Forschung

Facebook legt Hardware-Entwicklung zusammen

von Florian Kalenda

Die neue "Area 404" in Menlo Park ist über 2000 Quadratmeter groß. Beispielsweise das Connectivity Lab und die Entwicklung von Oculus sollen hier arbeiten und voneinander lernen. Facebook verspricht sich davon schnellere Zyklen und mehr Effizienz. weiter

Alphabet erhält Genehmigung für Drohnentests in USA

von Florian Kalenda

Die Maßnahme ist Teil eines Förderprojekts der US-Regierung. Die neuen Drohnenregeln der FAA schließen Lieferdrohnen nicht ein. Project Wing wurde 2014 noch unter dem Firmennamen Google gestartet. weiter

Uber steckt eine halbe Milliarde Dollar in Kartendienst

von Florian Kalenda

Die Zahl nennt die Financial Times - sie wurde offiziell nicht bestätigt. Das Unternehmen kartografiert gerade die USA und Mexiko mit Hilfe von Fahrzeugen. Es will seine Abhängigkeit von Google senken. Dessen früheren Kartenchef Brian McClendon hatte es 2015 abgeworben. weiter

Apples Titan-Projekt konzentriert sich auf Software für selbstfahrende Autos

von Bernd Kling

Für sein schlingerndes Elektroauto-Projekt wirbt der iPhone Hersteller Dan Dodge an, den Gründer und früheren CEO von QNX Software Systems. Die Blackberry-Tochter QNX arbeitet bereits mit mehreren Dutzend Autoherstellern zusammen - und auf seiner Plattform basiert auch Apples Infotainmentsystem CarPlay. weiter

Elektro-Auto: Apple-Veteran soll Titan-Projekt retten

von Stefan Beiersmann

Bob Mansfield übernimmt angeblich die Leitung des Auto-Projekts. Unter CEO Steve-Jobs war der Manager der Chef der Hardwareentwicklung. Er soll außerdem als Berater an der Entwicklung der Apple Watch beteiligt gewesen sein. weiter

Apple gründet in Berlin Entwicklungsbüro für Kartendienst Maps

von Bernd Kling

In der Berliner Niederlassung arbeiten bereits über ein Dutzend Experten. Laut Berliner Zeitung wurde der Standort gewählt, weil auch der von deutschen Autobauern übernommene Kartendienst Here seinen Sitz in der Stadt hat. Apple soll aggressiv Manager, Entwickler und Kartenspezialisten von Here abwerben. weiter

Facebooks Internetdrohne Aquila absolviert ersten Testflug

von Björn Greif

Er dauerte über 90 Minuten und damit dreimal länger als ursprünglich geplant. Dabei wurden in vergleichsweise niedriger Höhe Aerodynamik, Akkus und Steuersystem getestet. Mit der solarbetriebenen Drohne will Facebook im Rahmen von Internet.org entlegende Regionen mit 10-MBit/s-Zugängen versorgen. weiter

Mercedes-Benz stellt teilautonomen „Future Bus“ vor

von Björn Greif

Er kann Haltestellen selbständig anfahren, für einen besseren Verkehrsfluss mit Ampeln kommunizieren und vor plötzlichen Hindernissen automatisch abbremsen. Erstes Einsatzgebiet ist eine 19 Kilometer lange Busfahrspur in den Niederlanden. weiter

Microsoft macht KI-Plattform Project Malmo als Open Source verfügbar

von Björn Greif

Sie steht jetzt auf GitHub bereit und ermöglicht Tests von Algorithmen in der virtuellen Welt des Spiels Minecraft. Microsoft zufolge ist das besser als bisherige Testumgebungen und billiger als der Einsatz von Robotern. Die Minecraft-Daten ersetzen dabei von Robotersensoren gesammelte Informationen. weiter

VW und LG entwickeln gemeinsam eine Connected-Car-Platform

von Bernd Kling

Die cloudbasierte Plattform soll Fahrzeuge und Smart-Home-Services verbinden. Der Fahrer soll auch unterwegs in der Lage sein, Beleuchtung, Haushaltsgeräte oder Sicherheitsanlagen in einem Smart Home zu steuern und zu überwachen. Die Partner wollen außerdem eine Infotainment-Technologie der nächsten Generation entwickeln. weiter

BMW, Intel und Mobileye stellen Connected-Car-Pläne vor

von Florian Kalenda

Ein Prototyp soll "in näherer Zukunft" demonstriert werden. Ab 2017 sind ausführliche Tests mit ganzen Fahrzeugflotten geplant. Ab 2021 soll der BMW iNext mit der integrierten "hochgradig autonomen" Technik serienmäßig in den Verkauf gehen. weiter

Autonomes Fahren: BMW kooperiert mit Intel und MobilEye

von Florian Kalenda

Das berichtet Reuters vorab. BMW hat für Freitag 16 Uhr eine Pressekonferenz "Shaping the Future" einberufen. Als Sprecher werden BMW-CEO Harald Krüger, Intel-CEO Brian Krzanich und der Chef von Mobileye, Amnon Shashua, erwartet. weiter

Apple forscht offenbar systematisch zu Stifteingabe

von Bernd Kling

Ein jetzt veröffentlichter Patentantrag gilt einem Bedienstift, dessen Oberfläche auf Toucheingaben reagiert. Er soll die Position von einem oder mehreren Fingern erkennen und auf Bewegungsgesten reagieren. Apple denkt auch an die Kombination von Touch- und Drucksensor, um etwa durch festeren Griff einen Zoomfaktor zu bestimmen. weiter

Samsung kündigt 1,2-Milliarden-Dollar-Investition in IoT an

von Bernd Kling

Die Mittel kommen Forschung und Entwicklung in den USA zugute. Samsung-CEO Kwon Oh-hyun fordert für das Internet der Dinge Offenheit, Zusammenarbeit und eine Herangehensweise, die Menschen in den Mittelpunkt stellt. Gleichzeitig erwartet Samsungs Halbleitersparte steigende Marktanteile dank IoT. weiter

Extrem effizienter 1000-Kern-Prozessor vorgestellt

von Bernd Kling

Die Prozessorkerne sind unabhängig voneinander programmierbar und lassen sich mit einer individuellen Taktrate betreiben. Sie können 115 Milliarden Instruktionen in der Sekunde abarbeiten, während sie nur 0,7 Watt verbrauchen. Der KiloCore-Chip wurde mit der 32-nm-CMOS-Technik von IBM hergestellt. weiter

Walmart testet Roboter-Einkaufswagen

von Florian Kalenda

Er würde dem Kunden automatisch folgen und den Einkaufszettel verwalten. Technische Basis ist der Roboter Bungee von Five Elements Robotics. Walmart experimentiert auch mit Drohnen in Lagerhäusern, um falsch abgelegte Waren zu ermitteln. weiter

Space Data wirft Googles Project Loon Patentmissbrauch vor

von Florian Kalenda

Space Data bietet seine Technik seit 2004 kommerziell an. 2008 besichtigte Google seine Anlagen und informierte sich über die Technik. 2013 beförderte Google erstmals eigene Ballons in die Stratosphäre - angeblich mit ähnlicher Technik und ohne Lizenz. weiter

Google forscht in Zürich zu Maschinellem Lernen

von Florian Kalenda

Einer von drei Schwerpunkten ist Verständnis natürlicher Sprache. Google beschäftigt am Standort ein Linguisten-Team und kündigt auch Zusammenarbeit mit externen Forschern an. Zürich ist zugleich Googles größter Entwicklungsstandort außerhalb der USA. weiter