Categories: Anzeige

Enterprise-Search-Anwendungen schneller entwickeln und einsetzen mit Toolset von Sinequa

Sinequa bietet Tool-Set zum schnellen Aufbau von Insight Apps. Abb.: Sinequa

Sinequa, Spezialist für Intelligent Enterprise Search, hat jetzt ein „Insight Apps Starter Kit“ veröffentlicht. Die Insight Apps sind ein anpassbares Set von Tools, Bibliotheken und Komponenten. Entwicklungsabteilungen können damit schnell kognitive, suchbasierte Anwendungen erstellen, einführen und skalieren – insbesondere spezifische und komplexe Suchanwendungen in Branchen wie Biotech, Finanzdienstleistungen, Fertigung, Intelligence Discovery und solche für den digitalen Hybrid-Arbeitsplatz.

Die Entwicklung der letzten Meile der Technologie – also die Oberfläche – hat Sinequa bereits vor einiger Zeit für die Open-Source-Community geöffnet. Durch den modifizierbaren Quellcode können Unternehmen die Search Engine über Anpassungen am Front End schnell auf ihre Belange hin zuschneiden. Dies geschieht über Search Based Applications (SBA) – kleine Anwendungen zur dezidierten Informationsbeschaffung für einzelne Nutzer(gruppen). Such-Komponenten werden in den SBA über das TypeScript-basierte Front-End-Webapplikationsframework Angular 2+ kombiniert. Man kann zum Beispiel die Erscheinungsweise der Search Bar und die Suchnavigation auf einer Webseite anpassen, Suchergebnisse voranzeigen lassen, Filter in der Suchmaske einstellen, Spellchecker einbauen etc. Kunden und Partner nutzen die Komponenten, wie sie ausgegeben werden, erweitern sie dann aber, da Sinequa den Sourcecode der Komponenten veröffentlicht hat.

Das SBA-Framework ist seit Version 11 (2020) Teil von Sinequa und ermöglicht die Wiederverwendbarkeit von modularen, in Angular geschriebenen Funktionalitäten und Komponenten bei der Unternehmenssuche. Auf ihm basieren auch die neuen Starter Apps. Entwicklungsabteilungen erhalten darüber Text-Mining-Tools für die Verarbeitung natürlicher Sprache (NLP) und User Interface (UI)-Komponenten, um Insight Apps schnell zu erstellen und einzusetzen. Jeff Evernham, VP Product Strategy bei Sinequa: „Meistens dauert die Entwicklung und Bereitstellung von kundenspezifisch anpassbaren Lösungen länger, da zusätzliche Funktionen und Änderungen erforderlich sind. Unsere Starter Apps hingegen sind schnell anpassbar. Davon profitieren Entwicklungsabteilungen, welche die Apps schnell bereitstellen können, und die User, welche schnell und effizient relevante Einblicke erhalten und dadurch produktiver arbeiten.“

Frank Zscheile

Recent Posts

AWS bietet Graviton2-basierte EC2-Instanzen für GPU-basierte Workloads

Ein mögliches Einsatzgebiet ist das Streaming von Android-Spielen. Vorteile ergeben sich auch bei der Nutzung…

8 Stunden ago

Phishing-Attacken auf Sparkassen und Volksbanken

Cyberkriminelle versuchen derzeit gezielt, mit Phishing-Mails den Kunden der deutschen Sparkassen und Volks-/Raiffeisenbanken die Zugangsdaten…

11 Stunden ago

Volles Risiko: Wertschöpfung im digitalen Zeitalter sichern

Experten von Deloitte, HORNBACH, dem LKA und Link11 haben sich mit den Bedrohungen digitaler Unternehmenswerte…

1 Tag ago

Versicherungen: Online-Kunden verzichten auf persönliche Beratung

Weil Kunden beim Erwerb von Online-Versicherungen fast immer persönliche Beratung dankend ablehnen, müssen die Anbieter…

1 Tag ago

Cybersicherheit leidet unter Geldmangel

Laut einer Kaspersky-Studie hat mehr als die Hälfte der Unternehmen in Deutschland Schwierigkeiten, Cybersicherheitsverbesserungen zu…

1 Tag ago

Europäische Unternehmen verklagen Microsoft

Eine Koalition europäischer Unternehmen unter der Federführung von Nextcloud hat Kartellklagen gegen Microsoft bei der…

1 Tag ago