LaCie CDRW 52x/24x/52x USB 2.0

von Alexandro Urrutia

Auf die Größe kommt es an - zumindest wenn es um externe CD-RW-Laufwerke wie das LaCie 52X/24X/52X geht. Dieser Gigant ist ungefähr so groß wie eine Zigarrenschachtel und so schwer wie ein akademisches Wörterbuch. Mit anderen Worten, man wird ihn wohl kaum vom Büro mit nach Hause oder umgekehrt transportieren wollen. Dennoch bietet das LaCie einige Vorteile, die sich vielleicht nicht auf den ersten Blick erschließen. So kann der schnelle Brenner beispielsweise über USB 2.0 an einen ... weiter

LG GCC-4320B

von Alexandro Urrutia

Für Ende September, Anfang Oktober 2002 angekündigt, ist das neue Combo-Drive von LG seit November endlich erhältlich. Äußerlich kaum von seinem Vorgänger zu unterscheiden, sind die "inneren" Werte teilweise stark verbessert worden. weiter

TDK DVD-RW 0200E

von Alexandro Urrutia

TDK liefert seit Anfang Dezember endlich seinen lang angekündigten DVD-Brenner DVD-RW 0200E aus. Bereits die vom Hersteller genannten Merkmale lassen die Hoffnung auf einen highend Brenner dahin schmelzen: 2-fach DVD-R, 1-fach DVD-RW, 8-fach CD-R und 4-fach CD-RW beim Schreiben sowie 24-fach CD und 6-fach DVD Lesen. weiter

TEAC DV-516EK

von Alexandro Urrutia

TEAC ist bekannt für gute und stabile Performance zu einem akzeptablen Preis. Die Erwartungen sind entsprechend hoch. In der Praxis schlägt sich das DV-516EK bezeichnet Gerät recht gut und wird den Anforderungen mehr als gerecht. weiter

Archos DEx DVD-RW

von Mohamed Afiri

Archos' DEx DVD-RW ist gleichzeitig einer der ersten externen DVD-Brenner und der erste Brenner überhaupt, der zwei Standards unterstützt. Zwei enorme Vorteile, die durch die bescheidenen Leistungen beim Lesen und Schreiben kaum geschmälert werden. weiter

Toshiba SD-R5002

von Alexandro Urrutia

Toshiba hat noch vor dem Weihnachtsgeschäft seinen ersten, eigenen DVD-R(W)-Brenner an den Start geschickt. Mit einem üppigen Lieferumfang ausgestattet und viel versprechenden Features reizt das Gerät vor allem durch seinen niedrigen Verkaufspreis. weiter

Philips RWDV-3210K

von Alexandro Urrutia

Mit dem RWDV-3210K führt nun auch Philips ein Combo-Laufwerk mit 32-facher Brenngeschwindigkeit bei CD-Rs im Sortiment. Durch die hardwareseitige Integration der Easy-Write-Technik, auch Mount-Rainier (MRW) genannt, können CD-R(W)s wie Disketten gehandhabt werden. weiter

Panasonic LF-D521

von Alexandro Urrutia

Vor knapp einem Jahr führte Panasonic seinen ersten DVD-R/RAM-Kombi-Brenner LF-D321 am Markt ein. Mit über 8 Monaten Verspätung soll nun endlich im Februar 2003 der lang erwartete Nachfolger LF-D521 verkauft werden. ZDNet lag bereits jetzt schon ein Vorserienmodell des neuen Gerätes zum Testen vor. weiter

Yamaha CRW-F1E

von Alexandro Urrutia

Während die Konkurrenz 40- und 48-fach Brenner präsentiert, tanzt Yamaha wieder einmal aus der Reihe und führt den ersten und derzeit einzigen 44-fach-CD Brenner ein. Im Mittelpunkt des Interesses dürfte aber vielmehr die 24-fach Schreibleistung bei CD-RWs und die neue T@2-Technik stehen. weiter

LG GMA-4020B

von Alexandro Urrutia

Die CD-Technik kommt von LG, der DVD-Part von Hitachi: Der neue DVD-Multi-Brenner GMA-4020B beweist, dass das Venture gelungen ist. Vertrieben wird das Gerät in Deutschland von LG Electronics. Es soll ab Ende November für 350 Euro rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft erhältlich sein. weiter

