NetCologne führt WLAN-Hotspot-Angebot für Geschäftskunden ein

von Björn Greif

"Business Spot" ist in einer Basis- und einer Premiumvariante verfügbar. Erstere kostet monatlich 19,90 Euro netto und richtet sich an Kunden, die einen einzelnen Raum mit Gratis-WLAN für bis zu 40 Nutzer ausstatten möchten. Mit der maßgeschneiderten Premiumversion können mehr Räume und Nutzer versorgt werden. weiter

Huawei: Nach der Umstellung auf IP folgt jetzt die Cloudifizierung

von Florian Kalenda

Nur so können Netzbetreiber nach seiner Ansicht konkurrenzfähig bleiben und auch mit OTT-Anbietern rivalisieren. Ihnen haben sie die Möglichkeit voraus, anfallende Daten zu monetarisieren. Im IoT-Bereich sieht sich Huawei als Connectivity-Anbieter. weiter

Google erweitert Safe-Browsing-Warnungen für Netzwerkadministratoren

von Björn Greif

Sie umfassen jetzt auch Informationen zu URLs im Zusammenhang mit unerwünschter oder schädlicher Software sowie Social Engineering. Außerdem weist das Tool auf kompromittierte Websites und Domains hin, die Nutzer gefährden und gezielt zur Verbreitung von Exploits oder Malware genutzt werden. weiter

Interne Mail: CEO Chuck Robbins stellt Cisco neu auf

von Florian Kalenda

Künftig wird es vier Bereiche geben: Networking, Cloud Services & Platforms, Security sowie Applications & IoT. Ihre Verantwortlichen berichten direkt an Robbins. Die neue Sparte Cloud Services & Platform leitet Zorawar Biri Singh, den Robbins letztes Jahr ins Unternehmen geholt hatte. weiter

Microsoft macht Switch-Software quelloffen

von Florian Kalenda

Software for Open Networking in the Cloud oder kurz SONiC baut auf Debian auf, lässt sich aber auch für andere Linux-Distributionen nutzen. Es soll Teil des Open Compute Project werden. Außer Microsoft werden Arista, Broadcom, Dell und Mellanox beitragen. weiter

Lenovo und Juniper schließen weltweite Partnerschaft

von Florian Kalenda

Lenovo vertreibt künftig Juniper-Lösungen und leistet dafür Support. Mit Junipers Open Network Install Environment wollen sich beide stärker softwaredefiniert ausrichten. Gemeinsam arbeiten sie an neuer Software und Integration bestehender Lösungen für Management, Provisionierung und Orchestrierung. weiter

Cisco patcht schwere Lücke in Nexus-Switches

von Florian Kalenda

Auf Modellen der Reihen Nexus 3000 und 3500 gab es ein Standardkonto mit Standard-Passwort. Es ließ sich nicht entfernen und hatte Administratorrechte. Angreifer konnten es lokal und über Telnet, in einer Konfiguration auch über SSH nutzen. weiter

Cisco kauft Leaba Semiconductor für 320 Millionen Dollar

von Florian Kalenda

Das israelische Start-up entwickelt Netzwerkchips. Es unterliegt der Geheimhaltung und hat noch keine Produkte angekündigt. CEO Eyal Dagan konnte schon 2009 ein anderes Start-up, Dune Networks, für 200 Millionen Dollar an Broadcom verkaufen. weiter

Das gesamte Unternehmen im Blick – Netzwerk-Monitoring in kleinen und mittleren Unternehmen

von Paessler

Docker Container, Cloud, Internet of Things: Waren vor Jahren neue IT-Themen meist auf Jahre den großen Unternehmen mit entsprechender Infrastruktur vorbehalten, kommen die letzten Trends heute immer schneller auch in KMU zum Einsatz. Deren IT-Landschaft unterscheidet sich oft nur noch in der Größe, aber nicht mehr in Bezug auf Komplexität und verwendete Technologien von der der Big Player. weiter

Nokia kauft kanadischen Sicherheitsspezialisten Nakina Systems

von Florian Kalenda

Nokia will mit dessen Technik Mobile-Broadband-Netze, SDNs, Clouddienste und Angebote fürs Internet der Dinge seiner Kunden absichern. Außerdem erweitert es sein Security-Angebot so um identitäsbasierten Zugang, Konfigurationsmanagement und Orchestrierungsdienste. Seit fünf Jahren arbeiten sie in Kundenprojekten zusammen. weiter

Facebook startet Projekt für offene Telekommunikationslösungen

von Florian Kalenda

Auf Hardwareseite arbeiten Intel und Nokia Networks an den Konzepten mit. Providerpartner wie Deutsche Telekom und SK Telecom sollen sie "nach Bedarf" einsetzen und an den Definitionen mitarbeiten. Wie beim Open Compute Project für Rechenzentren sind Flexibilität, Interoperabilität und Kosteneinsparungen das Ziel. weiter

Ericsson beschleunigt LTE auf 1 GBit/s

von Bernd Kling

Auf dem Mobile World Congress will der Netzwerkausrüster eine Kombination von Techniken vorstellen, mit denen sich 4G / LTE weiter ausreizen lässt. Die neue Networks-Software 16B wird im zweiten Quartal 2016 verfügbar. Erprobt wurden die Verbesserungen bereits in Zusammenarbeit mit dem australischen Netzbetreiber Telstra. weiter

