AMD Phenom II X6 1075T: Hexa-Core für 200 Euro

von Kai Schmerer

Der neue Sechskern-Chip mit 3,0 GHz Basis und 3,5 GHz Turbo-Core-Takt soll im mittleren Preissegment bis 200 Euro der Intel-Konkurrenz Paroli bieten. Ob dies gelingen kann, zeigt der umfangreiche Benchmarktest. weiter

Intel arbeitet an 32-Nanometer-Server-Chip Westmere-EX

von Florian Kalenda und Matthew Broersma

Es handelt sich um den Nachfolger des Nehalem-EX. Wie dieser eignet er sich für Systeme mit vier und mehr Sockeln, wird aber wie Westmere-EP in 32 Nanometer gefertigt. Erscheinungstermin ist 2011. weiter

AMD stellt Sechskern-Prozessoren mit 2,8 und 3,2 GHz vor

von Kai Schmerer

Die Phenom-II-X6-CPUs 1055T und 1090T sind für Desktop-PCs vorgesehen und ab sofort für 180 respektive 280 Euro erhältlich. Mit Turbo Core verfügen die Chips über ein automatisches Overclocking. Zahlreiche Mainboards sind für den Betrieb der neuen Hexa-Cores geeignet. weiter

AMD Phenom II X6: Hexa-Core für knapp 300 Euro im Test

von Kai Schmerer

Mit den 2,8 und 3,2 GHz schnellen Phenom-II-X6-CPUs 1055T und 1090T will AMD im mittleren Preissegment zwischen 200 und 300 Euro der Intel-Konkurrenz Paroli bieten. Ob dies gelingen kann, zeigt der Benchmark-Test. weiter

AMD-Magny-Cours-Benchmarks mit Zwölf-Kern-CPUs

von Christoph H. Hochstätter

Mit neuen Plattformen und neuen CPUs will AMD im Servermarkt eine größere Rolle spielen. Die Zwölfkern-Opterons sind auch für 4P-Systeme geeignet - zum Preis bisheriger 2P-CPUs. ZDNet hat die Prozessoren ausführlich getestet. weiter

Zwölf Kerne auf einem Chip: AMDs 6100-CPUs im Praxistest

von Christoph H. Hochstätter

Mit neuen Plattformen und neuen CPUs will AMD im Servermarkt eine größere Rolle spielen. Die Zwölfkern-Opterons sind auch für 4P-Systeme geeignet - zum Preis bisheriger 2P-CPUs. ZDNet hat die Prozessoren ausführlich getestet. weiter

AMD stellt Acht- und Zwölfkernprozessoren vor

von Brooke Crothers und Jan Kaden

Die Opteron-6100-Reihe für Server soll mehr als doppelt so schnell sein wie die Vorgänger mit sechs Kernen. AMD wirbt mit Energieeffizienz und niedrigen Preisen. Chips für Vier-Prozessor-Systeme gibt es ohne Preisaufschlag. weiter

Core i7-980X: Sechs-Kern-Prozessor für Desktops im Test

von Kai Schmerer

Für den 32-Nanometer-Prozessor mit sechs Kernen und zwölf Threads integriert Intel 1,17 Milliarden Transistoren auf eine Chipfläche von 248 Quadratmillimetern. Für wen sich der 950 Euro teure Chip lohnt, zeigt der ausführliche Benchmarktest. weiter

Clarkdale: Turbo-Doppelkern mit Grafikchip im Test

von Kai Schmerer

Mit dem 32-Nanometer-Prozessor integriert Intel erstmals die Grafikeinheit ins Chipgehäuse. Zudem bietet der auf der Nehalem-Architektur basierende Dual-Core-Prozessor Hyperthreading und ein automatisches Overclocking. weiter

Bugreport: Nehalem plus Hyper-V ergibt Bluescreen

von Christoph H. Hochstätter

Wer Hyper-V auf Nehalem-CPUs einsetzt, muss mit häufigen Bluescreens rechnen. Schuld ist ein Fehler im APIC-Timer der hochmodernen CPUs. Bei der Lösung des Problems machen weder Intel noch Microsoft einen guten Eindruck. weiter

Corsair kündigt DDR3-Speicher mit 2250 MHz an

von Björn Greif

Die Module der Dominator-GTX-Serie laufen mit Latenzeinstellungen von 8-8-8-24 und 1,65 Volt Versorgungsspannung. Sie eignen sich für die Intel-Plattformen X58 und P55. Mit Einschränkungen lassen sie sich auch auf AMD-Mainboards einsetzen. weiter

G.Skill kündigt Dual-Channel-Speicherkit für Übertakter an

von Björn Greif

Die 4-GByte-Version läuft mit bis zu 2200 MHz und Latenzeinstellungen von 7-10-10-28. Sie wurde auf Intels jüngste Core-i7-CPUs optimiert. Die Versorgungsspannung beträgt 1,65 Volt. Heatspreader und Lüfter sorgen für Kühlung. weiter

Apples neuer iMac mit 27-Zoll-SIPS-Display

von Kai Schmerer

Apple verwendet für den neuen 27-Zoll-iMac mit einer Auflösung von 2560 mal 1444 Pixeln ein hochwertiges SIPS-Display. Wie bisher kommt eine Hochglanz-Ausführung zum Einsatz. Eine matte Display-Option, wie bei den MacBook Pros, steht nicht zur Verfügung. weiter

ATI Radeon HD 5770 und 5750: DirectX-11-Grafikchips im Test

von Kai Schmerer

Mit den ATI-Chips Radeon HD 5770 und 5750 präsentiert AMD DX11-Lösungen für das mittlere Preissegment ab 120 Euro. Nvidia kann nicht mit DX11-Chips aufwarten, bietet mit dem GTX 260 aber eine günstige DX10-Alternative. weiter