Microsoft kündigt Azure Information Protection an

von Florian Kalenda

Der Dienst kombiniert das Azure Rights Management System mit Datenklassifizierungstechniken von Secure Islands für Compliance und Datenschutz. Eine Preview kommt im Juli, allgemein verfügbar wird er noch 2016. Für Office und andere "verbreitete" Anwendungen ermöglicht er eine Rechteverwaltung. weiter

Microsoft: Fast ein Drittel aller Azure-VMs läuft unter Linux

von Florian Kalenda

Vor einem Jahr waren es noch 25 Prozent. Der Rest der Kunden verwendet Windows Server. Auf DockerCon zeigte Microsoft auch erstmals SQL Server in einem Linux-Container. Docker Datacenter steht außerdem ab sofort im Azure Marketplace bereit und unterstützt auch Azure Stack im Rechenzentrum. weiter

Docker veröffentlicht neue Vorabversionen für Windows, Mac, Azure und AWS

von Björn Greif

Für die Client-Systeme Windows 10 und Mac gibt es eine öffentliche Beta, für die Cloud-Plattformen Azure und AWS eine geschlossene. Beide sollen es Entwicklern erlauben, Apps nahtlos über verschiedene Hardware und Betriebssysteme hinweg von einem Rechner in eine Docker-basierende Produktionsumgebung umzuziehen. weiter

Microsoft kauft italienischen IoT-Software-Anbieter Solair

von Björn Greif

Das Start-up bietet Lösungen für Kunden aus den Bereichen Herstellung, Handel, Lebensmittelverarbeitung und Transport an. Sie können damit internetbasierte Geräte verbinden, verwalten und von ihnen gesammelte Daten verarbeiten. Microsoft will die Dienste in seine Azure IoT Suite integrieren. weiter

Azure: Microsoft sagt Kunden mit Enterprise Agreement Support-Upgrade zu

von Florian Kalenda

Sie bekommen beispielsweise Standard-Support für 3600 Dollar gratis. Wer schon Standard-Support bezieht, wird auf Professional Direct für normalerweise 12.000 Dollar pro Jahr umgestellt. Das Angebot gilt für Bestands- wie Neukunden und wird ohne Aufwand automatisch gutgeschrieben. weiter

Microsoft will „alle“ Clouddienste auf Azure umziehen

von Florian Kalenda

Bisher gab es solche Pläne nur für Office 365. Die ebenfalls unter einem eigenen Stack laufenden Bing und Xbox Live galten als unrettbare "Legacy"-Services. Einer Stellenausschreibung zufolge hat sich das geändert. Ein wesentlicher Kostenfaktor ist die Umstellung aber noch nicht. weiter

Microsoft macht Azure Container Service kostenlos verfügbar

von Stefan Beiersmann

ACS unterstützt die Orchestrierungs-Technologien DC/OS und Docker Swarm. Die beiden Open-Source-Lösungen maximieren laut Microsoft die Portabilität von Arbeitslasten. Der Softwarekonzern schließt sich zudem dem DC/OS Open Source Project an. weiter

Microsoft startet Preview von ERP-Service „Project Madeira“ für KMU

von Björn Greif

Es handelt sich nicht um die nächste Version von Dynamics NAV, sondern laut Microsoft um einen "neuen, mandantenfähigen Public Cloud Business Management Service" auf Basis von Azure. Er richtet sich an Firmen mit 10 bis 100 Mitarbeitern. Clients liegen für Windows, iOS und Android vor. weiter

Bundesdruckerei sichert Datenverkehr der deutschen Microsoft-Cloud ab

von Björn Greif

Ihre Zertifizierungsstelle D-Trust soll für die Verschlüsselung des Traffics zwischen Kundenanwendungen und Cloud-Servern sorgen. Dazu wird sie TLS-Zertifikate ausstellen. Mit diesen können Kunden zusätzlich eigene Anwendungen in der aus deutschen Rechenzentren angebotenen Azure Cloud absichern. weiter

Microsoft gibt Ausblick auf erweiterte Enterprise-Sicherheitsfunktionen

von Björn Greif

Es verspricht unter anderem Neuerungen für Azure, Office 365 und Power BI. Für Anfang des zweiten Quartals plant es die Einführung von Customer Lockbox für SharePoint Online und OneDrive. Im April wird Cloud App Security zur Absicherung von Kundendaten in SaaS-Software von Drittanbietern allgemein verfügbar werden. weiter

Accenture, Comparex und Microsoft wirken an Clouddiensten der EU mit

von Bernd Kling

In einem von Accenture und Comparex geführten Konsortium ist Microsoft als Subauftragnehmer eingebunden. Es soll sich an der Schaffung von Public-Cloud-Diensten für EU-Institutionen in den Bereichen IaaS und PaaS beteiligen. Die Accenture Cloud Platform basiert auf Microsofts Azure-Technologie. weiter

