Bitkom: Rund jeder zehnte Deutsche liest E-Books

von Björn Greif

Das entspricht etwa acht Millionen Menschen. Auch elektronische Zeitungen und Zeitschriften werden auf Tablets, Smartphones oder E-Readern konsumiert. Unterschiede bei der Nutzung gibt es bei Bürgern aus Ost und West sowie unter den Geschlechtern. weiter

Samsung bestätigt: Galaxy S III Mini kommt

von Björn Greif

Laut Mobile-Chef JK Shin wird das Android-4.1-Smartphone ein 4-Zoll-Display haben. Die übrige Ausstattung entspricht wahrscheinlich dem des aktuellen Flaggschiffs Galaxy S III. Die offizielle Vorstellung findet morgen in Frankfurt statt. weiter

Lenovo stellt vier Convertible-PCs mit Windows 8 vor

von Anja Schmoll-Trautmann

Es handelt sich um die IdeaPads Yoga 11 und 13, das ThinkPad Twist und das IdeaTab Lynx. Sie lassen sich je nach Modell durch Klappen, Drehen oder Stecken des Displays in ein Dock als Notebook oder Tablet nutzen. Alle erscheinen im vierten Quartal. weiter

Microsoft kürzt Bonuszahlung für CEO Steve Ballmer

von Bernd Kling

Er bekommt weniger Geld als im Vorjahr. Der Aufsichtsrat war mit seinen Leistungen nicht vollständig zufrieden. Andere Spitzenmanager des Softwarekonzerns erhielten im Fiskaljahr 2012 deutlich höhere Boni. weiter

Etwa 560.000 Bundesbürger sind internetsüchtig

von Björn Greif

Das ist das Ergebnis der ersten bundesweit repräsentativen Studie zur Internetabhängigkeit. Besonders gefährdet sind ledige Männer zwischen 14 und 24 Jahren ohne Arbeit. Soziale Netze führen offenbar eher in die Abhängigkeit als Online-Spiele. weiter

Analyst: Blackberry-10-Smartphones kommen frühestens im März 2013

von Stefan Beiersmann

Eine Markteinführung im Januar ist angeblich unwahrscheinlich. RIM selbst nennt für den Launch bisher lediglich den Zeitraum Januar bis März. Nach Einschätzung des Analysten werden die Kanadier erst danach Lizenznehmer für Blackberry 10 finden. weiter

Bericht: Twitter plant eigenen Videodienst

von Stefan Beiersmann

Ziel ist angeblich die Schaffung eines einheitlichen Nutzererlebnisses. Anwender sollen ihre auf Twitter veröffentlichten Videos künftig auf Servern des Unternehmens hosten. Das Angebot wäre eine Alternative zu yFrog, TwitVid und Vodpod. weiter