Wirtschaftsministerium startet Cloud-Wettbewerb

von Florian Kalenda und Lutz Pößneck

Gewünscht sind Projektideen für die Forschung, die das Ministerium mit rund 30 Millionen Euro fördert. Die offizielle Vorstellung folgt im Oktober. Abgabeschluss ist dann Mitte Januar. weiter

Gartner kritisiert SAPs Produktnamen

von Florian Kalenda und Lutz Pößneck

In zwei bis drei Jahren wurden 200 Produkte umbenannt - teils sinnlos und ohne Änderung des Software selbst. "SAP HR" hat viermal den Namen gewechselt, bis es "SAP ERP HCM" wurde. Sogar Versionsnummern änderten sich ohne echten Grund. weiter

Foxconn-CEO Terry Gou will in die USA expandieren

von Anita Klingler

Innerhalb der kommenden fünf Jahre möchte er eine vollautomatische Fabrik bauen. So ließe sich Foxconns Abhängigkeit von Arbeitskräften verringern. Gou: "Dies ist kein ausbeuterischer Betrieb. Menschen, die uns gut kennen, verstehen das." weiter

UN: Breitband ist in Macao am billigsten

von Florian Kalenda

Die Internetverbindung kostet dort 0,3 Prozent des durchschnittlichen Monatseinkommens. In der Zentralafrikanischen Republik zahlt man fast 3600 Prozent des Durchschnittseinkommens. Die USA liegen auf einem beachtlichen vierten Rang. weiter

Froyo-Update für HTC Desire von O2 macht Probleme

von Björn Greif

Nutzer berichten von einem Einfrieren des Startbildschirms nach dem Reboot. Weder die Entnahme von Akku oder SIM-Karte noch ein Hardware-Reset helfen. Inzwischen bietet O2 das Update als ROM an, mit dem sich eingefrorene Geräte zurücksetzen lassen sollen. weiter

Ebay nennt Finalisten seiner Rechenzentrums-Ausschreibung

von Florian Kalenda und Jack Clark

Sechs Teilnehmer bleiben im Rennen. Dell und HP sind ausgeschieden. Die Anlage in Arizona muss nur noch mit bis zu zwölf Containern ausgebaut werden. Auf ein Kühlaggregat will Ebay verzichten. weiter

BKA und Bitkom erwarten 17 Millionen Euro Schaden durch Phishing

von Anita Klingler

Durchschnittlich erbeuten Kriminelle 3500 Euro pro Fall. Etwa eine Million Deutsche waren schon einmal Opfer eines Betrugs beim Online-Banking. Das Bundeskriminalamt rechnet mit einer hohen Dunkelziffer: Nicht jeder Schaden wird angezeigt. weiter

Facebook testet „Subscribe“-Funktion

von Anita Klingler

Sie funktioniert ähnlich wie das "Folgen" bei Twitter. Damit lassen sich Updates einzelner Personen oder Seiten abonnieren. Das Feature beschränkt sich auf Statusmeldungen und neue Inhalte wie Bilder, Videos, Links und Notizen. weiter

Zahl der mobilen Twitter-Nutzer steigt um 62 Prozent

von Lance Whitney und Stefan Beiersmann

14 Prozent greifen über die mobile Website auf den Dienst zu. Weitere 15 Prozent verwenden die offiziellen Apps für iPhone und Blackberry. Für Twitter spielen auch auf OAuth basierende Anwendungen eine immer wichtigere Rolle. weiter

Greenpeace kritisiert Facebooks neues Rechenzentrum

von Florian Kalenda und Martin LaMonica

Der Energiemix enthält 58 Prozent Kohlestrom. Facebook behauptet, darauf keinen Einfluss zu haben, und hebt stattdessen die Effizienz der neuen Einrichtung hervor. Greenpeaces Kampagne "Unfriend Coal" hat auf Facebook 500.000 Unterstützer. weiter

Der stille Vormarsch: ERP auf Open-Source-Basis

von Jakob Jung

In der öffentlichen Diskussion um Software für Enterprise Resource Planning spielen Open-Source-Lösungen kaum eine Rolle. Für den Mittelstand sind sie aber eine interessante Alternative. ZDNet gibt einen Überblick. weiter

Facebook-Suche berücksichtigt jetzt Empfehlungen von Freunden

von Don Reisinger und Jan Kaden

Bislang wurden die Resultate nur nach der Zahl der "Gefällt mir"-Klicks aller Facebook-Anwender sortiert. Direkte Empfehlungen von Freunden sollen zu einem besseren Ranking führen. Ersten Tests zufolge ist das aber nicht immer der Fall. weiter

SAS bringt von Statistik-Laien nutzbare Vorhersagetools

von Ben Woods und Florian Kalenda

Rapid Predictive Modeler gibt es als Ergänzung von SAS Enterprise Miner 6.2 ohne Aufpreis. Damit können Business-Analysten und Fachleute selbst Vorhersagen erstellen. Als Ausgangspunkt ist auch Excel nutzbar. weiter

Apples Ping wird schon für Spam missbraucht

von Lance Whitney und Stefan Beiersmann

Laut Sophos verfügt das Musik-Netzwerk über keinen Spam- und URL-Filter. Damit ist es ungeschützt vor unerwünschten Kommentaren. Pings Sicherheitsfunktionen beschränken sich bisher auf anstößige Inhalte. weiter