Liebesschwindler auf Dating-Portalen

Das FBI teilte diese Woche mit, dass Tausende von Menschen Beschwerden über Liebesschwindler auf Dating-Portalen eingereicht haben, die zu Verlusten von insgesamt etwa 133 Millionen Dollar führten.

In einer Mitteilung erklärte das FBI, dass das FBI Internet Crime Complaint Center vom 1. Januar bis zum 31. Juli mehr als 1.800 Beschwerden über Romantik-Betrügereien erhalten hat, bei denen die Opfer gezwungen wurden, Geld digital zu senden oder Kryptowährung für eine andere Person zu handeln.

„Der Erstkontakt des Betrügers erfolgt in der Regel über Dating-Apps und andere Social-Media-Seiten. Der Betrüger gewinnt das Vertrauen des Opfers – durch den Aufbau einer Online-Beziehung – und behauptet dann, Kenntnisse über Kryptowährungsinvestitionen oder Handelsmöglichkeiten zu haben, die zu erheblichen Gewinnen führen werden“, sagte das FBI in einer Erklärung.

„Der Betrüger verweist das Opfer auf eine betrügerische Website oder Anwendung für eine Investitionsmöglichkeit. Nachdem das Opfer einen Anfangsbetrag auf der Plattform investiert hat und einen angeblichen Gewinn sieht, erlauben die Betrüger dem Opfer, einen kleinen Geldbetrag abzuheben, um das Vertrauen des Opfers weiter zu gewinnen. Nach der erfolgreichen Abhebung weist der Betrüger das Opfer an, größere Geldbeträge zu investieren, und fordert es häufig auf, „schnell zu handeln“. Wenn das Opfer bereit ist, erneut Geld abzuheben, führen die Betrüger Gründe an, warum dies nicht möglich ist.

Noch mehr Geld wird von den Opfern abgezogen, wenn die Cyberkriminellen behaupten, es seien zusätzliche Steuern oder Gebühren zu zahlen. Manche Betrüger schalten eine „Kundendienstgruppe“ ein, um weitere Gelder von den Opfern abzuschöpfen, und hören in der Regel auf, Nachrichten zu beantworten, sobald kein Geld mehr zu stehlen ist.

Die US-Bundespolizei gibt folgende Tipps zum Selbstschutz:

Senden Sie niemals Geld, handeln oder investieren Sie nicht auf Anraten von Personen, die Sie nur online kennen gelernt haben.

Geben Sie unbekannten und nicht vertrauenswürdigen Personen nicht Ihren aktuellen Finanzstatus preis.

Geben Sie Ihre Bankdaten, Ihre Sozialversicherungsnummer, Kopien Ihres Personalausweises oder Reisepasses oder andere vertrauliche Informationen nicht online oder an eine Website weiter, von der Sie nicht wissen, ob sie seriös ist.

Wenn eine Online-Investitions- oder Handelsseite mit unglaublichen Gewinnen wirbt, ist es höchstwahrscheinlich genau das – unglaubwürdig.

Seien Sie vorsichtig bei Personen, die behaupten, exklusive Anlagemöglichkeiten zu haben.

Das FBI teilte Anfang des Jahres mit, dass es eine Rekordzahl von Beschwerden über Online-Betrügereien und -betrug erhalten habe. Interpol veröffentlichte im Januar eine ähnliche Warnung.

Im Juli wurde ein Einwohner von Houston, Texas, zu mehr als sieben Jahren Gefängnis verurteilt, weil er an Liebes- und Geschäftsbetrügereien beteiligt war, die ihm über 2,2 Millionen Dollar an illegalen Erlösen einbrachten. Letzte Woche wurde ein ehemaliger Reservist der US-Armee zu über dreieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt, weil er sowohl Liebes- als auch Business Email Compromise (BEC)-Betrügereien durchgeführt hatte.

Nach Angaben des FBI sind die meisten Opfer von Liebesbetrügern Frauen über 50 Jahre.  Da die Dunkelziffer bei Betrügereien mit älteren Menschen sehr hoch ist, sind die tatsächlichen Zahlen wahrscheinlich viel höher. Der Betrug beginnt auf Dating-Apps oder in sozialen Medien, wo sich der Betrüger dem Opfer nähert und mit dem Grooming-Prozess beginnt.

Dazu gehört oft Love Bombing, also das Überhäufen des Opfers mit Zuneigung, um es zu verführen. Der nächste Schritt kann darin bestehen, dass das Opfer etwas schickt, das der Betrüger gegen es verwenden kann, z. B. kompromittierende Fotos. Die Betrüger versuchen oft, die Opfer dazu zu bringen, Geld zu schicken, aber die Opfer können auch als Kuriere für Geldwäsche oder den Schmuggel illegaler Waren benutzt werden.

Ältere Menschen sind oft die Hauptzielscheibe für diese Art von Betrug – insbesondere während der COVID-19-Pandemie -, da sie oft sozial isoliert sind und persönliche Kontakte brauchen.

Bischoff wies darauf hin, dass Romantikbetrügereien oft lange andauern und die Opfer auch dann noch Geld überweisen, wenn sie merken, dass sie betrogen werden, entweder weil sie romantische Gefühle für den Betrüger hegen oder weil sie erpresst werden sollen.

Romantik-Betrug ist seit langem eine beliebte Methode für Cyberkriminelle, um Geld und wertvolle persönliche Daten von Menschen zu stehlen. Von 2017 bis 2021 gehörten Liebesbetrügereien laut der Federal Trade Commission zu den fünf lukrativsten Betrügereien, die gegen Militärangehörige verübt wurden.

US-Militärangehörige verloren zwischen 2017 und 2021 92 Millionen US-Dollar durch Liebesbetrügereien, wobei sich der durchschnittliche Verlust auf etwa 2.500 US-Dollar belief.

Jakob Jung

Recent Posts

Online Service Experience Packs: Microsoft testet weitere Update-Variante für Windows 11

Die Tests erfolgen im Developer Channel des Insider-Programms. Mit den Online Service Experience Packs sollen…

60 Minuten ago

Microsoft verteilt PC Health Check App an Windows 10

Die überarbeite Version bietet ein Dashboard zur Überwachung des Gerätezustands. Sie prüft auch weiterhin, ob…

1 Stunde ago

Neuer Webcast im Rahmen der Link11 Executive Talks: „Risiko Cyber-Angriff – So sichern Unternehmen ihre digitalen Werte“

Virtuelle Expertenrunde von Link11 mit Deloitte Deutschland, HORNBACH Baumarkt AG und dem LKA Rheinland-Pfalz über…

1 Tag ago

Enterprise und Cloud beflügeln AMDs drittes Quartal

AMD hat im dritten Quartal die Erwartungen von Analysten übertroffen. Zudem erhöhte der Chiphersteller seine…

1 Tag ago

Amazon Web Services erhält Cloud-Auftrag der britischen Geheimdienste

Amazons Cloud-Sparte schließt den Vertrag mit dem GCHQ. Er gilt aber auch für bestimmte Geheimdaten…

1 Tag ago

Alphabet übertrifft die Erwartungen im dritten Quartal

Der Umsatz klettert um 41 Prozent auf 63,45 Milliarden Dollar. Die Google Cloud nimmt fast…

1 Tag ago