In Peking müssen sich jetzt auch Mikroblogger registrieren

von Florian Kalenda und Liau Yun Qing

Die Richtlinie gilt ab sofort, räumt aber eine Frist von drei Monaten ein. Einer städtischen Behörde muss der echte Name bekannt sein. Online kann man unter einem beliebigen Namen auftreten. Twitter selbst ist in China ohnehin verboten. weiter