Categories: BrowserWorkspace

Google stopft 21 Sicherheitslöcher in Chrome

Google hat seinen Browser Chrome auf die Version 126 aktualisiert. Das Update schließt 21 Sicherheitslücken. Von mindestens neun Anfälligkeiten geht den Versionshinweisen zufolge ein hohes Risiko aus. Angreifer können unter Umständen Schadcode aus der Ferne einschleusen und in der Sandbox des Browsers ausführen.

Details nennt Google zu 18 Schwachstellen. Sie stecken unter anderem in der der JacaScript-Engine V8 sowie der WebGPU-Implementierung Dawn. Es sind aber auch Patches für die Komponenten Tab Groups, Dev Tools, CORS, PDFium, Audio, Downloads und Browser UI enthalten.

Den externen Sicherheitsforschern, die die Sicherheitslücken entdeckt haben, wurden von Google mit Prämien in Höhe von insgesamt 168.615 Dollar belohnt. Davon gehen alleine 100.115 Dollar an einen Nutzer namens Micky. Er meldete eine fehlerhafte Implementierung in der Komponente Memory Allocator, von der allerdings lediglich ein mittleres Risiko ausgehen soll.

Nutzer sollten nun möglichst zeitnah auf die neue Version 126.0.6478.56/.57 für Windows und Mac oder Version 126.0.6478.54 für Linux umsteigen. Das Update verteilt Google automatisch. Es lässt sich aber auch über den Punkt „Über Google Chrome“ im Hilfe-Menü der Einstellungen manuell anstoßen. Zum Abschluss der Installation ist ein Neustart von Chrome erforderlich.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Störung bei Microsoft betrifft Fluglinien, Banken und Unternehmen weltweit

Auslöser ist ein Update für eine Sicherheitslösung von CrowdStrike. Sie lässt Windows-Hosts abstürzen und in…

15 Stunden ago

Bericht: USA erwägen weitere Chip-Sanktionen gegen China

US-Regierungsvertreter führen angeblich Gespräche in den Niederlanden und den USA. Die geplanten neuen Sanktionen basieren…

22 Stunden ago

Vier von fünf Deutschen sind auch im Urlaub online

Für berufliche Belange steht die Hälfte der Berufstätigen jedoch nicht zur Verfügung. Allerdings sind 15…

2 Tagen ago

Cyberkriminelle nutzen Youtube-Streamjacking rund um das Trump-Attentat

Vermeintliche Video-Deepfake-Kommentare von Elon Musk locken auf kriminelle Seiten zur angeblichen Bitcoin-Verdopplung.

2 Tagen ago

Google schließt schwerwiegende Sicherheitslöcher in Chrome

Sie stecken unter anderem in der JavaScript-Engine V8. Angreifbar sind Chrome für Windows, macOS und…

3 Tagen ago

VMware-Alternativen: Diese Möglichkeiten bieten andere Anbieter, Open Source und die Cloud

Die Übernahme von VMware durch Broadcom schlägt in der IT-Welt hohe Wellen. Die Produkt- und…

3 Tagen ago