Politik

US-Wahlnacht: „Moving to Canada“ wird zum populären Suchbegriff

von Bernd Kling

Die Google-Suche erreicht den Höhepunkt, als überraschend der Sieg des republikanischen Präsidentschaftskandidaten wahrscheinlich wird. Niedergeschlagene Wähler wollen nach Kanada ausreisen. Gleichzeitig fällt die Website der kanadischen Einwanderungsbehörde aus. weiter

Julian Assange ist ohne Internetzugang

von Florian Kalenda

Wikileaks gibt auf Twitter dem Staat Ecuador die Schuld. Man habe einen "Notfallplan aktiviert". Die Whistlebower-Site stellt zudem eine Verbindung zur Publikation von Hillary Clintons Reden vor Goldman Sachs her. weiter

USA drohen Russland mit Cyberangriff

von Stefan Beiersmann

US-Vizepräsident Joe Biden kündigt eine "angemessene Nachricht" an Wladimir Putin an. Ihm zufolge soll der Zeitpunkt für einen Angriff so gewählt werden, dass er die größte Wirkung hat. Die US-Öffentlichkeit soll aber nichts von dem Cyberkrieg mit Russland erfahren. weiter

EU-Kommission hat Googles Steuerpraktiken derzeit nicht im Visier

von Florian Kalenda

Es gibt zwar eine Untersuchung in Frankreich und ein Beschwerde aus Schottland, aber keinen formellen Antrag. Kommissarin Margrethe Vestager bedauert auch das langsame Voranschreiten der Kartelluntersuchung. Es sei aber nötig und ein gutes Zeichen. weiter

Facebook zahlte 2015 in Großbritannien 4,2 Millionen Pfund Steuern

von Florian Kalenda

Das ist fast eine Vertausendfachung gegenüber 2014, als es 4327 Pfund waren. Werbeeinnahmen aus Großbritannien laufen aber noch bis April 2016 über Irland. Zudem erhielt Facebook für Bonuszahlungen an Mitarbeiter eine Gutschrift in Höhe von 11 Millionen Pfund. weiter

NSA-Mitarbeiter wegen angeblichen Datendiebstahls verhaftet

von Florian Kalenda

Bei seiner Festsetzung am 29. August fanden sich überwiegend geheime Unterlagen der Regierung in seinem Haus und Auto. Er gilt als möglicher weiterer Whistleblower. Anders als Edward Snowden wird er nicht nach dem Espionage Act belangt. weiter

Donald Trump will Übergabe der DNS-Kontrolle an ICANN verhindern

von Bernd Kling

Der republikanische Präsidentschaftskandidat sieht die "Internet-Freiheit für das amerikanische Volk und alle Bürger der Welt" in Gefahr. Er geht fälschlicherweise davon aus, dass die USA die Internet-Kontrolle an die Vereinten Nationen abgeben. Tatsächlich ist die ICANN eine unabhängige Non-Profit-Organisation mit Hauptsitz in Los Angeles. weiter

USA ernennen CISO für den Bund

von Florian Kalenda

Brigadegeneral a.D. Gregory J. Touhill konnte sich bei der Aufklärung des Datendiebstahls im Office of Personnel Management auszeichnen. Der schwerwiegende Vorfall hätte sich mit einfachen Mitteln verhindern lassen. Er untersteht dem früher für VMware tätigen Bundes-CIO Tony Scott. weiter

EU-Roaminggebühren entfallen für maximal 90 Tage

von Bernd Kling

Eine vorgeschlagene Fair-Use-Richtlinie soll "missbräuchliche oder ungewöhnliche Nutzung von Roaming-Services" verhindern. Im Urlaub oder bei einer Dienstreise entfielen demnach ab Juni 2017 die bisherigen Zuschläge für Telefonate, SMS und Datennutzung - nicht aber bei längerem Auslandsaufenthalt. weiter

Cisco, IBM, Intel und Microsoft beraten China zu Cybersecurity

von Florian Kalenda

Sie sind seit einiger Zeit Mitglieder in TC260 - einem Komitee, das festlegt, welche Technologien als "sicher und kontrollierbar" gelten können. Das kommt überraschend: Nicht erst seit den Snowden-Veröffentlichungen 2013 ist Peking äußerst misstrauisch gegenüber US-Hard- und Software. weiter

Russische Kartellbehörde ermittelt gegen Apple

von Stefan Beiersmann

Es geht um mögliche Preisabsprachen mit russischen Händlern. Auslöser ist eine Beschwerde eines russischen Verbrauchers. Theoretisch droht Apple eine Geldstrafe in Höhe von 15 Prozent seiner iPhone-Umsätze. weiter

Bericht: USA schaffen von der NSA separates Cyber Command

von Florian Kalenda

Bisher ist es in der Befehlskette NSA-Direktor Michael S. Rogers unterstellt. Eine Trennung würde klarere Zuständigkeiten schaffen und die wachsende Bedeutung von Cyberwaffen anerkennen. Im Kampf gegen den IS etwa fehlt dem Pentagon aktuell eine geeignete Malware. weiter

Silicon Valley hält nichts von Donald Trump

von Stefan Beiersmann

150 Branchenvertreter lehnen in einem offenen Brief Trumps Kandidatur ab. Ihr Fazit lautet: "Donald Trump ist ein Desaster für den Fortschritt." Diese Ansicht vertreten unter anderem Vint Cerf sowie aktuelle und ehemalige Manager von Flickr, Tumblr, Reddit, Facebook, eBay und Twitter. weiter

