Jetzt offiziell: iPhone OS 4.0 bringt Multitasking

von Joachim Kaufmann

Das Feature bleibt dem iPhone 3GS und dem iPod Touch der dritten Generation vorbehalten. iPhone OS 4.0 soll im Sommer aufs iPhone kommen, aber erst im Herbst aufs iPad. Eine mobile Werbeplattform namens iAd soll Anwendungsentwicklern neue Umsatzquellen erschließen. weiter

Dänische Providerstudie: maximal 28 Websites weltweit sperrwürdig

von Christoph H. Hochstätter

Politiker werden einfach nicht müde, eine Zensurinfrastruktur zu fordern. Als Grund wird dazu die Bekämpfung der Kinderpornografie im Internet vorgeschoben. Doch die Sperrbefürworter werden sich vermutlich schon bald eine andere Ausrede einfallen lassen müssen. weiter

Dell aktualisiert Latitude-E-Serie

von Joachim Kaufmann

Die Business-Notebooks werden von Core-i5- und i7-Prozessoren angetrieben. Das Chassis ist weniger empfindlich gegen Fingerabdrücke. Es wurde zugunsten der Ergonomie leicht abgerundet. weiter

Qlipso übernimmt Veoh und baut Social-Video-Site

von Don Reisinger und Florian Kalenda

Der Youtube-Konkurrent hatte im Februar Konkurs angemeldet. Qlipso will so schneller zu einer Community kommen. Das Management von Veoh soll an Bord bleiben. weiter

Acer bringt kompakte Veriton-Modelle mit Clarkdale

von Florian Kalenda

Der Micro-Tower M490G ist ab 650 Euro erhältlich. Für 710 Euro aufwärts bekommt man ab Mai den X490 im Small-Form-Factor-Gehäuse. Chipsatz ist in jedem Fall Intels H57 Express. weiter

Geheimdienst ohne Chance: Daten endgültig löschen

von Joachim Kaufmann

Gelöschte Dateien sind nur scheinbar weg. Überall erhältliche Tools stellen sie einfach wieder her - im Falle sensibler Informationen mit fatalen Konsequenzen. ZDNet zeigt fünf Anwendungen, die Daten unwiederbringlich beseitigen. weiter

Wortmann stellt robustes 14-Zoll-Notebook vor

von Florian Kalenda

Das Terra Mobile 1430 kommt für 1340 Euro mit Core-2-Duo-CPU, 3 GByte RAM und 320-GByte-Platte. Letztere ist sturzsicher gelagert. Tastatur und Touchpad hat man gegen eindringende Flüssigkeit geschützt. weiter

IBM geht gegen Open-Source-Projekt TurboHercules vor

von Jan Kaden und Tom Espiner

Bei dem Streit geht es um Mainframe-Patente. Open-Source-Vertreter werfen IBM einen Verstoß gegen ein Lizenzabkommen von 2005 vor. In dem hat der Konzern bestimmte Patente für Open-Source-Unternehmen freigegeben. weiter

Firefox 3.6.4 erscheint voraussichtlich am 4. Mai

von Florian Kalenda

Das ist zumindest der jüngste Vorschlag des Entwicklerteams. Die Final wird Out-of-process-Plug-ins enthalten. Diese Technik sollte eigentlich in 3.6.5 kommen - aber schon im März. weiter

Parallels stellt Upgrade-Tool für Windows 7 vor

von Ina Fried, Jan Kaden und Mary Jo Foley

"Parallels Desktop Upgrade to Windows 7" nutzt Virtualisierungstechnik für den Systemumzug. Das Programm soll im Mai ab 39 Dollar auf den Markt kommen. Pate stand die Virtualisierungslösung "Parallels Desktop für Windows & Linux". weiter

NetApp kauft Bycast

von Björn Greif

Das kanadische Unternehmen entwickelt objektbasierte Storage-Software. Zu seinem weltweiten Kundenstamm zählen 250 Unternehmen und Service Provider. Die Übernahme soll im Mai abgeschlossen werden. weiter

Office Starter 2010 blendet alle 45 Sekunden neue Werbung ein

von Ina Fried und Stefan Beiersmann

Anders als Google wird Microsoft keine kontextbezogenen Anzeigen schalten. Nutzer der Starter Edition können alle Word- und Excel-Dokumente öffnen. Sie müssen aber auf Funktionen wie Makros und Pivot-Tabellen verzichten. weiter

Google Maps 4.0 für Blackberry erschienen

von Björn Greif

Das Update liefert eine sprachgesteuerte Suche und Unterstützung für den Social-Networking-Dienst Buzz. Mit einem Stern markierte Ergebnisse lassen sich jetzt zwischen PC und Handy synchronisieren. Per Labs-Funktion können Nutzer neue Features testen. weiter

Umfrage: Risiken von Cloud-Computing überwiegen

von Florian Kalenda und Lance Whitney

Das sagen 45 Prozent der US-Administratoren. 38 Prozent halten die Balance von Gefahren und Vorteilen für ausgeglichen. Unternehmenskritische Dienste wollen nur 10 Prozent in eine Cloud verlagern. weiter