Categories: Innovation

Moderne LED-Beleuchtung: Anwendungsbereiche und Vorteile

Was bedeutet LED?

Die Abkürzung LED stammt aus dem Englischen und bedeutet „light-emitting diode“, was übersetzt Lumineszenz-Diode oder licht-emittierende Diode heißt. Die LED wurde im Jahr 1962 entwickelt und diente in den ersten Jahren zunächst zur Signalübertragung und als rote Leuchtanzeige. Im Bereich der Leuchtmittel wurde die LED erst gegen Ende der 1990er-Jahre eingesetzt. Heute findet sie in vielen alltäglichen Bereichen Anwendung. Nicht zuletzt trug das Verbot der Glühlampe dazu bei, dass sich die LED heute so großer Beliebtheit erfreut.

Welche Vorteile bieten LED Leuchten und Lampen?

LED Lampen und Leuchten bieten im Vergleich zur früheren Glühlampe zahlreiche Vorteile. Dazu zählen:

  • sehr gute Energie- und Leistungsbilanz
  • niedriger Stromverbrauch
  • lange Lebensdauer
  • kein Quecksilber
  • passend für herkömmliche Fassungen (zum Beispiel E27, E14)

LEDs benötigen keine Anlaufzeit. Sie erbringen sofort die vollständige Lichtintensität. Damit hat die LED gegenüber der Energiesparlampe einen deutlichen Vorteil, deren Einsatz durch die Einschaltverzögerung begrenzt ist. Die hohe Lichtausbeute, die LEDs liefern, verdanken wir der langjährigen technischen Entwicklung. Während die erste LED noch 0,1 Lumen/Watt erreichte, erzielen heutige LEDs bereits 100–200 Lumen/Watt. Auch ihre lange Lebensdauer von bis zu 50.000 Stunden ist hervorzuheben. Während dieser Zeit sind sie, je nach Einsatzgebiet, praktisch wartungsfrei.

Viele Anwendungsbereiche im privaten und beruflichen Bereich

Die LED findet sich heute in nahezu allen Lebensbereichen. Aufgrund ihrer starken Leuchtkraft und der kleinen Abmessung lässt alle bisherigen Leuchten ab. LEDs werden für Displaytechnik und mobile Geräte eingesetzt. Auch die Automobilindustrie macht davon Gebrauch. Besonders gefragt sind LED-Lampen in der Allgemeinbeleuchtung – ob in Form von Einbauleuchten im Wohnzimmer, als LED-Gartenspots oder als leistungsstarke LED Strahler für Außenbereiche und große Räume.

Moderne LED-Lampen gibt es in vielen verschiedenen Formen und Designs.

LEDs für den Außenbereich und Garten

Sobald es draußen dunkel wird, schalten wir im Gebäude das Licht an. Ist das Haus außerdem mit einer Außenbeleuchtung ausgestattet, kann sich dies auf der Stromabrechnung schnell bemerkbar machen. Sparsame LED-Lampen sind auch für den Außenbereich eine gute Wahl. Sie eignen sich zum Beispiel für den Bodeneinbau oder als Wegleuchten und sind im Verbrauch äußerst sparsam. Mit einer Lebensdauer zwischen 30.000 und 50.000 Stunden sind sie für die Montage an schwer zugänglichen Orten wie Teichen, Gehwegen oder der Hauswand geeignet.

Wege-Leuchten, die zusätzlich mit einem Bewegungsmelder ausgestattet sind, sind noch sparsamer. Durch den Bewegungsmelder schalten sich die Leuchten nur ein, wenn sich jemand in ihrer Nähe befindet. Mit einem kräftigen weißen Licht lassen sich nicht nur die Garage, die Terrasse und der Garten ausleuchten. Es sorgt außerdem für ein hohes Maß an Sicherheit. Schnell wird auf einem dunklen Gehweg oder im Garten etwas übersehen. Mit robusten und stilvollen LED-Lampen lässt sich nicht zuletzt ein schönes Ambiente im Gartenbereich schaffen.

LEDs für Flure und Treppenaufgänge

Im Treppenhaus sorgen LEDs für eine besondere Stimmung. Somit ist es kaum verwunderlich, dass sich hier ein neuer Trend entwickelt hat. Mit LED-Lampen für die Wand und Treppe lassen sich interessante optische Reize schaffen. Dabei gilt: Erlaubt ist, was gefällt. Kleine LED-Strahler eignen sich zum Beispiel für den Einbau in den einzelnen Stufen. Ihr warm-weißes Licht erzeugt eine angenehme Atmosphäre und sorgt zusätzlich für die notwendige Helligkeit.

