Categories: ERP-SuitesSoftware

SAP und Oracle stoppen Russland-Geschäft

Am 2. März twitterte der ukrainische Vizepremierminister und Minister für digitale Transformation, Mykhailo Fedorov, eine Kopie von Briefen, die an den Oracle-Mitbegründer und CTO Larry Ellison, Oracle-CEO Safra Catz und den Vorstandsvorsitzenden von SAP, Christian Klein, gerichtet sind.

Die Briefe fordern ein Ende der Geschäftsbeziehungen mit Russland als Reaktion auf den aktuellen Einmarsch des Landes in der Ukraine.

In dem Brief an die Oracle-Führung erklärte Fedorov: „Die Ukraine steht jetzt an vorderster Front bei der Verteidigung der Prinzipien von Demokratie und Freiheit angesichts des von der Russischen Föderation geführten Krieges. Die IT-Branche unterstützt stets die Werte der Verantwortung und der Demokratie. Ich glaube, dass Ihr Land diese Werte teilt.“

Der ukrainische Regierungschef fuhr fort, dass die Ukraine „Ihr Unternehmen auffordert, alle Beziehungen zu beenden und keine Geschäfte in/mit [der] Russischen Föderation zu tätigen, insbesondere keinen Support, keine Wartung und keine Software-Updates für Oracle-Produkte zu liefern, bis der Konflikt beigelegt und eine faire Ordnung wiederhergestellt ist.“

In der Kommunikation mit SAP sagte Fedorov, dass „moderne Technologie im Jahr 2022 auch der Weg ist, wie wir unser Land und unsere Bürger verteidigen können, und deshalb brauchen wir Ihre Unterstützung. Wir hoffen, dass Sie nicht nur zuhören, sondern auch alles tun werden, um die Ukraine, Europa und schließlich die ganze Welt vor der blutigen russischen Aggression zu schützen. […] Daher appelliere ich an Sie, die Bereitstellung von SAP-Dienstleistungen und -Produkten zu stoppen, bis Putins Angriff auf unser Land [beendet ist].“

SAP beendet Verkauf von Services und Software an Russland

SAP reagierte prompt: „Wie der Rest der Welt beobachten auch wir den Krieg in der Ukraine mit Entsetzen und verurteilen die Invasion auf das Schärfste. Ein so unmenschlicher und ungerechtfertigter Akt ist ein Angriff auf Demokratie und Menschlichkeit. Seine Folgen betreffen uns alle.

Wirtschaftssanktionen gegen Russland sind ein wichtiger Mechanismus bei den Bemühungen um die Wiederherstellung des Friedens. Wir stehen in ständigem Austausch mit Regierungen auf der ganzen Welt, haben volles Vertrauen in ihre Führung und unterstützen die bisher getroffenen Maßnahmen voll und ganz. Wir stellen unsere Geschäfte in Russland ein, die mit den Sanktionen in Einklang stehen, und pausieren darüber hinaus alle Verkäufe von SAP-Dienstleistungen und -Produkten in Russland.

Angesichts der Hunderttausende von Menschen, die aus ihren Häusern fliehen, ist es von entscheidender Bedeutung, schnell Unterkünfte zu finden und bereitzustellen. Wir haben für die Menschen in der Ukraine eine erste humanitäre Unterstützung in Höhe von 1 Mio. € bereitgestellt und arbeiten mit nationalen Organisationen des Roten Kreuzes, dem UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) und anderen Organisationen zusammen, um ihnen unsere Technologie zur Unterstützung ihrer Bemühungen anzubieten.

Unsere Softwarelösungen helfen den Organisationen beispielsweise bei der Registrierung von Flüchtlingen, der Koordinierung von Freiwilligeneinsätzen und der Beschaffung humanitärer Güter. Darüber hinaus arbeiten wir mit Qualtrics zusammen, um Organisationen und regionalen Behörden die Möglichkeit zu geben, Unterbringungsangebote an Bedürftige zu vermitteln und sie bei Verwaltungs- und Rechtsverfahren sowie bei der Sprachunterstützung zu unterstützen. Wir haben auch angeboten, unsere Büroflächen an Standorten in ganz Europa in Lager und Unterkünfte für Flüchtlinge umzuwandeln.

Die Sicherheit und der Schutz unserer Kollegen in der Region sind von größter Bedeutung. Denjenigen Kollegen, die sich entschieden haben, die Ukraine zu verlassen, bieten wir finanzielle und logistische Unterstützung an, um ihnen diesen unglaublich schwierigen Schritt so leicht wie möglich zu machen.

Die SAP-Familie steht an der Seite aller, die von den Ereignissen in der Ukraine betroffen und entsetzt sind. Im Krieg gibt es keine Gewinner, und wir schließen uns der Forderung nach Wiederherstellung des Friedens an.

Christian Klein, Vorstandsvorsitzender der SAP SE“

Oracle beendet Aktivitäten

Auch Oracle akzeptierte die Forderung in einem Tweet: „Im Namen der weltweit 150.000 Oracle-Mitarbeiter und zur Unterstützung der gewählten ukrainischen Regierung und des ukrainischen Volkes hat die Oracle Corporation bereits alle Aktivitäten in der Russischen Föderation eingestellt.“

Jakob Jung

Recent Posts

ESA Mars Express verabschiedet sich von Windows 98

Eine der kostengünstigsten und erfolgreichsten Missionen der Europäischen Weltraumorganisation ESA, Mars Express, erhält nach fast…

2 Tagen ago

Erste Schritte mit Threat Hunting

Bedrohungen proaktiv abwehren ist besser als bloßes Reagieren. Wir geben Ihnen eine praktische Anleitung zur…

2 Tagen ago

CNAPP als Multifunktionstool der Cloud-Sicherheit

Eine Cloud Native Application ProtectionPlattform (CNAPP) umfasst eine Suite von Security-Tools, die sowohl Sicherheit als…

2 Tagen ago

Schwachstellen in Programmierschnittstellen

Weltweit sind 4,1 bis 7,5 Prozent der Cybersecurity-Vorfälle und -schäden auf Schwachstellen in Programmierschnittstellen (Application…

3 Tagen ago

Mit Ransomware von Spionage ablenken

Vom chinesischen Geheimdienst unterstützte Hacker verbreiten Ransomware als Ablenkung, um ihre Cyberspionage zu verbergen. Fünf…

3 Tagen ago

PowerShell nicht blockieren, aber richtig konfigurieren

PowerShell wird oft von Angreifern missbraucht, aber Verteidiger sollten das Windows-Befehlszeilentool nicht abschalten, warnen angelsächsische…

3 Tagen ago