Cloud-Management

WorkMail: Amazon Web Services kündigt E-Mail-Dienst für Unternehmen an

von Bernd Kling

Der Cloud-Dienst bietet übliche Features rund um E-Mail wie Terminkalender, Aufgaben, Kontaktlisten und öffentliche Ordner. Er soll eigene E-Mail-Server sowie ihre Verwaltung ersparen und zugleich sicherer als bisherige Cloud-Lösungen sein. Amazon verlangt für ein Postfach mit 50 GByte monatlich 4 Dollar je Nutzer. weiter

Microsoft veröffentlicht Preview von OneDrive for Business für Mac

von Björn Greif

Sie erlaubt es Mac-Usern, ihre in Microsofts Cloudspeicher abgelegten Dateien aufzurufen und auch offline zu nutzen. Die Dateien lassen sich direkt über den Finder von OS X verwalten und synchronisieren. Microsoft hat auch seine OneDrive-App für iOS aktualisiert, der jetzt auf private und geschäftliche Konten zugreifen kann. weiter

Cisco will Software von Hardware entkoppeln

von Björn Greif

Es plant ein abobasiertes Lizenzmodell für Software, sodass sie sich auch mit anderen Produkten nutzen lässt. Dadurch sollen Kunden schneller von Innovationen profitieren. Außerdem gab Cisco die sofortige Verfügbarkeit seiner ONE Enterprise Cloud Suite zur Verwaltung von Hybrid-Clouds bekannt. weiter

Dropbox übernimmt Design-Kollaborationsanbieter Pixelapse

von Florian Kalenda

Es ermöglicht Kunden, Projektdateien in über 50 Formaten hochzuladen und mit anderen zu diskutieren. Mindestens ein Jahr lang soll es eigenständig weitermachen. Dropbox muss erst noch einen Migrationsplan erarbeiten. weiter

Microsofts Private Cloud Nebula nutzt Azure-in-a-Box

von Florian Kalenda

Die Microsoft Cloud Platform ist eine On-Premise-Lösung für Azure. Sie basiert auf Hardware von Dell. Nebula nutzt sie für die Bereitstellung einer Testumgebung. Menschliche Entwickler und Testaprogramme können dort hunderte VMs auf einen Schlag anlegen. weiter

Microsoft bietet internen Big-Data-Dienst kommerziell an

von Florian Kalenda

Cosmos setzt sich aus Engines für Analyse und Storage zusammen. Für Abfragen gibt es eine neue Sprache namens SQL-IP. Intern verwenden 5000 Entwickler und "tausende" sonstige Microsoft-Mitarbeiter Cosmos. Der Hersteller erwartet ein Produkt "mit einem Potenzial von mehreren hundert Millionen Dollar." weiter

Microsoft kauft Revolution Analytics

von Stefan Beiersmann

Das 2007 gegründete Unternehmen bietet Software und Services für die Programmiersprache R an. Seine Analytics-Lösungen sind auf große Rechenzentren und Hadoop-Systeme ausgerichtet. Microsoft will sie künftig auch für Hybrid-Cloud-Umgebungen und Microsoft Azure anbieten. weiter

Box-Aktie steigt am ersten Handelstag um 66 Prozent

von Bernd Kling

Im zweiten Anlauf bringt der Cloudspeicherdienst einen erfolgreichen Börsengang hinter sich. Mit dem Ausgabepreis von 14 Dollar erlöst es 175 Millionen Dollar. Am ersten Handelstag schnellt der Kurs auf 23,23 Dollar je Aktie - entsprechend einer Unternehmensbewertung von 2,7 Milliarden Dollar. weiter

Seagate: „Wir sind mehr als ein Festplattenhersteller“

von Björn Greif

In den letzten Jahren habe man sich zu einem umfassenden Storage-Unternehmen entwickelt, das auch Cloud- und Beratungsdienste anbiete, sagte Seagates Senior Vice President of Sales BS Teh. Ein überarbeiteter Markenauftritt soll dieses neue Selbstverständnis verdeutlichen. weiter