LED-Deckenleuchten für Wohnräume und Homeoffice

Flache LED-Deckenleuchten eignen sich hervorragend für Wohnräume und Homeoffice. In den einzelnen Räumen setzen sie Akzente und sorgen dafür, dass alle Bereiche gut und gleichmäßig ausgeleuchtet sind. Flache Deckenleuchten sind auch überall dort die richtige Wahl, wo nicht viel Platz verfügbar ist. Sie sind eine gute Alternative zu klassischen Hängeleuchten. Aufgrund ihrer schmalen Bauweise sind LED-Deckenleuchten schnell eingebaut. Wer sich zusätzliche Funktionen wünscht, kann auf schwenkbare und dimmbare Deckenleuchten zurückgreifen.

Im privaten Bereich werden LED-Deckenleuchten deshalb auch häufig in Badezimmern verbaut. Dort erzeugen sie verschiedene Lichtstimmungen. Mit einer dimmbaren Deckenleuchte lässt sich der Feierabend bei warmer Lichtfarbe gemütlich in der Badewanne genießen. Alternativ dient der hauseigene Pool als Entspannungsort. Dieser lässt sich ebenfalls mit flexiblen LEDs ausstatten und zu einer schillernden Wasserlandschaft gestalten. Die Vorteile der LED-Leuchten liegen auf der Hand: Sie sind in vielen Formen und Farben erhältlich, geben nur geringfügig Wärme ab und sind spritzwassergeschützt.

Farbige LED-Strahler lassen Außenbereiche und Wände in besonderem Licht erscheinen.

LED-Pendelleuchten als neuer Trend für Wohn- und Essbereiche

Sollen es statt Deckenleuchten doch Hänge- oder Pendelleuchten sein, findet sich auch hier eine große Produktvielfalt. LED-Pendelleuchten schaffen ein angenehmes, wohnliches Licht. Die Leuchten wirken modern und puristisch und sind in ihrem Inneren mit modernster Technik ausgestattet. Das Licht fällt bei Pendel- und Hängeleuchten gezielt auf den Ess- oder Wohnzimmertisch. Sie spenden außerdem beim Spielen, Basteln oder Lesen genügend Licht. Es gibt zahlreiche Formen, Farben und Designs, die sich zu jedem Einrichtungsstil kombinieren lassen.

Moderne LED-Beleuchtungstechnik im Küchenbereich

LED-Aufbauleuchten eignen sich für den nachträglichen Einbau, zum Beispiel im Küchenbereich. Die Lichtquellen können flexibel ausgerichtet werden und spenden dort Licht, wo es gebraucht wird. So wird aus einer dunklen Ecke ein optisches Highlight, sodass auch der Raum selbst eine völlig andere Wirkung erhält.

Ein besonders interessanter Effekt ergibt sich, wenn die LEDs in unterschiedlichen Höhen angebracht werden. Auf diese Weise lassen sich eine schöne Vitrine oder das köstliche Menü auf dem Esstisch noch besser in Szene setzen. Akzentuierte Beleuchtung eignet sich ferner dafür, bestimmte Arbeitsbereiche hell auszuleuchten, wenn die Beleuchtung an den Wänden und der Decke vorwiegend atmosphärisch sein soll.

Fazit: Moderne LEDs bringen in vielen Bereichen Licht ins Dunkel

Sowohl in privaten als auch in vielen Geschäftsbereichen ist eine moderne LED-Beleuchtung heute nicht mehr wegzudenken. Die Qualität und Auswahl haben sich in den letzten Jahren stark verbessert. LED-Leuchten und -Strahler sind langlebig, robust, stromsparend und vielseitig einsetzbar. Damit stellen sie die ideale Alternative zu herkömmlichen Leuchtmitteln dar.

Abbildung 1: pixabay.com © Ralphs_Fotos (CCO Creative Commons)

Abbildung 2: pixabay.com © MICHOFF (CCO Creative Commons)

Gonzalez

Recent Posts

Linux: Rust wird bald integriert

Linus Torvalds ist vorsichtig optimistisch, Rust in die nächste Version des Linux-Kernels zu integrieren, wahrscheinlich…

12 Stunden ago

Google öffnet Earth Engine für alle

In den letzten zehn Jahren hatten Forscher in der akademischen und gemeinnützigen Welt über die…

12 Stunden ago

Das sind die Cybersecurity-Trends in den nächsten Jahren

Das Marktforschungsinstitut Gartner hat die acht wichtigsten Cybersecurity-Prognosen auf dem Gartner Security & Risk Management…

1 Tag ago

Angriffe auf industrielle Kontrollsysteme

Die CISA warnt vor Software-Schwächen in industriellen Kontrollsystemen, unter anderem von Siemens. Schwachstellen in Systemen…

1 Tag ago

Ransomware-Gang veröffentlichte Daten von 47 deutschen Unternehmen

Mit ARMattack, der kürzesten und dennoch erfolgreichste Kampagnen der russischsprachigen Ransomware-Gang Conti, haben die Hacker…

1 Tag ago

Angreifbar trotz sicherer Passwörter: Wenn Compliance allein nicht ausreicht

Trotz aller Bemühungen, Passwörter sind weiterhin für die Authentifizierung in Unternehmensnetzwerken unerlässlich. Starke und komplexe…

2 Tagen ago