Beim Datenschutz soll’s der Bürger richten

von Mike Sixt

Datenschutz im Internet ist ein heißes Eisen, gerade weil sich mit den Informationen über die einzelnen User gut Geld verdienen lässt. Zwar stellte Googles Datenschutzbeauftragter Peter Fleischer klar, dass sein Arbeitgeber keinerlei Daten verkaufe und sich "exakt nach den europäischen Datenschutzrichtlinien" richte, forderte aber die Verbraucher gleichzeitig dazu auf, mehr auf ihre Privatsphäre zu achten. Warum das? Da soll die Verantwortung wieder einmal auf den Bürger abgewälzt ... weiter