Apple mietet Büros in Schanghai für Lieferketten-Management

von Florian Kalenda

Für drei Etagen im Stadtteil Pudong zahlt es rund 8 Millionen Dollar jährlich. Dies bestätigen örtliche Behörden. Die Suche nach chinesischen Mitarbeitern läuft noch. Vermutlich soll die Niederlassung die Kontrolle von Partnern erleichtern. weiter

Windows Store überschreitet 40.000 Anwendungen

von Florian Kalenda

Das Microsoft-Angebot war im Februar 2012 mit der Windows-8-Beta gestartet. Einen Monat vor dem Launchtermin stand die Plattform aber erst bei 2000 Einträgen. Zu den Windows-App-Verweigerern zählt etwa Microsofts Konkurrent Google. weiter

Lenovo meldet Rekorde bei Umsatz und Gewinn

von Björn Greif

China trägt 43 Prozent zu den um 12 Prozent gestiegenen Einnahmen von 9,4 Milliarden Dollar bei. Der Nettoprofit steigt um 34 Prozent auf 205 Millionen Dollar. Das weltweite Tablet-Geschäft und die chinesische Smartphone-Sparte sind erstmals profitabel. weiter

Pixeldichte von Blackberry Z10 übertrifft iPhone 5

von Florian Kalenda

Das Touchscreen-Smartphone verfügt über 1280 mal 768 Bildpunkte auf 4,2 Zoll Diagonale. Das ergibt eine Dichte von 356 Pixeln pro Zoll - höher als beim iPhone 5 mit 326 ppi. Der US-Preis ohne Vertrag soll 599 Dollar betragen. weiter

RIM stellt BB10 vor und benennt sich in Blackberry um

von Florian Kalenda

Zum Start sind zwei Modelle verfügbar: Blackberry Z10 ohne und Q10 mit Tastatur. Blackberry Hub und Flow ermöglichen flüssiges Arbeiten ohne Zugriff auf den App-Übersichtsbildschirm. Aus Facebook, LinkedIn und Twitter ruft BB10 automatisch Profilfotos und Informationen ab. weiter

Youtube plant angeblich Bezahlkanäle

von Bernd Kling

Googles Videoplattform will in den Wettbewerb mit TV-Sendern und Kabelanbietern treten. Der Start ist laut AdAge im zweiten Halbjahr mit zunächst rund 25 Channels zu erwarten. Eine Stellungnahme von Youtube scheint den Bericht zu bestätigen. weiter

ZTE-Smartphone Grand X IN mit Intel-CPU kommt nach Deutschland

von Anja Schmoll-Trautmann

Das 4,3 Zoll große Android-Gerät ist ab Freitag bei 1&1 im Angebot, im Fachhandel kostet es 249 Euro. Die Single-Core-CPU taktet mit 1,6 GHz. Hyperthreading soll für ausreichende Performance und einen niedrigen Stromverbrauch sorgen. weiter

FCC-Antrag deutet auf kleineres Apple TV hin

von Florian Kalenda

Die Kantenlänge sinkt von 98 auf 93 Millimeter. Auch die Modellbezeichnung ist eine andere. Zuvor waren schon Hinweise auf ein neues Apple TV in iOS 6.1 gesichtet worden. Die letzte Aktualisierung der Settop-Box gab es im März 2012. weiter

Google spendet britischen Schulen 15.000 Raspberry Pi

von Florian Kalenda

Chairman Eric Schmidt zufolge ist die Quote der Informatikstudenten zuletzt um 23 Prozent gefallen. Er erinnert an britische Traditionen: "Das Telefon, der Fernseher und Computer wurden alle hier erfunden. Wir ermutigen eine neue Generation Informatiker." weiter

Surface Pro bietet nur wenig Speicherplatz für Daten

von Björn Greif

Auf dem 64-GByte-Modell stehen ab Werk lediglich 23 GByte zur freien Verfügung. Bei der 128-GByte-Version sind es 83 GByte. Microsoft weist in diesem Zusammenhang auf den USB-3.0-Port für externe Speichermedien und den MicroSDXC-Karteneinschub hin. weiter

500px-App zurück im App Store

von Florian Kalenda

Nutzer können darin jetzt "nur für Erwachsene" zugelassene Bilder ebenso wie Pornos und Spam melden. Die Suche schließt weiterhin standardmäßig Nacktaufnahmen aus. Das Programm ist "freigegeben ab 17 Jahren". weiter

Cisco kauft Cognitive Security

von Björn Greif

Das tschechische Unternehmen ist auf Netzwerksicherheit und intelligente Erkennungstechniken spezialisiert. Finanzielle Details der Transaktion wurden nicht bekannt. Sie soll in Ciscos drittem Geschäftsquartal abgeschlossen werden. weiter

Blackberry 10 startet mit App-Support durch Cisco und SAP

von Florian Kalenda

Auch Programme von Box, Bloomberg, Wall Street Journal und BigHand stehen zum heutigen Launch bereit. SAP empfiehlt Unternehmenskunden besonders seine SAP Mobile Platform. Die Veranstaltung streamt RIM ab 16 Uhr ins Web. weiter

US-Gericht: Samsung verletzt Apples Patente nicht vorsätzlich

von Stefan Beiersmann

Richterin Lucy Koh widerspricht in diesem Punkt dem Juryurteil von August 2012. Sie folgt Samsungs Argumentation, es habe die fraglichen Schutzrechte für ungültig gehalten. Apple steht damit nicht mehr eine Verdreifachung des Schadenersatzes zu. weiter