Micron liefert Enterprise-SSD mit 3D NAND-Flash-Speicher

Es soll die erste Enterprise-SSD mit 3D NAND sein und damit eine höhere Dichte als bisher liefern. Laut Hersteller eigne sich die Festplatte vor allem für Virtualisierung, VDI, Cloud-Storage, Business-Intelligence und Media-Streaming.

Micron stellt die SSD-Serie 5200 mit 3D NAND vor. Es soll die erste Enterprise-SSD sein, die über 3D NAND-Flash-Speicher mit 64 Schichten verfügt. Die neue Architektur der 5200 ECO und 5200 PRO bieten eine höhere Dichte, einen besseren Durchsatz, Consitency und auch eine bessere Energieeffizienz.

Micron 5200 SATA SSD ist nur im Formfaktor 2,5-Zoll verfügbar und soll bei Durchsatz und Speicher-Dichte gegenüber dem Vorgänger mit einem 64-Layer-3D-NAND-Speicher mehr Leistung bieten (Bild: Micron) Micron 5200 SATA SSD ist nur im Formfaktor 2,5-Zoll verfügbar und soll bei Durchsatz und Speicher-Dichte gegenüber dem Vorgänger mit einem 64-Layer-3D-NAND-Speicher mehr Leistung bieten (Bild: Micron)

Mit dem Vorgänger hatte Micron noch drei Tiers für Endurance und Overprovisioning – ECO, PRO und MAX – angeboten. Die neue Serie bietet nur noch ECO und PRO.

Die SATA SSD richtet sich vor allem an Workloads wie Virutalisierungs-Workloads, Cloud-Anwendungen und Cloud-Storage, OLTP, Media Streaming, Virtual Desktop Infrastructure und Business Intelligence.

Der Nachfolger der 5100-Serie liefert Kapazitäten bis zu 7.68 TB und bis zu 95k IOPS Random Reads und 33k IOPS Random Writes.

Laut Micron ist die 5200 die erste Enterprise SSD auf Basis der NAND-Technologie. Weil das neue Laufwerk weitgehend auf der gleichen Architektur wie der Vorgänger 5100 basiert, sei es sehr leicht zu installieren.

Spezifikationen der 5200 SATA-SSD mit 3D NAND (Bild: Micron)

Micron versucht SSDs als Alternative zu den traditionellen HDDs zu positionieren und erklärt dass eine einzelne 2,5-Zoll-SSD dreimal mehr Perfomance liefere wie ein gesamtes Rack von 24 10k RPM-Festplatten. Hinzu kommt bei der neuen Serie das FlexCapacity-Feature, mit dem man die Leistungsfähigkeit und Kapazität der SSD an die Workloads anpassen kann.

„Wir haben den Server-Qualifizierungs-Prozess vereinfacht, in dem wir die gleichen grundlegenden Architekturen verwenden wie derzeit auf den Micron SATA SSDs“, so Derek Dicker, VP und GM des Micron Storage-Business. Daher könnten Anwender die gleichen Controller und Firmware-Design verwenden und dennoch eine bessere Performance bekommen.

Micron 5200 SSDs können in der Region EMEA über Distributoren wie TechData, Arrow Europe, Avnet und EBV Elektronik erworben werden.

VERANSTALTUNGSHINWEIS

SolarWinds Roadshow: 15. Mai in Düsseldorf – 16. Mai in Berlin – 17. Mai in Hamburg

Zusammen mit NetMediaEurope veranstaltet Solarwinds eine Vortragsreihe zum Thema "Einheitliches Monitoring für die IT-Komplexität von heute. Der Eintritt ist frei.

Themenseiten: Festplatte, Micron, SSD

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Micron liefert Enterprise-SSD mit 3D NAND-Flash-Speicher

Kommentar hinzufügen
  • Am 24. Januar 2018 um 7:21 von Jack

    Hier hat sich wohl ein Fehler eingeschlichen. Der Zusammenhang mit Microsoft ist mir nicht klar. Viele Grüße.

    • Am 24. Januar 2018 um 9:18 von Martin Schindler

      Hallo,

      vielen Dank für den Hinweis, das haben wir korrigiert.

      Lg.

      M. Schindler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *