Categories: KI

Copilot Pro: Microsoft streicht GPT Builder – nach nur drei Monaten

Microsoft hat das Aus einer erst vor drei Monaten eingeführten Funktion für Copilot Pro angekündigt. Der GPT Builder, mit dem sich eigene Generative Pretrained Transformer (GPT) erstellen lassen, wird am 10. Juli dauerhaft abgeschaltet – zumindest in der Consumer-Version von Copilot.

Auf einer neuen Support-Seite teilte Microsoft zudem mit, dass die von Unternehmen und Kunden erstellten GPTs vom 10. bis 14. Juli löschen wird. Im Sinne des Datenschutzes sollen auch alle Daten, die mit den GPTs verbunden sind oder von ihnen gesammelt wurden, gelöscht werden.

Der GPT Builder von Copilot, der erst vor drei Monaten, Mitte März, auf den Markt kam, funktioniert ähnlich wie der ChatGPT Plus GPT Builder von OpenAI. Mit beiden Tools können Nutzer ihre eigenen benutzerdefinierten GPT-Chatbots erstellen, die Sie selbst verwenden oder mit anderen teilen können. Die Erstellung eines eigenen aufgabenspezifischen Chatbots erfordert dabei keine Programmierkenntnisse.

Die Abschaltung begründet Microsoft mit strategischen Überlegungen. „Wir evaluieren weiterhin unsere Strategie für die Erweiterbarkeit von Copilot für Privatanwender und legen den Schwerpunkt auf das Kernprodukt, während wir uns weiterhin den Möglichkeiten für Entwickler widmen“, so das Unternehmen auf der Support-Seite. „Zu diesem Zweck verlagern wir unseren Fokus auf kommerzielle und Unternehmensszenarien und stellen die GPT-Bemühungen in Consumer Copilot ein.“

Wie die Zukunft des GPT Builder für kommerzielle Kunden beziehungsweise Unternehmenskunden aussehen kann, ließ Microsoft offen. Kunden, die Daten ihrer eigenen GPTs sichern wollen, können laut Microsoft über den Bearbeitungsmodus in der Registerkarte „Konfigurieren“ die Anweisungen kopieren und an anderer Stelle einfügen. Nutzen lassen sie sich künftig, wenn sie in eine reguläre Copilot-Eingabeaufforderung zurückkopiert werden.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Störung bei Microsoft betrifft Fluglinien, Banken und Unternehmen weltweit

Auslöser ist ein Update für eine Sicherheitslösung von CrowdStrike. Sie lässt Windows-Hosts abstürzen und in…

14 Stunden ago

Bericht: USA erwägen weitere Chip-Sanktionen gegen China

US-Regierungsvertreter führen angeblich Gespräche in den Niederlanden und den USA. Die geplanten neuen Sanktionen basieren…

21 Stunden ago

Vier von fünf Deutschen sind auch im Urlaub online

Für berufliche Belange steht die Hälfte der Berufstätigen jedoch nicht zur Verfügung. Allerdings sind 15…

2 Tagen ago

Cyberkriminelle nutzen Youtube-Streamjacking rund um das Trump-Attentat

Vermeintliche Video-Deepfake-Kommentare von Elon Musk locken auf kriminelle Seiten zur angeblichen Bitcoin-Verdopplung.

2 Tagen ago

Google schließt schwerwiegende Sicherheitslöcher in Chrome

Sie stecken unter anderem in der JavaScript-Engine V8. Angreifbar sind Chrome für Windows, macOS und…

3 Tagen ago

VMware-Alternativen: Diese Möglichkeiten bieten andere Anbieter, Open Source und die Cloud

Die Übernahme von VMware durch Broadcom schlägt in der IT-Welt hohe Wellen. Die Produkt- und…

3 Tagen ago