Oracle übernimmt mit Zenedge Cloud-Sicherheit

Der Zukauf soll einen Schutz gegen Denial-of-Service-Attacken und andere Web-basierte Angriffe in Cloud-Anwendungen liefern. Auch mehr Performance soll mit Zenedge möglich sein. Wie Oracle mit Partnerintegrationen etwa mit AWS umgehen wird, ist noch unklar.

Oracle gibt die Übernahme von Zenedge bekannt. Zenedge bietet Technologien für den Schutz von Cloud-Anwendungen und auch den Bereich Domain Name System (DNS) deckt die Lösung des Unternehmens ab. Finanzielle Details der Übernahme wurden dagegen nicht bekannt.

Mit Zenedge können Anwender, so teilt Oracle mit, Anwendungen und Datenbanken gegen bösartigen Web-Traffik über die Web Application Firewall (WAF) geschützt werden. Auch Produkte, die helfen, die Auswirkung einer ‚Distributed-Denial-of-Service‘-Attacke (DdoS) zu minimieren, sind im Portfolio des Anbieters.

Oracle will mit der Zenedge-Technologie die eigenen Cloud-Angebote sicherer und leistungsfähiger machen (Bild: Oracle). Oracle will mit der Zenedge-Technologie die eigenen Cloud-Angebote sicherer und leistungsfähiger machen (Bild: Oracle).

Laut Zenedge können die entsprechenden Produkte den Traffic von gefährlichen Webseiten um 99 Prozent reduzieren und die Ladezeit einer Web-seite um 99,75 Prozent verbessern. Oracle will mit dieser Übernahme laut eigenen Angaben aber vor allem die Bereiche Cloud Infrastruktur und Domain Name System (DNS) stärken.

„Anwender fordern eine Enterprise-fähige Infrastruktur, um ihre unternehmenskritischen Systeme in der Cloud laufen zu lassen“, kommentiert Don Johnson, SVP Produktentwicklung bei Oracle. „Die Kombination mit Zenedge stattet Oracle mit einer Cloud-Infrastruktur mit einem integrierten Netzwerk der nächsten Generation und mit Infrastruktursicherheit aus. So können wir künftigen Bedrohungen begegnen.“

VERANSTALTUNGSHINWEIS

Mit künstlicher Intelligenz (KI) die Arbeitskraft erweitern

Im neuen Point of View von Avanade geht es um die Entwicklung einer KI-Strategie, die konsequent den Menschen in den Mittelpunkt stellt. Avanade zeigt, wie Unternehmen so die Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter und die Erlebnisse ihrer Kunden verbessern – und dabei gleichzeitig den Business-Nutzen von künstlicher Intelligenz optimieren.

Derzeit bietet Zenedge auch DDoS-Services für AWS-Installationen. Bislang gibt es von Oracle noch keine Aussagen darüber, wie die weiteren Partner-Integrationen künftig behandelt werden. Oracle betont jedoch, dass Zenedge – zumindest bis zum Abschluss der Übernahme – weiter wie bisher operieren werde.

Oracle baut das eigene Cloud-Angebot weiter aus. Vor wenigen Tagen hatte Oracle bekannt gegeben, dass die autonomen Technologien, die bislang die Verwaltung von Oracle-Datenbanken automatisiert haben, auch für die Oracle-PaaS-Services Anwendungsentwicklung, Datenintegration, Analytics, Sicherheit und Identity Management verfügbar gemacht werden sollen.

ANZEIGE

So lassen sich Risiken bei der Planung eines SAP S/4HANA-Projektes vermeiden

Ziel dieses Ratgebers ist es, SAP-Nutzern, die sich mit SAP S/4HANA auseinandersetzen, Denkanstöße zu liefern, wie sie Projektrisiken bei der Planung Ihres SAP S/4HANA-Projektes vermeiden können.

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Oracle übernimmt mit Zenedge Cloud-Sicherheit

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *