Spiegel: NSA verfolgt Kreditkartentransaktionen

von Florian Kalenda

Die zuständige Abteilung trägt den Namen "Follow the money". 2011 sollen beispielsweise 180 Millionen Transaktionen erfasst worden sein. Kritik an den "Massendaten" äußerte damalos sogar der nicht für seine Zurückhaltung bekannte britische Geheimdienst GCHQ. weiter

HTC entlässt in den USA erneut

von Florian Kalenda

Eine Zahl nennt es nicht. All Things D geht von 30 gestrichenen Stellen aus. Laut Pressemeldung handelt es sich um eine "entscheidende Maßnahme", um "nach Jahren exzessiven Wachstums" den Betrieb wieder effizienter zu gestalten. weiter

Datenbanken: Google steigt von MySQL auf MariaDB um

von Florian Kalenda

Die Arbeiten sollen um den Jahresbeginn angelaufen sein. An die Stelle von MySQL 5.1 tritt bei Google ein stark modifiziertes MariaDB 10.0. Auch Red Hat, SUSE und Wikipedia sind dieses Jahr schon von MySQL zu dessen Fork MariaDB gewechselt. weiter

Lenker von Street-View-Auto begeht zweifache Fahrerflucht

von Florian Kalenda

Der Vorfall ereignete sich in Indonesien. Mit einem beschädigten Street-View-Auto lieferte sich der Fahrer eine Verfolgungsjagd mit seinem ersten Unfallgegner. Sie endete erst, als er einen geparkten Lastwagen rammte. weiter

EU-Entscheidung zu Google-Kartell steht binnen weniger Wochen an

von Florian Kalenda

Der Kommissar für den Wettbewerb könnte Googles Kompromissvorschläge bindend machen - oder auf die Voruntersuchung ein Verfahren folgen lassen. In diesem Fall müsste der Konzern aber noch einmal Gelegenheit zu einer Stellungnahme bekommen. Er könnte auch eine Anhörung beantragen. weiter

Dropbox greift auf persönliche Dokumente seiner Nutzer zu

von Stefan Beiersmann

Es sammelt nach eigenen Angaben nur Daten für die Erstellung einer Browservorschau. Dropbox reagiert auf den Bericht eines Forschers. Ihm zufolge sind nur mit Microsofts Textverarbeitung Word erstellte Dokumente betroffen. weiter

Intel übernimmt Spracherkennungsspezialisten Indisys

von Stefan Beiersmann

Der Kaufpreis beträgt angeblich mehr als 26 Millionen Dollar. Indisys entwickelt Lösungen für die Erkennung natürlicher Sprache und sprachgeführter Dialoge. Intel Capital zählt zu den frühen Geldgebern des spanischen Start-ups. weiter