarem Speicher, Ethernet, WLAN, Bluetooth, HDMI und drei USB-Ports. Als Betriebssystem ist Windows 8.1 vorinstalliert, mit Upgrade-Option auf Windows 10. Der Online-Preis beträgt 199 Euro zuzüglich Versand. weiter

Odroid-C1+: Neuer Raspberry-Pi-Klon mit optionalem Hi-Fi-Audiomodul

von Björn Greif

Der Nachfolger des Odroid-C1 bringt als weitere Neuerungen einen HDMI-Anschluss in Normalgröße, einen Kühlkörper und Stromversorgung via Micro-USB. Die übrige Ausstattung ist mit der des Vorgängers identisch. Der Preis steigt von 35 auf 37 Dollar, das "C1+ HiFi Shield" kostet 39 Dollar. weiter

Archos kündigt PC Stick mit Intel-Atom-Prozessor und Windows 10 an

von Rainer Schneider

Die integrierte Quad-Core-CPU verfügt über einen Basistakt von 1,33 GHz. Ihr zur Seite stehen eine Intel-HD-Graphic-GPU sowie 2 GByte RAM. Mit Maßen von 11,3 mal 3,76 mal 1,4 Zentimeter hat der 60 Gramm schwere HDMI-Stick das Format eines Feuerzeugs. Er soll Ende Juli - und damit etwa zeitgleich mit Windows 10 - für 119,99 Euro in den Handel kommen. weiter

Lenovo stellt Windows-Rechner im USB-Stick-Format vor

von Florian Kalenda

Er basiert auf einem Atom-Prozessor mit vier Kernen und bringt 2 GByte RAM sowie 32 GByte Speicher mit. Per SD-Card ist eine Erweiterung möglich. Über HDMI verbindet er sich mit einem Bildschirm, per Bluetooth mit Maus und Tastatur. weiter

Vorabversion von Windows 10 für Raspberry Pi erschienen

von Florian Kalenda

Windows 10 IoT Core Insider Preview läuft auch auf dem MinnowBoard Max sowie Intels Quark-Plattform Galileo. Tester müssen sich fürs Insider-Programm registrieren. Zudem hat Microsoft eine Partnerschaft mit Arduino geschlossen. weiter

Terabyte-Festplatten von Sony mit Thunderbolt und USB 3.0 ab Mai verfügbar

von Anja Schmoll-Trautmann

Die PSZ-HB2T liest und schreibt mit bis zu 122 MByte/s, die PSZ-HB1T bietet laut Hersteller Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 120 MByte/s. Eine stoßfeste Silkonschicht und eine entsprechend ausgelegte innere Architektur sollen dafür sorgen, dass den 2,5-Zoll-Festplatten auch Stürze aus bis zu zwei Metern Höhe nichts anhaben können. weiter