MSI Starspeed DVD-ROM 16x

von Alexandro Urrutia

Ein sehr gutes DVD-Laufwerk sollte eine gute Performance erbringen, schnell beim Audio-CD-Grabben und DVD-Rippen sein, möglichst viele Medienformate lesen können und dabei leise arbeiten. Von den genannten fünf Features erfüllt das MSI DVD-Laufwerk immerhin zwei vorbildlich. weiter

Pioneer DVR-A05

von Mohamed Afiri

Mit seiner fünften Generation von Brennern verdoppelt Pioneer alle Geschwindigkeiten beim Schreiben und Wiederbeschreiben von DVD und CD. Damit überholt er beim Schreiben auf DVD-R-Rohlinge die DVD+R/DVD+RW-Brenner - beim Wiederbeschreiben allerdings nicht. weiter

DVD-Bastelstunde

von Alexandro Urrutia

Ein Brenner allein macht noch keine DVD. Um solch eine phantastische Silberscheibe mit interaktiven Menüs und mehreren Tonspuren zu versehen, ist eine so genannte Authoring-Software nötig. weiter

PlexWriter 48/24/48A

von Jon Jacobi

Mit dem 159 Euro teuren PlexWriter 48/24/48A CD-RW kann man seinen CDs zwar kein Tatoo wie mit dem wie Yamahas CRW-F1 verpassen, er bietet jedoch auch die Möglichkeit wiederbeschreibbare CD-RWs mit 24-facher Geschwindigkeit zu brennen. In dieser Geschwindigkeitsklasse tummeln sich bis jetzt nur Modelle der neuesten Generation. weiter

Waitec Frisby II

von Damien Prat

Zwar ist Waitecs externer 40x-CD-Brenner Frisby II nicht besonders flach, dafür aber wirklich leistungsstark. Allerdings muss man einen USB 2.0-Anschluss zur Verfügung haben, um vollständig davon zu profitieren. weiter

Samsung SM-332

von Alexandro Urrutia

Mit dem Samsung SM-332 erreicht die Evolution der Combo-Laufwerke endlich einen kompromisslosen Effizienzfaktor wie nie zuvor. Er stellt die Trennung von CD-Brenner und DVD-Laufwerk fast endgültig in Frage. Die Angaben des Herstellers über maximale Lese- und Schreibgeschwindigkeit erreicht das Gerät von Samsung fast immer und übertrifft diese gar in einigen Fällen. Beim lesen von Daten-CDs beispielsweise liegt die ermittelte Durchschnittstransferrate bei circa 4,5 MByte/s (26,4x CD), ... weiter

Asus DVR-104

von Alexandro Urrutia

Der gleiche Name, ein original Aufkleber von Pioneer und die Eintragung in der Firmware verraten, dass es sich beim Asus DVD-Brenner um einen Klon des Pioneer DVR-104 handelt. Erwartungsgemäß sind auch die Werte fast gleich. Lediglich bei Preis und Lieferumfang unterscheiden sich die beiden "Brüder". weiter

LG GCE-8480B

von Mohamed Afiri

Im Vergleich mit 40x-Brennern bringt dieser LG-Brenner einen Zeitgewinn von etwas unter 20 Sekunden bei CD-R, jedoch von 2 Minuten bei CD-RW. Er erreicht 48-fache Geschwindigkeit beim Schreiben und 16-fache beim Wiederbeschreiben, auch seine Transferraten und Zugriffszeiten sind exzellent. weiter

Freecom DVD-ROM

von Alexandro Urrutia

Die in Berlin ansässige Firma Freecom baut und entwickelt nicht selbst, sondern vertreibt OEM-Laufwerke anderer Hersteller unter eigenem Namen. So ist es kaum verwunderlich, dass es sich beim getesteten Laufwerk offenkundig um ein Hitachi-LG-Gerät handelt - beim Testgerät war sogar noch die Original Frontblende samt eines Aufdrucks des LG-Logos angebracht. Der Aufkleber auf dem Gerät und die Informationen im Flash-ROM des Laufwerks bestätigen, dass das Freecom DVD-ROM ein unverändertes ... weiter