Dell erweitert Business-Notebook-Serie Latitude E

von Björn Greif

Die neuen Modelle E5510, E5410 und E4310 kommen mit Intels Core-i-CPUs, DDR3-RAM und Windows 7. Die Displaygrößen reichen von 13,3 bis 15,6 Zoll. Die Einstiegspreise liegen zwischen 630 und 1486 Euro plus Versand. weiter

HP führt Leistungstests in der Cloud durch

von Dave Rosenberg und Florian Kalenda

LoadRunner in the Cloud läuft auf Amazons Elastic Compute Cloud. Firmen können damit Anwendungen unter realen Belastungen auf ihre Performance überprüfen. Der ehemalige Marktführer HP will so den Anschluss wiederherstellen. weiter

Touchscreen-Handy mit QWERTZ-Tastatur: Samsung Corby Pro

von Daniel Schräder und Janet Harkman

Das Samsung Corby Pro bietet neben einem Touchscreen auch eine ausziehbare Tastatur - damit lassen sich E-Mails und Facebook-Einträge besser tippen. Zudem unterstützt es UMTS, WLAN und GPS. ZDNet hat das gut ausgestattete und relativ günstige Mobiltelefon getestet weiter

Google öffnet Mail für Anwendungen

von Florian Kalenda und Stephen Shankland

Gadgets können etwa Informationen aus dem Web abrufen. Der Anwender interagiert damit im Posteingang. Im Rahmen von Google Apps bleibt die Installation Administratoren überlassen. weiter

Microsoft stellt IP-Telefonsystem ein

von Ina Fried, Jan Kaden und Mary Jo Foley

Weiterentwicklung, Verkauf und Support von Response Point enden am 31. August 2010. Kunden sollen sich an die Hersteller von Telefonen mit Response-Point-Software wenden. Die zuständigen Mitarbeiter will Microsoft führen. weiter

Wenn die DENIC ausfällt: So bleibt die Website erreichbar

von Christoph H. Hochstätter

Die Nichterreichbarkeit der Domain bedeutet für viele Unternehmen einen finanziellen Schaden. ZDNet zeigt, wie man seine Internetpräsenz für einen Großteil der Nutzer aufrechterhält, auch wenn die TLD für einige Stunden ausfällt. weiter

So schützt man sich vor Ausfällen der DENIC-DNS-Server

von Christoph H. Hochstätter

Die Nichterreichbarkeit der Domain bedeutet für viele Unternehmen einen finanziellen Schaden. ZDNet zeigt, wie man seine Internetpräsenz für einen Großteil der Nutzer aufrechterhält, auch wenn die TLD für einige Stunden ausfällt. weiter

Pakistan sperrt Zugang zu Facebook

von Björn Greif

Grund ist ein Aufruf zu einem Mohammed-Malwettbewerb in dem Sozialen Netzwerk. Der Islam verbietet es, den Propheten abzubilden. Pakistans Oberster Gerichtshof hat entschieden, dass die Site bis Ende Mai blockiert wird. weiter

IBM zeigt ersten Supercomputer mit Intel- und Nvidia-Chips

von Brooke Crothers und Stefan Beiersmann

Der iDataPlex Dx360 M3 rechnet mit Xeon-CPUs und Tesla-GPUs. Die Grafikprozessoren übernehmen mathematisch orientierte Aufgaben wie Berechnungen zum Verhalten von Wassermolekülen. Kunden sind Universitäten und die Öl- und Gasindustrie. weiter

Java-Updates für Mac OS X 10.5 und 10.6 erschienen

von Björn Greif

Insgesamt beheben sie 28 Sicherheitsprobleme. Angreifer können die Schwachstellen ausnutzen, um Schadcode einzuschleusen. Dafür müssen Nutzer nur eine manipulierte Webseite im Browser aufrufen. weiter

Hewlett-Packard will WebOS auch für Drucker nutzen

von Erica Ogg und Florian Kalenda

Das kündigt CEO Mark Hurd an. Es soll eine Serie solcher Geräte geben. Daneben sind Tablets, Smartphones und Netbooks mit WebOS geplant. Das Druckergeschäft generiert über 20 Prozent des Umsatzes von HP. weiter

MySQL Enterprise Spring 2010 ab sofort verfügbar

von Björn Greif

Neben der Datenbanksoftware selbst bietet das aktuelle Release auch umfangreiche Monitoring-Tools. Damit sollen sich Probleme frühzeitig erkennen lassen, um Ausfallzeiten zu verringern und die Effizienz von MySQL-Servern zu steigern. weiter

Microsoft verklagt Salesforce.com

von Ina Fried und Stefan Beiersmann

Der CRM-Spezialist soll gegen neun Patente verstoßen. Microsoft wirft Salesforce.com Vorsatz vor und verlangt Schadenersatz in dreifacher Höhe. Salesforce soll schon vor mehr als einem Jahr eine Beschwerde aus Redmond erhalten haben. weiter

Yahoo übernimmt Associated Content

von Caroline McCarthy und Florian Kalenda

Als Kaufpreis werden um die 100 Millionen Dollar kolportiert. Die Medienagentur hat 380.000 Zulieferer von Inhalten aller Art. Sie sollen Yahoos "Weltklasse-Redaktionsteam" ergänzen, wie CEO Carol Bartz sagt. weiter