Categories: KomponentenWorkspace

Intel kündigt weltweit schnellsten Desktop-Prozessor an

Intel hat neue Deskop-Prozessoren der 14. Core-Generation vorgestellt. Die insgesamt sechs Modelle sind auf hardwarebegeisterte Nutzer und Gamer ausgerichtet. Das Top-Modell, den i9-14900K, bewirbt das Unternehmen als den ab Werk schnellsten Desktop-Prozessor der Welt.

Ausgestattet ist der i9-14900K mit 24 Kernen, die 32 Threads ausführen können. Sie erreichen bis zu 6 GHz. Intel verspricht zum bis zu 23 Prozent mehr Gaming-Performance im Vergleich zu CPUs von Mitbewerbern. Als Vergleich diente Intel dabei AMDs Ryzen 9 7950X3D.

Die 24 Kerne verteilt Intel auf 8 Performance-Kerne mit Hyperthreading und 16 Effizienz-Kerne ohne Hyperthreading. Ihnen stehen 32 MByte Smart Cache zur Seite. Die maximale Leistungsaufnahme im Turbo-Modus, bei dem bis zu 6 GHz erreicht werden, spezifiziert Intel mit 253 Watt.

Unterstützt wird zudem Arbeitsspeicher vom Typ DDR4 und DDR5 sowie PCI-Expresse 4.0 und 5.0. Die integrierte Grafik vom Type UHD 770 erreicht bis zu 1,65 GHz und kann Displays per Display Port mit einer Auflösung von bis zu 7680 mal 4320 Pixel ansteuern.

Darüber hinaus integriert Intel Support für Wi-Fi 6E und 7 sowie Bluetooth 5.3 und 5.4. Außerdem werden Thunderbolt 4 und 5 mit einer bidirektionalen Bandbreite von bis zu 80 GBit/s unterstützt.

Die neuen Prozessoren benötigen Mainboards mit Chipsätzen der Serien Intel 600 oder Intel 700. Erhältlich sind sie ab sofort. Für das Top-Modell i9-14900K werden hierzulande etwa 660 Euro aufgerufen.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Google schließt schwerwiegende Sicherheitslöcher in Chrome

Sie stecken unter anderem in der JavaScript-Engine V8. Angreifbar sind Chrome für Windows, macOS und…

7 Stunden ago

VMware-Alternativen: Diese Möglichkeiten bieten andere Anbieter, Open Source und die Cloud

Die Übernahme von VMware durch Broadcom schlägt in der IT-Welt hohe Wellen. Die Produkt- und…

8 Stunden ago

Checkpoint: Microsoft überarbeitet kumulative Updates für Windows 11

Mit Windows 11 Version 24H2 setzt Microsoft auf kleinere kumulative Update-Pakete. Dafür erhält Windows zwischen…

11 Stunden ago

Smartphoneverkäufe steigen um 6,5 Prozent im zweiten Quartal

Samsung und Apple wachsen langsamer als die Konkurrenz aus China. IDC rechnet mit weiteren Wachstumsimpulsen…

22 Stunden ago

Nach Verkaufsverbot: Kaspersky zieht sich auf US-Markt zurück

Der schrittweise Rückbau der Geschäftsaktivitäten beginnt am 20. Juli. Das Verkaufsverbot entzieht Kaspersky nach eigenen…

1 Tag ago

IT-Ausgaben steigen 2024 voraussichtlich um 7,5 Prozent

Gartner korrigiert seine Prognose leicht nach unten. Wachstumsmotor der IT-Ausgaben bleibt jedoch der zunehmende Einsatz…

1 Tag ago