QCT meldet Unterstützung der Grace CPU Superchips von NVIDIA für den Einsatz in HPC- und KI-Anwendungen

Quanta Cloud Technology (QCT), ein globaler Anbieter von Lösungen ...

Quanta Cloud Technology (QCT), ein globaler Anbieter von Lösungen für Rechenzentren, hat heute neue Server angekündigt, die den Grace™ CPU Superchip und Grace™ Hopper™ Superchip von NVIDIA unterstützen werden. QCT integriert die Grace™ CPU von NVIDIA im Streben nach höchster Leistung, Speicherbandbreite, Energieeffizienz und Konfigurierbarkeit entsprechend der Anforderung des modernen Rechenzentrums und adressiert die anspruchsvollsten Anwendungen für künstliche Intelligenz (KI), High-Performance-Computing (HPC), Datenanalytik, digitale Zwillinge, Cloud-Gaming und Hyperscale-Computing.

Bahnbrechende CPU für das moderne Rechenzentrum

Der Grace CPU Superchip von NVIDIA, ein bahnbrechender Prozessor, ist auf moderne Rechenzentren ausgelegt und bietet die höchste Leistung sowie die doppelte Speicherbandbreite und Energieeffizienz gegenüber den derzeit führenden Serverprozessoren. Der NVIDIA Grace CPU Superchip kann eigenständig oder zusammen mit den branchenführenden Bausteinen GPU- und BlueField®-Datenverarbeitungseinheit (Data Processing Unit, DPU) verwendet werden. Der Grace Hopper Superchip kombiniert eine NVIDIA Grace CPU mit einem auf der Hopper-Architektur von NVIDIA basierenden Grafikprozessor. Das integrierte Modul ist für HPC- und KI-Anwendungen im großen Maßstab ausgelegt. Der NVIDIA Grace Hopper Superchip ermöglicht eine bis zu 10-fach höhere Leistung in einer Vielzahl von Konfigurationen für Anwendungen, auf denen Daten im Umfang von Terabytes verarbeitet werden und die es Wissenschaftlern und Forschern ermöglichen, zu bislang unerreichten Lösungen für die komplexesten Probleme der Welt zu gelangen.

„Als führender Cloud Enabler möchte QCT die wesentlichen Voraussetzungen für KI- und HPC-Anwendungen im modernen Rechenzentrum schaffen“, sagte Mike Yang, President von QCT. „Sehr gerne erweitern wir unser Rechenportfolio um den NVIDIA Grace CPU Superchip und den Grace Hopper Superchip. Mit Blick auf die zunehmende Vielfalt der KI-Anwendungen arbeitet QCT eng mit NVIDIA zusammen, um sicherzustellen, dass unsere Kunden von den neuesten und besten CPU-, GPU- und Netzwerk-Technologien profitieren können.“

QCT wird den neuen NVIDIA Grace CPU Superchip und den Grace Hopper Superchip in sein umfangreiches Serverportfolio integrieren, um eine bislang unerreichte Rechenleistung zu bieten. Als Schnittstelle für das neueste Protokoll PCIe Gen5 entwickelt, wird dies die schnellste Kommunikation zur Ermöglichung einer optimalen Konnektivität mit den leistungsstärksten GPUs und der schnellsten Vernetzung mit Ethernet von bis zu 400 Gigabit pro Sekunde (Gb/s) oder NVIDIA Quantum-2 400Gb/s InfiniBand mit NVIDIA ConnectX®-7 Smart Network Interface Cards (SmartNICs) und BlueField-3 DPUs sein, um die beste Beschleunigung für sichere Arbeitslasten mit Blick auf HPC und KI zu bieten. Diese neuen QCT-Serversysteme werden im nächsten Jahr herauskommen und überdies die Computing-Software-Stacks von NVIDIA wie etwa NVIDIA HPC, NVIDIA AI, Omniverse und NVIDIA RTX unterstützen.

Folgen Sie QCT auf Facebook und Twitter, um die neuesten Nachrichten und Ankündigungen zu erhalten.

Über QCT

QCT ist ein globaler Lösungsanbieter für Rechenzentren. Wir verbinden die Effizienz von Hyperscale-Hardware mit Infrastruktursoftware namhafter Hersteller, um den Anforderungen und Herausforderungen künftiger Generationen von Rechenzentren gerecht zu werden. Zu den Kunden von QCT zählen Cloud Service Provider, Telekommunikationsanbieter sowie Betreiber von öffentlichen, hybriden und privaten Clouds. Die Muttergesellschaft von QCT ist Quanta Computer, Inc., ein Unternehmen der Fortune Global 500. www.qct.io

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.