Juniper kauft Cloud-Provider BTI

von Florian Kalenda

Seine Cloud- und Netzwerk-Hardware wie auch Software soll mit den WAN-SDN-Controllern der Reihe NorthStar integriert werden. Juniper positioniert sich damit in den Bereichen Distributed Computing und Metronetze. Der Kauf soll im zweiten Quartal abgeschlossen werden. weiter

Sony bündelt Playstation- und Netzwerkgeschäft in neuem Unternehmen

von Björn Greif

Sony Computer Entertainment und Sony Network Entertainment International fusionieren zum 1. April zu Sony Interactive Entertainment. Die Leitung der neuen Geschäftseinheit übernimmt Andrew House. Außerdem kauft Sony den israelischen Chiphersteller Altair für 212 Millionen Dollar. weiter

Tor-Projekt sammelt über 200.000 Dollar Crowdfunding-Kapital

von Björn Greif

Konkret erhielt es in den vergangenen Monaten von 5265 Unterstützern insgesamt 205.874 Dollar. Das Geld soll hauptsächlich in die Weiterentwicklung und Pflege des Anonymisierungsnetzwerks fließen. Geplant sind etwa neue Datenschutzwerkzeuge und Helpdesks. weiter

Zyxel bietet tragbaren LTE-Router mit bis zu 300 MBit/s im Download an

von Björn Greif

Der ab 190 Euro erhältliche WAH7706 unterstützt die LTE-Frequenzbänder 3, 7, 8, 20, 28 und 38 und Dual-Band-WLAN nach IEEE 802.11ac. Als mobiler Hotspot kann er bis zu 32 WLAN-Geräte mit einem Internetzugang versorgen. Sein austauschbarer Akku hat eine Laufzeit von bis zu zehn Stunden. weiter

Seagate stellt NAS-Festplatte mit 8 TByte Speicherkapazität vor

von Björn Greif

Ihm zufolge ist die "NAS HDD 8TB" das derzeit größte für Netzwerkspeicher optimierte Laufwerk am Markt. Es eignet sich für Systeme mit bis zu acht Einschüben. Die anhaltende Transferrate ist mit bis zu 216 MByte/s angegeben. Zielgruppe sind vor allem KMU und Selbständige. weiter

AVM bringt Fritzbox 6820 LTE in den Handel

von Björn Greif

Es ist der erste Router des Berliner Herstellers, der sowohl LTE als auch UMTS mit HSPA+ unterstützt. Die Anbindung von Geräten erfolgt via Gigabit-Ethernet oder WLAN nach IEEE 802.11b/g/n. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 199 Euro. weiter

Dokumente von 2011 belegen NSA-Kenntnis von Juniper-Hintertür

von Florian Kalenda

Dass der US-Geheimdienst den Code selbst einschleuste, lässt sich mit dem Schriftstück aus dem Fundus von Edward Snowden nicht belegen. Die NSA informierte den US-Anbieter von Netzwerklösungen aber auch nicht. Vielmehr beschreibt er Junipers Sicherheitsbemühungen als "Gefahr für die Signalaufklärung." weiter

Qnap bietet linuxfähiges NAS mit bis zu 64 TByte Speicher an

von Björn Greif

Die Turbo Station TS-x53A lässt sich wie ein herkömmliches Linux-Desktop-System einsetzen. Alternativ unterstützt sie Qnaps hauseigenes Betriebssystem QTS 4.2. Die weitere Ausstattung umfast eine Quad-Core-CPU aus Intels Celeron-Reihe, 4 oder 8 GByte RAM und zwischen zwei und acht Laufwerkseinschübe. weiter

Synology bietet NAS-Server mit bis zu 16 TByte für Arbeitsgruppen

von Björn Greif

Die DiskStation DS216 bietet Platz für zwei SATA-Festplatten im 2,5- oder 3,5-Zoll-Format, die sich im laufenden Betrieb und ohne Werkzeug wechseln lassen. Zur Ausstattung zählen eine Dual-Core-CPU mit Gleitkommaeinheit und ein Hardware-Verschlüsselungsmodul. Ohne HDDs kostet das NAS online knapp 280 Euro. weiter

AVM veröffentlicht FritzOS 6.50 mit über 120 neuen Funktionen

von Björn Greif

Die Firmware steht ab sofort für die Fritzbox 7490 bereit. Für die Fritzbox 7390 ist eine Labor-Version verfügbar. Andere Modelle sollen das Update ab Anfang 2016 erhalten. Es bringt unter anderem eine umgestaltete Benutzeroberfläche, eine verbesserte Heimnetzübersicht und neue Telefonie- sowie WLAN-Optionen. weiter

Li-Fi im Praxistest vielfach schneller als WLAN

von Bernd Kling

Das Start-up Velmenni erprobt die optische Datenübertragung in Büros und industriellen Umgebungen. LiFi soll WLAN nicht komplett ersetzen, sondern im parallelen Einsatz effizientere Netzwerke ermöglichen. Den Begriff LiFi (Light Fidelity) prägte der deutsche Informatiker Harald Haas, der an der Universität Edinburgh lehrt. weiter

HPE arbeitet mit Intel an IoT-Lösungen

von Bernd Kling

Gemeinsam entwickelte Produkte sollen die massiven Datenmengen sammeln, speichern und analysieren, die das Internet der Dinge generiert. Die Grundlage bildet Intels IoT-Plattform, für die Anfang dieses Monats eine aktualisierte Referenzarchitektur vorgestellt wurde. Die beiden Firmen wollen außerdem zusammen IoT-Entwicklungszentren betreiben. weiter