Categories: MobileMobile Apps

Meta verschiebt Pläne für Verschlüsselung von Facebook Messenger und Instragram

Meta, die Muttergesellschaft von Facebook, hat die Einführung der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung (E2EE) für den Facebook Messenger und Instagram auf 2023 verschoben. Im April hatte Facebook angekündigt, dass Messenger- und Instagram-Direktnachrichten frühestens im Jahr 2022 vollständig Ende-zu-Ende-verschlüsselt sein werden.

Messenger- und Instagram-Chats nutzen derzeit dieselbe Plattform, was den Bemühungen des Unternehmens entspricht, seine Messaging-Produkte zu vereinheitlichen und an WhatsApp anzugleichen. Bei WhatsApp ist E2EE bereits seit einiger Zeit Standard – die Verschlüsselung basiert auf dem E2EE-Protokoll von Signal.

E2EE bedeutet, dass selbst Facebook-Mitarbeiter mit physischem Zugriff auf die Hardware in den Rechenzentren nicht auf den Inhalt der Nachrichten zugreifen können. Das hindert das Unternehmen und seine Mitarbeiter auch daran, bestimmte Daten herauszugeben, selbst wenn ein Gericht dies anordnet.

Antigone Davis, Metas weltweiter Sicherheitschef, beschreibt die Herausforderungen bei der Einführung von Ende-zu-Ende-Verschlüsselung in einem Artikel für die britische Tageszeitung The Telegraph. „Es gibt eine laufende Debatte darüber, wie Tech-Unternehmen weiterhin Missbrauch bekämpfen und die wichtige Arbeit der Strafverfolgungsbehörden unterstützen können, wenn wir keinen Zugriff auf Ihre Nachrichten haben“, schrieb Davis. „Wir sind der Meinung, dass die Menschen nicht zwischen Privatsphäre und Sicherheit wählen müssen. Deshalb bauen wir strenge Sicherheitsmaßnahmen in unsere Pläne ein und arbeiten mit Datenschutz- und Sicherheitsexperten, der Zivilgesellschaft und den Regierungen zusammen, um sicherzustellen, dass wir dies richtig machen.“

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Yippie-Ya-Yay, Schweinebacke!

Bruce Willis per Deepfake: Der Die Hard Star hat seine Persönlichkeitsrechte für einen digitalen Zwilling…

1 Tag ago

Quantum Builder verbreitet Trojaner

Der Remote Access Trojaner (RAT) Agent Tesla wird mittels Spear Phishing über einen im Dark…

1 Tag ago

Red Hat kündigt OpenStack Platform 17 an

Die neue Version der OpenStack Platform 17 unterstützt Service-Provider beim Aufbau umfangreicher, sicherer und moderner…

1 Tag ago

Digitale Souveränität gefordert

Auf dem IONOS Summit in der Messe Karlsruhe ging es um den Cloud-Markt und neue…

1 Tag ago

Google stellt Stadia ein

Google wird seinen Spieledienst Stadia am 18. Januar 2023 abschalten. Die Spieler erhalten ihr Geld…

1 Tag ago

Der Wandel ist die neue Konstante

Mitarbeiter verlassen sich heute auf digitale Tools am Arbeitsplatz, um entspannter zusammenzuarbeiten, aber gleichzeitig sind…

1 Tag ago