EU-Verfahren gegen Google Shopping – auf zur zweiten Runde

von Michel Racat

Die im Juni 2017 verhängte Rekordstrafe von 2,42 Milliarden Euro vonseiten der EU gegenüber Google wegen vermeintlicher Wettbewerbsverzerrung hätte eigentlich zu einem Nachdenken führen sollen. Doch der Ende September letzten Jahres unterbreitete Kompromissvorschlag des Silicon Valley-Riesen scheint kaum Früchte getragen zu haben. Denn an der Situation gegenüber der Konkurrenz hat sich dem Anschein nach nicht viel geändert. Wird die EU nun die Daumenschrauben anziehen? weiter