Jean-Pascal MACCHI zum neuen CEO von IKOULA ernannt

Nach dem Eintritt in die SEWAN-Gruppe Ende September 2021 beginnt IKOULA ...

Nach dem Eintritt in die SEWAN-Gruppe Ende September 2021 beginnt IKOULA nun ein neues Kapitel in der Unternehmensgeschichte mit der Ernennung von Jean-Pascal MACCHI zum CEO.

Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung in der Welt von Web-Hosting und Telekommunikation übernimmt Macchi die gesamte Geschäftsführung von IKOULA und dessen Tochtergesellschaften in den Niederlanden und Spanien. Damit wird er das Unternehmen in seiner Entwicklung außerhalb und innerhalb der SEWAN-Unternehmensgruppe unterstützen und dessen Position unter den führenden Cloud-Anbietern Europas festigen.

„Wir freuen uns sehr, Jean-Pascal Macchi in der SEWAN-Gruppe und ganz besonders in seiner Rolle als CEO von IKOULA begrüßen zu dürfen“, erklärte Alexis de Goriainoff, Mitbegründer und CEO von SEWAN. „Mit seiner soliden Erfahrung, die er unter anderem bei Hexanet und Adista erworben hat, ist Macchi die ideale Person für die Leitung von IKOULA und für die Umsetzung der bereits mit SEWAN bestehenden Synergien.“

„Da ich in der Umgebung von Reims ansässig bin, ist IKOULA mir seit der Unternehmensgründung bekannt, und ich habe die Entwicklung dieses Unternehmens unter der meisterhaften Leitung von Jules-Henri Gavetti und Caroline Mertens aufmerksam verfolgt“, ergänzt Jean-Pascal Macchi. „Zu einem Zeitpunkt, wo die Cloud und andere vereinheitlichte Kommunikationslösungen immer stärker im Mittelpunkt von Geschäftsstrategien stehen, sehen die Chancen, die sich aus der Fusion von SEWAN und IKOULA ergeben, sehr vielversprechend aus. Darüber hinaus stimmen die von IKOULA ebenso wie von SEWAN vertretenen Werte vollkommen mit meiner Auffassung überein: Innovation, Kundennähe, hochwertiger Kundendienst und Support. Darum bin ich sehr stolz darauf, nun die Führung dieses großartigen Unternehmens zu übernehmen. Ich freue mich insbesondere darauf, meine Expertise mit den Kompetenzen der anderen Ikoulaner zusammenzulegen, um die professionellen Lösungen von morgen aufzubauen.“

Berufliche Laufbahn:

2019 – 2021: Deputy Managing Director von Trekk & Résoprint

2015 – 2019: Chief Operating Officer, dann CEO von Adista

2001 – 2015: CEO von Hexanet

1999 – 2001: Head of Sales bei Euralliance

Vorbereitungsjahr für HEC & SUP DE CO / ESG Management School

Über IKOULA

IKOULA, seit 1998 Vorreiter im Bereich Cloud-Computing in Frankreich, besitzt eigene Rechenzentren in Frankreich sowie zwei Tochtergesellschaften in Spanien und den Niederlanden. Da der Mensch in der Unternehmenskultur von IKOULA im Mittelpunkt steht, pflegt IKOULA enge Beziehungen zu seinen Kunden und stellt ihnen rund um die Uhr verfügbare Expertenteams bereit, die sie bei ihren Geschäftsaktivitäten beraten und zur Seite stehen. Die IKOULA-Teams sind mehrsprachig und somit in der Lage, alle ihre Kunden, die sich in über 60 Ländern auf vier Kontinenten befinden, bei ihren Internationalisierungsbemühungen zu unterstützen. Seit September 2021 gehört IKOULA der SEWAN Group an.

Über Sewan

Sewan ist ein französisches Scaleup-Telekommunikationsunternehmen, das 2007 von Alexis de Goriainoff, David Brette und Christophe Cresp gegründet wurde, um die Unternehmenskommunikation zu vereinfachen. Zu diesem Zweck bietet Sewan drei Produktfamilien an: Kommunikation, Konnektivität und Daten-Hosting. Die Produkte können über die Schnittstelle Sophia bestellt, abgerechnet und konfiguriert werden. Das von Sewan vorgelegte Angebot lässt sich an alle Geschäftsanforderungen von kleinen Firmen bis hin zu Großkonzernen in einer professionellen Welt mit in ständigem Wandel befindlichen Arbeitsmethoden anpassen. Als bedeutender paneuropäischer Akteur hat Sewan heute mehr als 700 Mitarbeiter und über eine Million Endnutzer in vier Ländern: Frankreich, Spanien, Belgien und Deutschland. Dazu besitzt Sewan auch ein Netz mit mehr als 1.000 Partnern und 75.000 Kunden.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.