Björn Greif
Autor: Björn Greif
Redakteur ZDNet.de
Björn kam nach seinem Magisterstudium und Ausflügen in den Sportjournalismus 2006 als Volontär zu ZDNet. Im Anschluss wurde er Redakteur und hat mehr als 12.600 Nachrichten zu tagesaktuellen Themen verfasst, mit Schwerpunkt auf Business, Hardware und Mobile.
Björn Greif

Nur jeder Sechste nutzt Bürosoftware in der Cloud

von Björn Greif

Teils deutliche Unterschiede gibt es laut Bitkom-Umfrage in den verschiedenen Altersgruppe. Während von den 14- bis 49-Jährigen 18 Prozent Office-Programme aus der Cloud einsetzen, sind es in der Generation 65-Plus nur 4 Prozent. weiter

Cisco kauft Security-Start-up CloudLock für 293 Millionen Dollar

von Björn Greif

Es erweitert damit seine Sicherheitssparte um einen Cloud Security Access Broker. CloudLock hilft, das Verhalten der Nutzer bei SaaS-, IaaS- und PaaS-Angeboten zu kontrollieren und zu verwalten. Der Abschluss der Übernahme ist für Herbst geplant. weiter

Fraunhofer SIT und Telekom starten „Volksverschlüsselung“

von Björn Greif

Mit dem für Privatanwender kostenlosen Angebot lassen sich nach einer einmaligen Identifikation E-Mails auf einfache Weise Ende zu Ende verschlüsseln. Es steht zunächst aber nur für Windows-Nutzer zur Verfügung. Das Fraunhofer SIT liefert den Client, die Telekom betreibt die zugehörige Infrastruktur. weiter

Panasonic kündigt vierte Generation des 10,1-Zoll-Toughpads FZ-G1 an

von Björn Greif

Es kommt mit Intel-Skylake-Prozessor, auf 14 Stunden verlängerter Akkulaufzeit, Dual-Band-WLAN nach IEEE 802.11ac und Windows 10 Pro. Das Fully-Ruggedized-Tablet ist nach MIL-STD-810G sowie IP65 vor Sturzschäden, Staub und Wasser geschützt. Der Preis beträgt rund 2735 Euro. weiter

Google macht Awareness API verfügbar und warnt vor Missbrauch

von Björn Greif

Durch sie können Android-Apps kontextbezogen auf Standort, Umgebung und Aktivitäten eines Nutzers reagieren. Entwickler sollten aber von einem übermäßigen Einsatz von Benachrichtigungen absehen. Zu viele Anfragen können sich zudem negativ auf den Stromverbrauch eines Mobilgeräts auswirken. weiter

Neue Ransomware „Bart“ verlangt rund 1700 Euro Lösegeld

von Björn Greif

Sicherheitsexperten von Proofpoint vermuten dahinter die Autoren des Erpressertrojaners Locky. Das lege unter anderem der Verbreitungsweg und das nahezu identische Zahlungsportal nahe. Allerdings nutzt Bart eine andere Verschlüsselungsmethode und kann auch durch eine Firewall geschützte Rechner infizieren. weiter

Twitter macht Sticker für Fotos verfügbar

von Björn Greif

Nutzer des Clients für Android und iOS können ihre eingestellten Bilder demnächst mit hunderten Emojis und Objekten verschönern. Die Aufkleber lassen sich frei platzieren, drehen und in der Größe ändern. Tweets mit Aufklebern werden automatisch unter dem Hashtag #Stickers aufgelistet. weiter

Google aktualisiert hochauflösende Satellitenbilder in Maps und Earth

von Björn Greif

Die neuen Aufnahmen stammen vom 2013 gestarteten Satelliten Landsat 8. Dieser liefert in größerer Zahl detailiertere und farbtreuere Bilder als der Vorgänger Landsat 7. Für seine wolken- und nahtlose Satellitenansicht hat Google nach eigenen Angaben fast ein Petabyte an Daten ausgewertet. weiter

Jeff Jacobson zum CEO der neuen Xerox Corporation berufen

von Björn Greif

Aktuell ist er President von Xerox Technology. Diese Position wird der 56-Jährige bis zum Abschluss der geplanten Aufspaltung in zwei eigenständige, börsennotierte Unternehmen bekleiden. Die Xerox Corporation wird das Dokumententechnik-Geschäft weiterführen. weiter

Google-Initiative „Weltweit Wachsen“ eröffnet Trainingszentrum in München

von Björn Greif

Firmenvertreter aus der Region können dort sechs Wochen lang kostenlose Weiterbildungen zu digitalen Themen absolvieren. Das Kursangebot reicht von Suchmaschinenoptimierung bis Social Media und Online-Marketing. Damit soll vor allem der Mittelstand bei der digitalen Transformation unterstützt werden. weiter

Deutsche Telekom führt Wi-Fi-Calling ein

von Björn Greif

Die kostenlose Zubuchoption "WLAN Call" erlaubt Mobilfunkkunden, ohne zusätzliche App über jedes beliebige WLAN-Netz zu telefonieren, falls aufgrund baulicher Gegebenheiten die Netzverfügbarkeit eingeschränkt ist. Voraussetzung sind ein kompatibles Smartphone und mindestens 100 KBit/s Bandbreite. weiter

Trend Micro warnt vor Rooting-Schädling „Godless“ für Android

von Björn Greif

Die neueste Variante der Malware verbreitet sich etwa über Apps in Google Play. Sie kann weitere Anwendungen herunterladen, die dann Werbung anzeigen, oder Hintertüren einrichten, um den Gerätebesitzer auszuspionieren. In Deutschland sollen 90 Prozent aller Android-Geräte gefährdet sein. weiter

Red Hat gibt solides Quartalsergebnis und Übernahme von 3scale bekannt

von Björn Greif

Die Einnahmen steigen im ersten Fiskalquartal 2017 um 18 Prozent auf 568 Millionen Dollar. Der Nettogewinn legt auf 61 Millionen Dollar zu. Damit übertrifft Red Hat teilweise die Erwartungen der Analysten. Der API-Management-Anbieter 3scale soll das Middleware-Angebot ergänzen. weiter

Avira macht VPN-Dienst jetzt auch für OS X und iOS verfügbar

von Björn Greif

Phantom VPN baut einen verschlüsselten Tunnel zwischen Endgerät und Ziel auf, um das Mitlesen von Daten zu verhindern. Nutzer können ihre eigene IP-Adresse und damit ihren Standort verschleiern. Sie haben die Wahl zwischen einer Gratisvariante und einer kostenpflichtigen Pro-Version ohne Volumenbeschränkung. weiter

Amazon stellt überarbeitetes Einstiegsmodell seines E-Readers Kindle vor

von Björn Greif

Es ist minimal dünner und 30 Gramm leichter als der Vorgänger. An der technischen Ausstattung hat sich aber nichts geändert. Gleiches gilt für den Preis, der weiterhin bei 69,99 Euro beginnt. Parallel hat Amazon eine weiße Variante des besser ausgestatteten Kindle Paperwhite angekündigt. weiter

Lenovo will Smartphone-Geschäft durch optimierte Lieferkette reformieren

von Björn Greif

Die Erfolgsstrategie im PC-Segment soll auf die Mobilgerätesparte übertragen werden, um die Verkäufe anzukurbeln. Zugleich plant Lenovo im laufenden Geschäftsjahr zusätzliche Investitionen ins Marketing. Es sieht sich zunehmendem Druck durch chinesische Wettbewerber wie Huawei ausgesetzt. weiter