Forschung

Google: Einführung selbstlenkender Autos kann Jahrzehnte dauern

von Florian Kalenda

Das gilt laut Chris Urmson für Länder mit schlechtem Wetter und ebensolchen Straßen. Experten geben sich von der "konservativen Roadmap" überrascht. Sie bedeutet auch, dass erste autonome Fahrzeuge nicht überall hin fahren können werden. weiter

Uber kauft angeblich 100.000 S-Klasse-Mercedes

von Florian Kalenda

Das sollen Daimler-Chef Dieter Zetsche und Uber-CEO Travis Kalanick persönlich aufgehandelt haben. Einem Informanten von Reuters zufolge kam es hingegen noch nicht zu einem Abschluss. Uber soll nur an selbstlenkenden Fahrzeugen interessiert sein, die nicht vor 2020 zur Verfügung stehen werden. weiter

Google: Selbstlenkende Autos senken Verkehrskosten

von Florian Kalenda

Selbstlenkende Autos werden ihm zufolge die Straßenauslastung verbessern und existierende Parkinfrastruktur mit einer Gesamtfläche von 3000 Quadratmeilen frei machen. Eine Robotikexpertin der Duke University hält sie hingegen für "absolut nicht bereit für einen breiten Einsatz ." weiter

Maschine schlägt Mensch: Historisches Go-Duell endet 4:1

von Bernd Kling

Der Go-Verband KBA verleiht Googles Software dafür ehrenhalber einen als Dan bezeichneten Meisterrang. Lange galt als undenkbar, dass Computer das Brettspiel wie Spieler der Weltklasse beherrschen. Der koreanische Champion glaubt nicht an die Überlegenheit von AlphaGo und will sich noch mehr mit dem Spiel beschäftigen. weiter

CeBIT: HPI stellt „S-Bahn Analyzer“ auf Basis von Twitter-Auswertung vor

von Björn Greif

Die Analysesoftware nutzt In-Memory-Datenbanktechnik, um Tweets zu aktuellen Beeinträchtigungen des Bahnverkehrs in computerlesbare Daten umzuwandeln und in Echtzeit auszuwerten. Dadurch sollen sich Fahrgäste besser auf Unregelmäßigkeiten einstellen und Verkehrsunternehmen frühzeitig auf Engpässe reagieren können. weiter

Microsoft kündigt quelloffene Plattform AIX für KI-Forschung an

von Florian Kalenda

Sie ermöglicht Tests von Algorithmen in der virtuellen Umgebung des Spiels Minecraft. Microsoft zufolge ist das besser als bisherige Testumgebungen und billiger als der Einsatz von Robotern. Minecraft-Daten ersetzen dabei die von Sensoren des Roboters. weiter

Sony-Projektor macht jede glatte Oberfläche zum Touchscreen

von Florian Kalenda

Es handelt sich um einen auf SXSW gezeigten Prototypen der Future Labs. Der "Interactive Tabletop" besteht aus einem Projektor, gepaart mit Bewegungserkennung und Tiefensensoren. Virtuelle Einblendungen können verschoben werden und mit realen Objekten interagieren. weiter

Go-Duell: Googles AlphaGo ist nicht unschlagbar

von Florian Kalenda

Lee Se-dol befreite sich mit einem "brillanten" Zug aus der Defensive. AlphaGo machte im 79. Zug einen Fehler und bemerkte dies erst einige Züge später. Nach 180 Zügen kapitulierte es. Der koreanische Meister kommentierte: "Ich möchte diesen Sieg gegen nichts in der Welt eintauschen." weiter

Mensch gegen Maschine: AlphaGo gewinnt auch drittes Match

von Bernd Kling

Das Go-Programm hat damit bereits drei von fünf angesetzten Duellen für sich entschieden. Entwickelt wurde es von der auf Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen spezialisierten Google-Firma DeepMind. Ihr Gründer Demis Hassabis sieht als spielentscheidend auch Intuition an, die über neuronale Netze eingeführt wurde. weiter

