Categories: Unternehmen

Bericht: Google plant weiteren Jobabbau

Google-CEO Sundar Pichai hat seine Mitarbeiter offenbar vor einem weiteren Stellenabbau gewarnt. Das geht aus einem internen Rundschreiben hervor, das The Verge vorliegt. Die Streichungen begründet der Manager darin mit geplanten Investitionen in „die großen Prioritäten“ des Unternehmens.

Ziel der Entlassungen ist es demnach, die Unternehmensstrukturen zu vereinfachen und die Umsetzung der Ziele zu beschleunigen. „Wir haben ehrgeizige Ziele und werden in diesem Jahr in unsere großen Prioritäten investieren“, wird Pichai in dem am Mittwoche verteilten Rundschreiben zitiert. „Die Realität ist, dass wir harte Entscheidungen treffen müssen, um die Kapazitäten für diese Investitionen zu schaffen.“

Das Ausmaß der Stellenstreichungen sei jedoch geringer als im vergangenen Jahr, heißt es weiter in dem Bericht. Auch werde nicht jedes Team betroffen sein. „Viele dieser Änderungen sind bereits angekündigt, aber um es gleich vorweg zu nehmen, einige Teams werden weiterhin spezifische Entscheidungen über die Ressourcenzuteilung im Laufe des Jahres treffen, wenn dies erforderlich ist, und einige Positionen können davon betroffen sein“, schreibt Pichai.

Anfang 2023 hatte Google die Streichung von weltweit 12.000 Stellen angekündigt. Die Gewerkschaft Alphabet Workers Union geht davon aus, dass im vergangenen Jahr fast 15.000 Google-Mitarbeiter entlassen wurden. In der letzten Woche bestätige Google bereits den Abbau von mehreren Hunderten Jobs in verschiedenen Teams, darunter die Abteilung Google Voice Assistant, das Hardware-Team, und das Augmented-Reality-Team. Außerdem wurden mehrere Hundert Mitarbeiter des Anzeigenverkaufs freigestellt.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Google schließt schwerwiegende Sicherheitslöcher in Chrome

Sie stecken unter anderem in der JavaScript-Engine V8. Angreifbar sind Chrome für Windows, macOS und…

6 Stunden ago

VMware-Alternativen: Diese Möglichkeiten bieten andere Anbieter, Open Source und die Cloud

Die Übernahme von VMware durch Broadcom schlägt in der IT-Welt hohe Wellen. Die Produkt- und…

7 Stunden ago

Checkpoint: Microsoft überarbeitet kumulative Updates für Windows 11

Mit Windows 11 Version 24H2 setzt Microsoft auf kleinere kumulative Update-Pakete. Dafür erhält Windows zwischen…

10 Stunden ago

Smartphoneverkäufe steigen um 6,5 Prozent im zweiten Quartal

Samsung und Apple wachsen langsamer als die Konkurrenz aus China. IDC rechnet mit weiteren Wachstumsimpulsen…

21 Stunden ago

Nach Verkaufsverbot: Kaspersky zieht sich auf US-Markt zurück

Der schrittweise Rückbau der Geschäftsaktivitäten beginnt am 20. Juli. Das Verkaufsverbot entzieht Kaspersky nach eigenen…

1 Tag ago

IT-Ausgaben steigen 2024 voraussichtlich um 7,5 Prozent

Gartner korrigiert seine Prognose leicht nach unten. Wachstumsmotor der IT-Ausgaben bleibt jedoch der zunehmende Einsatz…

1 Tag ago