Oracle sucht weltweit Cloud-Entwickler

von Florian Kalenda

Es eröffnet Büros in Großbritannien und Südafrika. In Kalifornien verlagert es sich nach San Francisco und Berkeley, wo immer mehr Spezialisten für verteilte Systeme wohnen. Gestern hatte es mit X5 ein Cloud-Provider-System auf Basis von zwei Intel-Prozessorsockeln vorgestellt. weiter

Dropbox für Windows Phone verfügbar

von Bernd Kling

Nutzer müssen für den Zugriff auf den Cloud-Speicherdienst nicht mehr auf Apps von Drittanbietern ausweichen. Die für Windows Phone 8 und 8.1 verfügbare Version ergänzt die vorhandenen Dropbox-Anwendungen für Windows RT und Windows 8.1. Die neue App ist das jüngste Ergebnis einer strategischen Partnerschaft zwischen Microsoft und Dropbox. weiter

Studie: Über 90 Prozent aller Datendiebstähle 2014 waren vermeidbar

von Florian Kalenda

Die Online Trust Alliance argumentiert, aus Angst vor vielfältigen Bedrohungen werde häufig vergessen, grundlegende Vorkehrungen zu treffen. Sie legt unter anderem einen Zwölf-Punkt-Plan für Unternehmen vor. Damit hätten sich die Promi-Foto-Hacks in der iCloud ebenso wie Targets millionenfacher Kreditkartendiebstahl verhindern lassen. weiter

F-Secure bietet Anti-Schnüffel-App „Freedome“ jetzt auch für Windows an

von Björn Greif

Die Anwendung vereint Schutz vor Viren, Phishing und Tracking sowie VPN-Funktionen in sich. Als Neuerung liefert die PC-Fassung eine "private Suche" für anonyme Suchanfragen mit Maskierung der IP-Adresse. Das Einjahresabo ab 39,90 Euro schließt auch die Mobilvarianten für Android und iOS ein. weiter

Google stellt Maps Engine ein

von Florian Kalenda

Anwender fordert es per Mail auf, ihre Daten bis zum 29. Januar 2016 zu exportieren. My Maps alias Maps Engine Lite bleibt fürs Erstellen einfacher Karten erhalten. Eine Reihe von Alternativanbietern hat sich bereits in Position gebracht. weiter

Linux Foundation veröffentlicht Leitfaden für die Open Cloud

von Björn Greif

Es ist eine aktualisierte und erweiterte Version der ersten Ausgabe von 2013. Der "Guide to the Open Cloud" soll Firmen als Einstiegshilfe bei der Migration in die Cloud dienen. Er gibt aber keinen vollständigen Überblick, sondern behandelt ausgewählte Open-Source-Projekte. weiter

Apple beantragt Patent auf Cloudsystem für Fingerabdrücke

von Florian Kalenda

Dies würde eine Synchronisierung über mehrere Geräte hinweg erlauben. In einem weiteren Schritt könnten auch Kassensysteme für Apple Pay auf die Daten zugreifen. Derzeit speichert Touch ID Fingerabdrücke ausschließlich lokal. Apple preist dies selbst als Sicherheitsvorteil. weiter

Google stellt Android- und iOS-Apps für Classroom vor

von Florian Kalenda

Schüler können damit Hausaufgaben ansehen und abgeben. Als Anhang sind Fotos ebenso wie PDF-Dateien möglich. Für Lehrer gibt es eine spezielle Hausarbeiten-Übersichtsseite. Das auf Google Docs basierende Angebot ist werbefrei und wird von Google nicht ausgewertet. weiter

Microsoft macht Tool für Umzüge zwischen Azure-Rechenzentren verfügbar

von Florian Kalenda

Die Azure Data Center Migration Solution (ADCMS) deckt typische Szenarien ab - etwa von kleinen in mittlere Umgebungen, und lokal ebenso wie Kontinente übergreifend. Microsoft verspricht auch Kompatibilität zu neusten IaaS-Funktionen wie reservierten IP-Adressen, internem Load-Balancing und statischer interner IP. weiter