Categories: Sicherheit

it-sa 2021: „Die richtigen Leute waren da“

274 Aussteller aus 18 Ländern und rund 5.200 Fachbesucher aus 28 Ländern machten die it-sa 2021 vom 12. bis 14. Oktober zum Treffpunkt für IT-Sicherheitsexperten und -entscheider. Zum Vergleich: Im Jahr 2019 waren es noch 753 Aussteller aus 25 Ländern und 15.632 internationale Fachbesucher. Aktuell blieben vor allem die großen amerikanischen Hersteller der Messe fern und einige Distributoren sagten kurzfristig ab.

Dennoch fiel die Resonanz vieler Aussteller überwiegend positiv aus. Hier einige Stimmen: „Es ist deutlich leerer und die Gespräche sind distanziert“, kommentierte Timo Weberskirch, EMEA Sales Engineering Team Lead Unified Endpoint Management bei Quest Software. „Es ist wichtig, sich wieder aus der Deckung zu trauen. Unsere Podiumsdiskussion war voll besetzt“, erklärte Karl Altmann, CEO von uniscon. Christian Geilen, Manager Channels Central Europe bei Rubrik, zeigte sich angetan: „Die Leute suchen Gespräche. Nächstes Jahr werden wir wieder einen eigenen Stand buchen.“ Sehr positiv äußerte sich Jakob Oberascher, Datasecurity Architect, Digital Guardian: „Es war wirklich gut und zu uns kamen auch neue Interessenten. Unsere Erwartungen wurden übertroffen. Die richtigen Leute waren da.“

Wie zu erwarten sieht auch der Messeveranstalter alle positiv: „Die it-sa 2021 war ein voller Erfolg: Wie in der aktuellen Situation erwartet kleiner als die letzte Veranstaltung, für die teilnehmenden Unternehmen aber ein äußerst wirkungsvolles Marketing-Instrument“ resümiert Frank Venjakob, Director it-sa, die erste Veranstaltung nach dem Corona bedingten Aussetzen im vergangenen Jahr. „Die Aussteller der it-sa 2021 sind begeistert über die hohe Qualität der Kontakte und intensive Fachgespräche zu konkreten Projekten. Wir freuen uns sehr über dieses positive Feedback aus zahlreichen persönlichen Gesprächen“, so Venjakob weiter. Die Beteiligung hochrangiger Vertreter aus Politik und Verbänden unterstreicht die Rolle der it-sa als zentrales Dialogforum zur Cybersicherheit. Damit sendet die it-sa Expo&Congress ein klares Signal an IT-Sicherheitsanbieter, Experten und Entscheider: Willkommen zurück auf der it-sa, dem „Home of IT Security“!

IT-Sicherheit ist wichtiger denn je, darüber waren sich die Teilnehmer der Messe mit Blick auf die Zunahme von Cyberangriffen einig. Zwar steige das Bewusstsein für IT-Sicherheit, ebenso die Ausgaben in Deutschland, wie der Digitalverband Bitkom zur it-sa berichtete. Es gelte aber, Strukturen zu schaffen, die das weitere Wachstum des IT-Sicherheitsmarktes fördern. So forderte Luigi Rebuffi, Generalsekretär der Europan Cyber Security Organisation, die Stärkung des Cybersicherheitssektors im europäischen Wirtschaftsraum. Der Markt für IT-Sicherheit in Europa leide im internationalen Vergleich unter einer Finanzierungslücke von mehr als 4 Milliarden Euro jährlich. In den Hallen 7 und 7A sowie im Kongressprogramm Congress@it-sa im modernen NürnbergConvention Center Ost tauschten sich die Teilnehmer zu diesen und anderen aktuellen Themen aus. Zu den Höhepunkten im Kongressprogramm zählte die Jahrestagung der IT-Sicherheitsbeauftragten der Länder und Kommunen.

Über 130 Beiträge zu unterschiedlichen Themen verzeichnete das Vortragsprogramm der vier Foren auf der it-sa 2021. Sie waren auch in diesem Jahr wahre Publikumsmagneten. Zusätzlich zu drei deutschsprachigen Foren bot das englischsprachige International Forum zusätzliches Fachwissen auch für diejenigen, die selbst nicht vor Ort sein konnten: Parallel zur it-sa in Nürnberg wurde das Programm auf der Online-Plattform it-sa 365 übertragen. Auch wer nicht vor Ort auf der it-sa sein konnte, hatte so Gelegenheit, die englischsprachigen Beiträge und Messe-Highlights wie die Special Keynote oder die Verleihung des UP@it-sa Award online zu verfolgen. Das Forenprogramm wird nach der it-sa auf der Plattform it-sa 365 eingestellt und damit auch nach der Messe online abrufbar sein.

Mit der Sonderfläche Startups@it-sa, einer Panel-Diskussion sowie der Verleihung des UP@it-sa Awards förderte die it-sa 2021 junge Unternehmen. Preisträger des begehrten Startup-Awards für Bewerber aus dem DACH-Raum ist die Firma XignSys aus Gelsenkirchen. Den Preis erhält das XignSys-Team für die Entwicklung einer innovativen Authentisierungslösung, die sich durch besondere Nutzerfreundlichkeit auszeichnet.

Die Keynote der it-sa 2021 hielt Hans-Christian („Chris“) Boos. Der Experte für Künstliche Intelligenz sprach über die Bedeutung der Technologie für aktuelle und zukünftige Security-Anwendungen. Er appellierte an sein Publikum, sich der Verantwortung bei der Entwicklung von KI-basierten Security-Tools bewusst zu sein – der Mensch sei hier noch immer ausschlaggebend.

Die nächste Ausgabe der it-sa findet vom 25. bis 27. Oktober 2022 im Messezentrum Nürnberg statt.

Jakob Jung

Recent Posts

Hewlett Packard Enterprise übertrifft die Gewinnerwartungen im vierten Fiskalquartal

Der Umsatz steigt um 2 Prozent auf 7,4 Milliarden Dollar. Dazu trägt vor allem die…

11 Stunden ago

Deloitte: Chipkrise hält 2022 an

Zu einer Besserung soll es erst im Jahr 2023 kommen. Besonders betroffen sind Chips mit…

12 Stunden ago

Britische Kartellwächter untersagen Akquisition von Giphy durch Meta

Sie reklamieren Einschränkungen für den Markt für Displaywerbung. Giphy könnte Meta aber auch helfen, Facebooks…

12 Stunden ago

Zero Trust für OT in kritischen Infrastrukturen

Zero Trust in kritischen Infrastrukturen unter Operations Technologie (OT) umzusetzen, ist dringend notwendig, aber eine…

16 Stunden ago

Netzwerksicherheit erfordert professionelle Partner

Netzwerkmanagement in hybriden und Multi-Cloud-Umgebungen muss in eine Gesamtstrategie für Cybersicherheit einbezogen werden. Dafür sind…

16 Stunden ago

AWS bietet Graviton2-basierte EC2-Instanzen für GPU-basierte Workloads

Ein mögliches Einsatzgebiet ist das Streaming von Android-Spielen. Vorteile ergeben sich auch bei der Nutzung…

2 Tagen ago