Künstliche Intelligenz von Google besiegt Go-Champion

von Florian Kalenda

Zwischen AlphaGo und dem koreanischen Meister Lee Se-dol steht es 1:0. Vier weitere Partien werden folgen. Das auf 19 mal 19 Feldern gespielte Go gilt als ungleich komplexer zu berechnen als etwa Schach. In Korea spricht man vom "Match des Jahrhunderts." weiter

CeBIT 2016: Hewlett Packard Enterprise zeigt den automatisierten Meetingraum CollaborateCube

von Kai Schmerer

Geht es nach Hewlett Packard Enterprise (HPE) müssen Teilnehmer für die Durchführung eines Meetings fast nichts mehr tun. Dabei ist der auf der CeBIT ausgestellte Meetingraum CollaborateCube nur ein exemplarisches Einsatzszenario, was mit heutiger Technologie bereits möglich ist. HPE sieht neben Meetings auch im Bereich Gesundheitswesen und Hospitility Möglichkeiten, Prozesse der Zusammenarbeit zu automatisieren. weiter

Hewlett Packard Enterprise stellt sein CeBIT-Portfolio vor

von Rainer Schneider

Es umfasst zum Beispiel eine Avatar-Plattform, die etwa im Online-Handel zum Einsatz kommen soll. The Machine soll indes das Problem des massenhaften Aufkommens an Echtzeitdaten durch das Internet der Dinge lösen. Ein Messe-Highlight ist auch der automatisierte Meetingraum CollaborateCube. weiter

Am selbstlenkenden Google-Auto arbeiten inzwischen 170 Mitarbeiter

von Florian Kalenda

Das hat Reuters auf LinkedIn recherchiert. Techniker machen ungefähr zwei Drittel aus. Weitere 40 Stellen sind derzeit offen: Google sucht etwa einen "Policy Analyst" für Diskussionen mit politischen Entscheidungsträgern sowie einen Prozesstechniker für die Herstellung von Prototypen. weiter

IBM verklagt Groupon

von Florian Kalenda

Ihm zufolge verstößt die Gutschein-Site mit Sitz in Chicago gegen vier IBM-Patente. Zwei davon stammen noch aus den Neunzigerjahren, eines von 2006 und eines von 2009. IBM strebt seit 2011 eine Lizenzvereinbarung an. weiter

Mozilla plant vier IoT-Projekte mit Firefox-OS

von Florian Kalenda

Vaani ist beispielsweise ein Sprachinterface für Zugriff auf bestimmte Services und das Open Web. Für Smart Home ist ein Konzept erschwinglicher, modularer Hardware geplant - offener als Apple HomeKit, aber mit weniger Aufwand zu nutzen als etwa ein Raspberry Pi. weiter

Forschungspartnerschaft: Facebook stiftet 25 KI-Server

von Florian Kalenda

Das Programm umfasst auch Software und Unterstützung durch Facebook-Forscher. Die ersten vier Hochleistungsserver gehen an den Lehrstuhl des Datenwissenschaftlers Klaus-Robert Müller an der TU Berlin. Fürs neue Research Partnership Program nimmt Facebook auch noch Bewerbungen entgegen. weiter

Googles KI-Abteilung geht Medizinprojekt an

von Florian Kalenda

Dazu nutzt es eine zugekaufte iOS-App. Sie stellt Pflegepersonal aktuelle Patientendaten zur Verfügung. Die Konzentration gilt zunächst Nierenpatienten. Wo genau Maschinelles Lernen zum Einsatz kommen wird, ist noch gar nicht entschieden. weiter

Intel und LG kooperieren bei 5G-Telematiksystemen für Connected Cars

von Björn Greif

Das kündigten die Partner auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona an. Gemeinsam wollen sie Pilotprojekte konzipieren und durchführen, um als erste ein System auf Basis der LTE-Nachfolgetechnik anbieten zu können. So soll eine "Vehicle to Everything"-Vernetzung möglich werden. weiter