Brexit: IT-Firmen erhöhen Preise

von Stefan Beiersmann

Produkte von Dell und Hewlett-Packard verteuern sich um rund zehn Prozent. Beide Firmen reagieren auf den deutlichen Kursverfall des Pfunds gegenüber dem Dollar. Gerüchten zufolge sollen Cisco und Lenovo ebenfalls über Preisanpassungen nachdenken. weiter

BKA geht bundesweit gegen Verfasser von Hass-Postings im Internet vor

von Björn Greif

In einer vom Bundeskriminalamt koordinierten Aktion durchsuchten Polizeibeamte in 14 Bundesländern die Wohnräume von etwa 60 Verdächtigen. Im Zentrum standen Mitglieder einer Facebook-Gruppe, in der rechtsextremistische Inhalte und Kommentare veröffentlicht wurden. weiter

Bericht: Innenministerium plant drei Eingreiftruppen zur Cyberabwehr

von Björn Greif

Das geht aus einem 33-seitigen Entwurf mit dem Titel "Cybersicherheitsstrategie für Deutschland 2016" hervor, der Zeit Online und Deutschlandfunk vorliegt. Die Zuständigkeiten der Sicherheitsbehörden sollen verändert werden, damit sie im Ernstfall nicht nur beraten, sondern auch schnell handeln können. weiter

Qualcomm reicht Patentklage gegen Smartphonehersteller Meizu ein

von Stefan Beiersmann

Es geht um Verstöße gegen Patente für die Mobilfunkstandards 3G und 4G. Die Verhandlungen mit Meizu sind offenbar gescheitert. Das Gericht soll nun auch feststellen, dass das vorgeschlagene Lizenzabkommen den Anforderungen der chinesischen Kartellbehörde entspricht. weiter

Brexit: Worüber Tech-Firmen besorgt sind

von Bernd Kling

In Großbritannien tätige Unternehmen befürchten insbesondere Einschränkungen bei der Beschäftigung von Mitarbeitern aus europäischen Ländern. Außerdem könnten Investitionen für Start-ups ausbleiben, Forschungszuschüsse entfallen, neue Zolltarife kommen und Regelungen zum Datenschutz auseinanderdriften. weiter

Nach Brexit: Briten suchen bei Google Informationen zur EU

von Florian Kalenda

"Was ist die EU?" zählt laut Google Trends zu den häufigsten Fragen. Twitter meldet verdoppelte Aktivitäten am Wahltag. Der britische Chipdesigner ARM fürchtet jetzt um seinen Zugang zu europäischen Fachkräften. Auch hinsichtlich Cloud-Compliance wird eine längere Unsicherheit erwartet. weiter

Google-Suchguru Matt Cutts wechselt ins US-Verteidigungsministerium

von Florian Kalenda

Der Chef des Webspam-Teams war von seiner im Sommer 2014 begonnenen Auszeit nicht zurückgekehrt. Jetzt wechselt er zu den US Digital Services, genauer dem Defense Digital Service des Verteidigungsministeriums. Auch Regierungs-CTO Megan Smith war zuvor für Google tätig. weiter

US-Senat verhindert FBI-Zugriff auf Browserhistorie ohne Gerichtsbeschluss

von Florian Kalenda

Von 60 benötigten Stimmen fehlten der Gesetzesänderung zwei. Sie könnte allerdings schon nächste Woche erneut zur Diskussion vorliegen. Datenschützer und Technikfirmen wie Google und Microsoft hatten sich gegen die Ausweitung der Gültigkeit von National Security Letters ausgesprochen. weiter

Apple gegen Trump: Keine Unterstützung für Parteitag der Republikaner

von Bernd Kling

Der iPhone-Hersteller reagiert damit auf umstrittene Äußerungen des wahrscheinlichen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump. Wie andere Unternehmen unterstützte Apple bislang Parteitage beider Parteien. Google und Facebook bleiben Unterstützer der Republikaner, Microsoft hilft nur noch mit Technik. weiter

Britische Zeitung kritisiert Steuerabsprachen mit Microsoft

von Florian Kalenda

Das Abkommen mit Her Majesty's Revenue & Customs gilt seit 2011 und noch bis 2017. Es ermöglicht Microsoft, Gewinne zwischen Großbritannien und Irland umzuverteilen. Laut der Zollbehörde zahlt Microsoft dadurch aber keinen Penny weniger. Das Unternehmen hat seit 1985 seine Europazentrale in Irland. weiter

Telekom-Chef Höttges fordert Programmiersprachen-Unterricht in Schulen

von Björn Greif

Nur durch eine Reform des Schulsystems könne man den Anforderungen des digitalen Zeitalters gerecht werden, sagte er in einem FAZ-Interview. Zugleich legte er seine Ansichten zum Thema Big Data dar. Er wünscht sich bei der Auswertung von Massendaten mehr Freiräume und Mut, aber unter Berücksichtigung des Datenschutzes. weiter

EU: Mitgliedsländer sollen Uber und Airbnb nicht verbieten

von Bernd Kling

Den Mitgliedsstaaten rät die Europäische Kommission zu weniger einschränkenden Maßnahmen, die angemessen sind und dem öffentlichen Interesse entsprechen. Das geht aus einem Entwurf für neue Richtlinien hervor. Vollständige Verbote sind demnach nur als letztes Mittel auszusprechen. weiter

Bericht: Bundesminister streiten über Haftungsfragen beim autonomen Fahren

von Björn Greif

Verkehrsminister Dobrindt (CSU) hat Gesetzesänderungen vorgeschlagen, um die Haftung neu zu regeln. Justizminister Maas (SPD) sieht jedoch keinen Grund dafür. Nach Ansicht seines Ministeriums sollen Gerichte im Einzelfall entscheiden, ob der Fahrer oder das Fahrsystem für einen Unfall verantwortlich ist. weiter