Categories: KI

Wimbledon: KI für personalisierte Spielerberichte

IBM und der All England Lawn Tennis Club werden beim diesjährigen Tennisturnier eine neue digitale Funktion einführen. Sie nutzt Matchdaten mit generativer KI von IBMs KI- und Datenplattform watsonx, um die Fans über die weltweit führenden Herren- und Dameneinzelspieler auf dem Laufenden zu halten.

Analysen der aktuellen Leistungen

Mit der neuen Funktion „Catch Me Up“ werden auf Wimbledon.com und in der Wimbledon-App Karten mit KI-generierten Spielerberichten und -analysen angezeigt. Die Spielerkarten werden in einer personalisierten Reihenfolge angezeigt, die auf den Nutzerdaten wie Standort und MyWimbledon-Profil basiert. Die Inhalte vor dem Spiel umfassen Analysen der aktuellen Leistungen und Vorhersagen zur Gewinnchance, während nach dem Spiel die wichtigsten Statistiken und Höhepunkte präsentiert werden. Die Funktion wird auch ausführliche tägliche und wöchentliche Zusammenfassungen von Spielen erstellen.

„Catch Me Up“ wurde mit dem Large Language Model (LLM) Granite von IBM erstellt. Das Modell wurde auf den redaktionellen Stil von Wimbledon geschult und wird vom All England Club überwacht. Letztendlich soll die neue Funktion Wimbledon dabei helfen, seine Inhalte sowohl für neue als auch für bestehende Tennisfans auf der ganzen Welt zu verbreiten und den Fans Zugang zu zeitnahen, ausgewählten Inhalten über Herren- und Dameneinzelspiele zu bieten, die oft gleichzeitig stattfinden.

„Generative KI ermöglicht es uns, unsere Fähigkeit zu erweitern, verschiedene Arten von Inhalten für Fans bereitzustellen, egal wo sie sich auf der Welt befinden, und zwar auf eine Art und Weise, die auf sie zugeschnitten ist. Die neue Funktion „Catch Me Up“ macht es den Fans in diesem Jahr leichter, die wichtigsten Ereignisse während des gesamten Turniers zu verfolgen“, sagt Chris Clements, Leiter für digitale Produkte beim All England Club.

Tennisfans stehen KI positiv gegenüber

Der KI-Einsatz erfolgt vor dem Hintergrund einer neuen Studie von IBM und Morning Consult, die zeigt, dass 55 Prozent der befragten Tennisfans weltweit glauben, dass KI einen positiven Einfluss auf den Sport haben wird. Bei der Frage, wie generative KI ihr Erlebnis verbessern könnte, gaben die Befragten Echtzeit-Updates, personalisierte Inhalte und einzigartige Einblicke als wichtigste Punkte an.

Etwa ein Drittel der befragten Tennisfans weltweit nutzt mehrere Geräte, um sich hauptsächlich über Sportereignisse zu informieren, mehrere Spiele gleichzeitig zu verfolgen und sich mit anderen Fans auszutauschen. Darüber hinaus gibt fast die Hälfte der Fans an, sich täglich oder wöchentlich mit zusätzlichen Tennisinhalten zu befassen, und nennt Zusammenfassung und Personalisierung als die beiden wichtigsten Merkmale von Sportinhalten.en.“

Roger Homrich

Recent Posts

Störung bei Microsoft betrifft Fluglinien, Banken und Unternehmen weltweit

Auslöser ist ein Update für eine Sicherheitslösung von CrowdStrike. Sie lässt Windows-Hosts abstürzen und in…

14 Stunden ago

Bericht: USA erwägen weitere Chip-Sanktionen gegen China

US-Regierungsvertreter führen angeblich Gespräche in den Niederlanden und den USA. Die geplanten neuen Sanktionen basieren…

20 Stunden ago

Vier von fünf Deutschen sind auch im Urlaub online

Für berufliche Belange steht die Hälfte der Berufstätigen jedoch nicht zur Verfügung. Allerdings sind 15…

2 Tagen ago

Cyberkriminelle nutzen Youtube-Streamjacking rund um das Trump-Attentat

Vermeintliche Video-Deepfake-Kommentare von Elon Musk locken auf kriminelle Seiten zur angeblichen Bitcoin-Verdopplung.

2 Tagen ago

Google schließt schwerwiegende Sicherheitslöcher in Chrome

Sie stecken unter anderem in der JavaScript-Engine V8. Angreifbar sind Chrome für Windows, macOS und…

3 Tagen ago

VMware-Alternativen: Diese Möglichkeiten bieten andere Anbieter, Open Source und die Cloud

Die Übernahme von VMware durch Broadcom schlägt in der IT-Welt hohe Wellen. Die Produkt- und…

3 Tagen ago