Microsoft Azure unterstützt jetzt auch Red Hat Enterprise Linux

von Björn Greif

Im Azure Marketplace stehen getestete und verifizierte Images von RHEL 6.7 sowie 7.2 bereit. Damit lassen sich für RHEL zertifizierte Applikationen in der Azure-Cloud betreiben. Außerdem hat Microsoft eine Vorschau auf seinen Azure Container Service allgemein verfügbar gemacht. weiter

Microsoft senkt Azure-Preise um bis zu 17 Prozent

von Florian Kalenda

Ab Anfang Februar werden VMs auf Basis von Haswell-Prozessoren bis zu 17 Prozent billiger. Damit reagiert Microsoft auf Amazons EC2-Reduktionen von Anfang des Monats. Google plant keine Schritte, da sein IaaS-Angebot ohnehin billiger als Amazons ist. weiter

Microsoft startet Vorschau auf Azure Container Service

von Björn Greif

Der gemeinsam mit Mesophere und Docker entwickelte Planungs- und Orchestrierungsdienst führt das Clustermanagement Apache Mesos, die Containerverwaltung Docker und Azure zusammen. Zunächst unterstützt er nur Linux-Container, Support für Windows-Server-Container soll aber später folgen. Der Zugang zur Preview setzt aktuell noch eine Anmeldung und ein Azure-Abonnement voraus. weiter

Microsoft Azure unterstützt jetzt auch Debian

von Björn Greif

Im Azure Marketplace finden sich ab sofort vom Open-Source-Dienstleister credativ erstellte Images von Debian 7 "Wheezy" und Debian 8 "Jessie". Damit können Nutzer Virtuelle Maschinen auf Azure betreiben. Mit Debian steigt die Zahl der von der Cloud-Plattform unterstützten Linux-Distributionen auf acht. weiter

Safe Harbor: Microsoft investiert in europäische Rechenzentren

von Stefan Beiersmann

Es baut erstmals Data Center in Großbritannien. Microsoft will dort ab Ende 2016 unter anderem Azure, Office 365 und Dynamics CRM Online hosten. Cloud-Chef Scott Guthrie garantiert Kunden trotz rechtlicher Unsicherheiten den Verbleib ihrer Daten in Großbritannien. weiter

Microsoft ergänzt Azure um Red Hat Enterprise Linux

von Florian Kalenda

Bisher waren unter Azure etwa CentOS, Oracle Linux, SUSE Linux Enterprise und openSUSE sowie Ubuntu verfügbar. Im Rahmen einer breit angelegten Partnerschaft kommt nun Red Hat hinzu - einschließlich gemeinsamem Support. Auch die Middleware JBoss bringt Microsoft nativ in seine Cloud - und macht .NET-Technik für RHEL und OpenShift verfügbar. weiter

Microsoft integriert Geschäftsbereiche Cloud und Enterprise-Software noch enger

von Florian Kalenda

Insbesondere Windows Server, SQL Server, System Center sowie Dynamics CRM und ERP rücken näher an die Cloudsparte heran. Executive Vice President Scott Guthrie führt die Teams für Informationsmanagement, Maschinelles Lernen und Datenplattformen als Einheit für "Data and Analytics" zusammen. Dynamics CRM und ERP sind nun im Team für Business Apps beheimatet. weiter

Microsoft und Dell bieten „Hybrid-Cloud in a Box“ an

von Björn Greif

Die Lösung richtet sich an Kunden, die eine auf Windows Azure basierende Hybrid-Cloud im eigenen Rechenzentrum betreiben wollen. Das "Dell Hybrid Cloud System for Microsoft" kombiniert Server und Switches von Dell mit vorkonfigurierter Cloud-Platform-System-Standard-Software von Microsoft. Die Preise beginnen bei 9000 Dollar pro Monat. weiter

Microsoft ermöglicht Windows 10 auf Azure

von Florian Kalenda

Eine Regelung ist für einen Einsatz von Windows 10 Enterprise gedacht, die andere ermöglicht die Nutzung von Windows-Server-Lizenzen in Form einer Virtual Machine auf Azure. Letztere Option sollen auch andere Cloudanbieter Microsoft-Kunden bieten können. Windows 7 und 8.1 konnten nur zu Testzwecken in Azure laufen. weiter

Windows Server 2016 – Die Neuerungen in der Praxis

von Thomas Joos

Mit Windows Server 2016 bietet Microsoft erhebliche Neuerungen. Zudem hat Microsoft die verschiedenen Verwaltungswerkzeuge erweitert, neue Funktionen integriert und einige Bereiche deutlich überarbeitet, zum Beispiel die Installation eines Nano-Servers. weiter