Categories: Software

Die richtige Software für Daytrader

Das Daytrading birgt zwar ein großes Risiko, besonders beim Einsatz von Hebeln, die zwar Gewinne, aber eben auch Verluste drastisch vergrößern können, doch bietet dadurch eben auch immense Gewinnchancen. Neueinsteiger unterschätzen dabei oft, wie wichtig die Nutzung einer geeigneten Software für das Durchführen der Trades ist. Diese ist nämlich für den Markterfolg unerlässlich. Und das aus einer Vielzahl von Gründen.

Warum ist eine Trading-Software für Trader unerlässlich?

Die Frage liegt auf der Hand. Warum reicht ein regulärer Handelsplatz am Aktienmarkt nicht aus. Was ändert die Nutzung einer Trading-Software? Zu sagen, dass sie alles verändert, wäre keine Übertreibung. An erster Stelle sei gesagt, dass Online-Broker mittlerweile das Maß aller Dinge sind; auch bei Kleinanlegern. Anbieter für Broker-Applikationen bietet einen leichten und äußerst flexiblen Zugang zu Aktienmärkten, der komplizierte Verfahren und hohe Gebühren obsolet macht. Ähnlich verhält es sich mit dem Daytrading. Dieses stellt einen sehr speziellen Zugang zum Aktienmarkt dar, der besondere Tools und Leistungen erfordert, die eine Trading-Software bieten kann. In erster Linie geht es dabei um die Möglichkeit schnell Trades durchzuführen, eine maßgeschneiderte Benutzeroberfläche zu nutzen, auf Werkzeuge für ganz bestimmte Strategien zugreifen zu können und analytisches Material für das Daytrading zur Rate ziehen zu können.  Die Wahl einer speziellen Daytrading-Software hängt dabei von den Vorlieben und Zielen des Traders ab.

Welche Software passt zu dir? – Der Weg über den Demo-Trader

Probieren geht über Studieren. Der Markt bietet nicht nur Echtgeld-Softwares an, sondern auch Demo-Accounts, die Neueinsteigern in die Materie risikofreie Übungstrades erlauben, die über eine Simulation laufen, die dem echten Markt nachgeahmt ist. Hier solltest du darauf achten, ob diese Demo-Version kostenlos ist, welche Trading-Werkzeuge sie unterstützt und wie benutzerfreundlich sie ist. Außerdem könnte es von Interesse sein, ob die Plattform das Erstellen von mehreren Accounts erlaubt, sodass verschiedene Trading-Ansätze getestet werden können. Mit dieser Probeversion kann man als Neueinsteiger sehr gut ausloten, welche Funktionen die Software für den Echtgeldhandel unterstützen sollte. Im Großen und Ganzen sollten bei der Wahl die Bereitstellung von Marktdaten, die Charts und die Handelsausführung in Betracht gezogen werden. Daneben ist es auch von Bedeutung auf welchen Märkten über den Broker gehandelt werden kann. Willst du nur auf einen speziellen Markt oder auf eine breite Auswahl Zugriff erhalten? Zusätzlich können die Gebühren und Kosten für die Trading-Plattform stark variieren. Zwar existiert bereits eine breite Palette an erschwinglichen Angeboten, dennoch bleibt der Preis ein wichtiger Faktor.

Die richtigen Tools für die eigene Strategie

Es gibt eine Vielzahl von Werkzeugen, die das Trading-Erlebnis von Plattform zu Plattform unterschiedlich gestalten können. Allgemein nützlich können Features wie One-Klick-Trades, Limit Pullback Orders, Hebel und ausführliche Marktanalyse-Werkzeuge sein. Je genauer man als Trader seine Strategie ausarbeitet können sehr spezielle Werkzeuge ausschlaggebend für die Softwarewahl sein. So kann die Unterstützung des Handels von Bitcoin oder Kryptowährungen im Allgemeinen interessant werden, wenn man sich nicht nur auf Aktien beschränken will. Wenn man für seine Trades wenig Zeit hat, sind Automatisierungstools ein sehr wichtiger Faktor für die Wahl einer Software. Genauso kann es in diesem Fall interessant werden anderen Tradern zu folgen. Manche Plattformen bietet ihren Nutzern nämlich die Möglichkeit die Trades anderer Nutzer, oft prominenter Trader, zu kopieren, um so die Zeit für Marktanalysen aufzusparen.

Wähle weise

Daytrading birgt ein sehr hohes Verlustrisiko. Die überwiegende Zahl der Privatanleger verliert bei diesem ihr Geld. Und meist nicht wenig. Aus diesem Grund ist deine Zeit in der intensiven Suche nach der perfekten Daytrading-Plattform sehr gut angelegt. Du solltest deine Bedürfnisse genau herauskristallisieren, damit du deine Wahl möglichst daran anlehnen kannst. Verschiedene Broker, bieten verschiedene Konditionen und Werkzeuge, die dein individuelles Daytrading-Erlebnis prägen werden. Deine Chancen auf Gewinnen hängen maßgeblich von deiner Software ab. Deswegen kann ich nur den vorangegangenen Apell wiederholen: Wähle weise.

Maria Jose Carrasco

Recent Posts

Digitale OT-Supply-Chain gefährdet

Operational Technology (OT) oder auf Deutsch die Steuerung von Produktionsanlagen gerät immer mehr ins Visier…

21 Minuten ago

FBI warnt vor Diebstahl von Passwörtern per QR-Code

Cyberkriminelle haben es auch auf Finanzdaten abgesehen. Sie machen sich den Umstand zunutze, dass QR-Codes…

20 Stunden ago

Project: Opera stellt Browser für Krypto-Dienste vor

Im Mittelpunkt steckt die Web3-Integration. Project unterstützt Bitcoin, Celo, Ethereum und Nervos. Weitere Kryptowährungen sollen…

21 Stunden ago

Cybersicherheit ohne menschliches Zutun

Solid-State Drives (SSD) mit integrierter künstlicher Intelligenz (KI) bieten Hardware-Schutz vor Cyberangriffen. Jetzt gibt es…

23 Stunden ago

Netzwerkadministration wird zu Strategy First

Netzwerkadministratoren stehen dieses Jahr vor neuen Herausforderungen wie Zero Trust, Forderungen nach höherer Konnektivität und…

23 Stunden ago

NetApp-Umfrage: Die Zukunft ist hybrid

Die Mehrheit der IT-Entscheider glaubt, dass sich hybride Cloud-Infrastrukturen durchsetzen werden.

23 Stunden ago