Devolo bringt drei Access-Point-Modelle für den gewerblichen Einsatz

von Rainer Schneider

Die zur CeBIT vorgestellten Modelle WiFi pro 1200e, WiFi pro 1750e und WiFi pro 1750c sind ab sofort erhältlich. Sie sollen sich vor allem für Umgebungen mit hohem mobilen Datenaufkommen sowie für BYOD-Arbeitsplätze eignen. Das Basismodell erreicht Transferraten von maximal 1200 MBit/s, die anderen beiden von bis zu 1750 MBit/s. weiter

Lancom stellt Access-Points für den industriellen Einsatz vor

von Rainer Schneider

Die Dual-Band-fähigen Modelle IAP-821 und IAP-822 sind mit einem staubdichten Vollmetallgehäuse ausgestattet und eignen sich etwa zur WLAN-Abdeckung von Lager- und Logistikflächen. Im 5-GHz-Band erreichen sie nach dem Standard IEEE 802.11ac einen theoretischen Durchsatz von bis zu 867 MBit/s, im 2,4-GHz-Spektrum nach IEEE 802.11n 300 MBit/s. weiter

Google erklärt weltweiten Ausfall von Compute Engine

von Bernd Kling

Zwei Fehler in der Netzwerk-Management-Software wirkten zusammen. Der Ausfall dauerte nur 18 Minuten, betraf aber alle Regionen von Googles Infrastructure-as-a-Service-Angebot. Da die Kunden durch die verteilten Rechenzentren Ausfallsicherheit erwarten, liefert Google eine besonders ausführliche Erklärung. weiter

Buffalo bringt Privatanwender-NAS mit bis zu 16 TByte auf den Markt

von Rainer Schneider

Die Modelle LS510 und LS520 ergänzen die Produktreihe LinkStation 500. Ersteres fasst eine maximal 4 TByte große Festplatte, Letzteres bietet Platz für je zwei 8-TByte-Laufwerke. Die Preise beginnen bei 179 Euro für die LS510 inklusive 2-TByte-HDD und 129 Euro für die LS520 ohne Massenspeicher. weiter

Facebook stellt Systeme zur Internetanbindung unterversorgter Regionen vor

von Björn Greif

Terragraph zielt auf die Bereitstellung von Breitbandinternet in dicht besiedelten Städten ab, in denen das vorhandene Netzwerk regelmäßig überlastet ist. Aries soll hingegen die Anbindung in ländlichen Gebieten verbessern, indem es das bestehende Drahtlosfrequenzspektrum effizienter nutzt. weiter

Lancom bringt VoIP-Router mit VPN- und LTE-Support für 899 Euro

von Rainer Schneider

Der Lancom 1783VA-4G bietet serienmäßig fünf IPSec-VPN-Kanäle zur Standortvernetzung. Das integrierte LTE-Modem dient als Backup, falls das verbaute VDSL2-/ADSL2+-Modem nicht nutzbar ist. Zudem lässt sich der Router für den parallelen Betrieb an ISDN- und All-IP-Anschlüssen konfigurieren. weiter

NetCologne führt WLAN-Hotspot-Angebot für Geschäftskunden ein

von Björn Greif

"Business Spot" ist in einer Basis- und einer Premiumvariante verfügbar. Erstere kostet monatlich 19,90 Euro netto und richtet sich an Kunden, die einen einzelnen Raum mit Gratis-WLAN für bis zu 40 Nutzer ausstatten möchten. Mit der maßgeschneiderten Premiumversion können mehr Räume und Nutzer versorgt werden. weiter

Huawei: Nach der Umstellung auf IP folgt jetzt die Cloudifizierung

von Florian Kalenda

Nur so können Netzbetreiber nach seiner Ansicht konkurrenzfähig bleiben und auch mit OTT-Anbietern rivalisieren. Ihnen haben sie die Möglichkeit voraus, anfallende Daten zu monetarisieren. Im IoT-Bereich sieht sich Huawei als Connectivity-Anbieter. weiter

