Categories: Netzwerke

Matter: Neuer Standard für Smart Home

Seitdem smarte Geräte und Hubs auf den Markt gekommen sind, war die mangelnde Kompatibilität zwischen Marken und Geräten ein großes Problem. Derzeit muss man seine Hausautomatisierungssysteme sorgfältig auswählen, da sonst nicht genügend kompatible Geräte zur Verfügung stehen und man mit mehreren Apps jonglieren muss, um sein Haus zu steuern.

Die Connectivity Standards Alliance (CSA) möchte dies durch die Entwicklung von Matter ändern. Ein Standard könnte die Probleme mit der Interoperabilität verringern und die Bastelei überflüssig machen, die mit dem Anschluss inkompatibler Geräte an ein Automatisierungssystem verbunden ist.

Matter ist ein neuer, quelloffener, IP-basierter Verbindungsstandard für die Smart-Home-Technologie. Er wurde als gemeinsames Projekt namens CHIP (Connected Home over Internet Protocol) von der Zigbee Alliance angekündigt, die sich aus Apple, Google, Amazon und vielen anderen Unternehmen zusammensetzt. Es wird auf den Netzwerkschichten Wi-Fi und Thread laufen und Bluetooth Low Energy (BLE) für die Inbetriebnahme verwenden.

Mit Matter können Sie zum Beispiel eine Blink-Kamera nativ in Ihr Apple HomeKit-Ökosystem einbinden, mit umfassender Unterstützung für verschiedene Technologien und Hersteller. Statt einer Liste aller unterstützten Heimassistenten, mit denen sie zusammenarbeiten können, werden viele Geräte einfach mit einem Matter-Logo versehen sein.

Corey Wang, Producer Human Interface Design bei Apple, erwähnte Matter während der Worldwide Developers Conference (WWDC 2022) von Apple und wies darauf hin, dass für ein wirklich vernetztes Zuhause mehr Kompatibilität zwischen den verschiedenen Herstellern von Smart-Home-Geräten erforderlich sei. Google kündigte an, dass seine intelligenten Hubs, die derzeit mit Thread ausgestattet sind, als Matter-Hubs fungieren und die Technologie übernehmen werden, sobald sie verfügbar ist. Amazon kündigte für 2021 an, dass fast alle Echo-Geräte Matter unterstützen werden.

Letztendlich sollte Matter das Smart-Home-Geschäft sowohl für Hersteller als auch für Verbraucher vereinfachen. Es wäre schön, wenn man sich bei der Wahl einer Videotürklingel oder einer Sicherheitskamera keine Gedanken mehr darüber machen müsste, welche Marke mit welcher zusammenarbeitet oder welche Geräte welchen Assistenten unterstützen, sondern einfach die Marken wählen könnte, die einem gefallen.

Die große Frage ist, wann Matter verfügbar sein wird. Der neue Standard für Smart Home-Konnektivität sollte eigentlich schon vor Ende 2021 auf den Markt kommen.. Aber die CSA hat sich zu einer Einführung im Herbst dieses Jahres verpflichtet.

Jakob Jung

Recent Posts

Yippie-Ya-Yay, Schweinebacke!

Bruce Willis per Deepfake: Der Die Hard Star hat seine Persönlichkeitsrechte für einen digitalen Zwilling…

4 Stunden ago

Quantum Builder verbreitet Trojaner

Der Remote Access Trojaner (RAT) Agent Tesla wird mittels Spear Phishing über einen im Dark…

8 Stunden ago

Red Hat kündigt OpenStack Platform 17 an

Die neue Version der OpenStack Platform 17 unterstützt Service-Provider beim Aufbau umfangreicher, sicherer und moderner…

9 Stunden ago

Digitale Souveränität gefordert

Auf dem IONOS Summit in der Messe Karlsruhe ging es um den Cloud-Markt und neue…

9 Stunden ago

Google stellt Stadia ein

Google wird seinen Spieledienst Stadia am 18. Januar 2023 abschalten. Die Spieler erhalten ihr Geld…

10 Stunden ago

Der Wandel ist die neue Konstante

Mitarbeiter verlassen sich heute auf digitale Tools am Arbeitsplatz, um entspannter zusammenzuarbeiten, aber gleichzeitig sind…

10 Stunden ago