Google Translate unterstützt 13 weitere Sprachen

von Florian Kalenda

Für deutsche Anwender dürften vor allem Friesisch und Lëtzebuergesch von Interesse sein. Das in Zentraläthiopien gesprochene Amharisch und das in Teilen von Afghanistan und Pakistan gebräuchliche Paschtunisch sind für die Flüchtlingshilfe relevant. Insgesamt unterstützt Translate nun 103 Sprachen. weiter

Yahoo reduziert Forschungsaktivitäten

von Florian Kalenda

Chief Scientist Ron Brachman und Vizepräsident Ricardo Baeza-Yates verlassen das Unternehmen. Zahlreiche Mitarbeiter wechseln in Produktabteilungen. Das verbleibende Kernteam wird in Yahoo Research umbenannt und arbeitet künftig ebenfalls enger mit Produktteams zusammen. weiter

Microsoft patentiert modulares Computersystem

von Björn Greif

Das ihm jetzt vom US-Patent- und Markenamt zugesprochene Schutzrecht beschreibt verschiedene Techniken, wie sich einzelne Komponenten zu einem Rechner zusammenfügen lassen. Vorgesehen sind etwa ein Surface-Tablet-ähnliches Display oder eine Basiseinheit mit Stapelmodulen. weiter

Alphabet sucht Dutzende Mitarbeiter im Bereich selbstlenkender Autos

von Florian Kalenda

Sie reichen vom Marketing-Manager bis zum Ingenieur. Mehrere Stellen beziehen sich auf die Fahrzeugproduktion. Dies scheint sich aber auf Prototypen aus Plastik oder Kompositwerkstoffen zu beziehen, deren Fertigung Alphabet offenbar intensivieren möchte. weiter

Apple eröffnet in Indien erstes Entwicklungszentrum außerhalb der USA

von Björn Greif

Standort der rund 25 Millionen Dollar teuren Anlage ist ein über 23.000 Quadratmeter großes Gelände in Hyderabad. Dort sollen 4500 neue Arbeitsplätze entstehen. Ab Juni will Apple in dem Innovationszentrum vor allem Karten für seine iPhones und Mac-Systeme entwickeln. weiter

Google patentiert Liefersystem mit Schließfächern auf selbstfahrenden LKW

von Björn Greif

Kunden sollen kurz vor Eintreffen ihrer Lieferung eine Textnachricht auf ihr Smartphone geschickt bekommen. Darin finden sich die Nummer des Schließfachs mit ihrer Ware und der zugehörige Zahlencode zum Öffnen desselben. Der Antrag für eine "autonome Lieferplattform" stammt vom 1. Juli 2013. weiter

Andy Rubins Start-up-Inkubator Playground verspricht KI für alle

von Bernd Kling

Googles früherer Android-Chef erwartet künstliche Intelligenz schon bald als Cloud-Service. Sein Dienstleister Playground arbeitet an Bausteinen für KI, die in verschiedensten Geräten zu nutzen sind. Rubin will Dashcams für Autos im Tausch gegen damit erfasste Daten abgeben - für eine visuelle Echtzeit-Kartierung der Welt. weiter

Samsung zeigt Konzept für transparente und spiegelnde OLED-Videowände

von Björn Greif

Sie bestehen aus vier 55 Zoll großen Einzeldisplays. Die zugrunde liegende Technik hatte Samsung schon vergangenen Juni vorgestellt. Jetzt kombiniert es sie aber erstmals mit seinem Videowandsystem. Von LG gibt es auf der ISE 2016 in Amsterdam einfach gebogene und wellenförmige OLED-Signage-Displays zu sehen. weiter

Google lädt selbstlenkende Autos per Induktion

von Florian Kalenda

Es verwendet an zwei Standorten in Kalifornien drahtlose Ladestationen. Die Technik kommt von zwei Herstellern: Hevo Power und Momentum Dynamics. Autos könnten künftig so während Standzeiten geladen werden: Ohne Fahrer fühlt sich auch niemand fürs Tanken zuständig. weiter