Google erweitert Safe-Browsing-Warnungen für Netzwerkadministratoren

von Björn Greif

Sie umfassen jetzt auch Informationen zu URLs im Zusammenhang mit unerwünschter oder schädlicher Software sowie Social Engineering. Außerdem weist das Tool auf kompromittierte Websites und Domains hin, die Nutzer gefährden und gezielt zur Verbreitung von Exploits oder Malware genutzt werden. weiter

Interne Mail: CEO Chuck Robbins stellt Cisco neu auf

von Florian Kalenda

Künftig wird es vier Bereiche geben: Networking, Cloud Services & Platforms, Security sowie Applications & IoT. Ihre Verantwortlichen berichten direkt an Robbins. Die neue Sparte Cloud Services & Platform leitet Zorawar Biri Singh, den Robbins letztes Jahr ins Unternehmen geholt hatte. weiter

Microsoft macht Switch-Software quelloffen

von Florian Kalenda

Software for Open Networking in the Cloud oder kurz SONiC baut auf Debian auf, lässt sich aber auch für andere Linux-Distributionen nutzen. Es soll Teil des Open Compute Project werden. Außer Microsoft werden Arista, Broadcom, Dell und Mellanox beitragen. weiter

Lenovo und Juniper schließen weltweite Partnerschaft

von Florian Kalenda

Lenovo vertreibt künftig Juniper-Lösungen und leistet dafür Support. Mit Junipers Open Network Install Environment wollen sich beide stärker softwaredefiniert ausrichten. Gemeinsam arbeiten sie an neuer Software und Integration bestehender Lösungen für Management, Provisionierung und Orchestrierung. weiter

Cisco patcht schwere Lücke in Nexus-Switches

von Florian Kalenda

Auf Modellen der Reihen Nexus 3000 und 3500 gab es ein Standardkonto mit Standard-Passwort. Es ließ sich nicht entfernen und hatte Administratorrechte. Angreifer konnten es lokal und über Telnet, in einer Konfiguration auch über SSH nutzen. weiter

Cisco kauft Leaba Semiconductor für 320 Millionen Dollar

von Florian Kalenda

Das israelische Start-up entwickelt Netzwerkchips. Es unterliegt der Geheimhaltung und hat noch keine Produkte angekündigt. CEO Eyal Dagan konnte schon 2009 ein anderes Start-up, Dune Networks, für 200 Millionen Dollar an Broadcom verkaufen. weiter

Das gesamte Unternehmen im Blick – Netzwerk-Monitoring in kleinen und mittleren Unternehmen

von Paessler

Docker Container, Cloud, Internet of Things: Waren vor Jahren neue IT-Themen meist auf Jahre den großen Unternehmen mit entsprechender Infrastruktur vorbehalten, kommen die letzten Trends heute immer schneller auch in KMU zum Einsatz. Deren IT-Landschaft unterscheidet sich oft nur noch in der Größe, aber nicht mehr in Bezug auf Komplexität und verwendete Technologien von der der Big Player. weiter

Nokia kauft kanadischen Sicherheitsspezialisten Nakina Systems

von Florian Kalenda

Nokia will mit dessen Technik Mobile-Broadband-Netze, SDNs, Clouddienste und Angebote fürs Internet der Dinge seiner Kunden absichern. Außerdem erweitert es sein Security-Angebot so um identitäsbasierten Zugang, Konfigurationsmanagement und Orchestrierungsdienste. Seit fünf Jahren arbeiten sie in Kundenprojekten zusammen. weiter

Facebook startet Projekt für offene Telekommunikationslösungen

von Florian Kalenda

Auf Hardwareseite arbeiten Intel und Nokia Networks an den Konzepten mit. Providerpartner wie Deutsche Telekom und SK Telecom sollen sie "nach Bedarf" einsetzen und an den Definitionen mitarbeiten. Wie beim Open Compute Project für Rechenzentren sind Flexibilität, Interoperabilität und Kosteneinsparungen das Ziel. weiter