Google+ führt Spitznamen-Option ein

von Florian Kalenda und Jay Greene

Pseudonyme gibt es jetzt auch - aber nur "etablierte" wie Madonna. Die Spitznamen stehen inmitten des Klarnamens oder hinter ihm. Anwender können im Zweifel mit Belegen gegen Googles Entscheidungen protestieren. weiter

Gericht bestätigt Weiterverkaufsverbot für Download-Hörbücher

von Kanzlei Dr. Bahr

Eine Klausel in Allgemeinen Geschäftsbedingungen, nach welcher die Weiterveräußerung von online erworbenen Hörbüchern untersagt wird, ist zulässig. Eine unangemessene Benachteiligung des Erwerbers liegt laut Landgericht Stuttgart nicht vor. weiter

Twitter kauft Sicherheitsdienstleister Dasient

von Dara Kerr und Florian Kalenda

Seine Gründer kamen von Google, das auch zur Finanzierung beigetragen hat. Dasient sichert bisher ISPs, Websites und Anzeigennetzwerke ab. Seine Antimalwareplattform läuft seit 2009, ein Schutz vor bösartigen Anzeigen seit 2010. weiter

Facebook-Kläger Ceglia soll über 84.000 Dollar Anwaltskosten tragen

von Björn Greif und Steven Musil

Ehe der Holzhändler nicht gezahlt hat, soll er keine weiteren Schriftsätze mehr in den Prozess einbringen dürfen. Ceglias Anwalt bezeichnete die geforderten Gebühren als "überhöht". Facebooks Chefanwalt verlangte 716,25 Dollar pro Stunde. weiter

Youtube meldet vier Milliarden Video-Abrufe täglich

von Don Reisinger und Florian Kalenda

Die Drei-Milliarden-Grenze hatte es im Mai 2011 überschritten. Für Umsätze sorgen in der Woche etwa drei Milliarden Videos. Jede Minute gehen 60 Stunden neues Material ein. weiter

Google schließt erneut vier Sicherheitslücken in Chrome 16

von Stefan Beiersmann

Sie stecken in Chrome für Windows, Mac OS X und Linux sowie Chrome Frame. Google bewertet das Risiko der Schwachstellen als "hoch". Der Suchriese informiert auch über eine kritische Lücke, die mit der Vorgängerversion beseitigt wurde. weiter

Intel kauft QLogics Infiniband-Sparte für 125 Millionen Dollar

von Stefan Beiersmann und Zack Whittaker

Die Akquisition stärkt Intels Position im Bereich High Performance Computing. QLogic will sich hingegen mehr auf sein Kerngeschäft Netzwerktechnik konzentrieren. Der Abschluss der Transaktion ist für das laufende erste Quartal geplant. weiter