Categories: Anzeige

Innovationen und neue Techniken für ein besseres Audio-Erlebnis

Als kleine Lautsprecher, die man im Ohr tragen kann, zum ersten Mal populär und fast normal wurden, war es fast nur reine Hardware, um Musik direkt in die Ohren des Benutzers abzuspielen. Langsam kamen echte drahtlose Ohrhörer auf den Markt, um den Benutzern zu helfen, das umständliche Kabel loszuwerden. Kopfhörer wurden dann zu einer Kombination aus Hardware und Software, um ein besseres und intelligenteres Audioerlebnis zu bieten, das mehr als nur Musik für die Ohren der Benutzer ist.

Doch nur wenige Unternehmen treiben hier echte Innovationen voran, Huawei gehört dazu. Denn um die Audiohardware und -software kontinuierlich zu erneuern, hat Huawei weltweit verschiedene Audiolabore eingerichtet und dank ihrer Forschungs- und Entwicklungsergebnisse konnten in den letzten Monaten die HUAWEI FreeBuds 4, HUAWEI FreeBuds Pro und HUAWEI FreeBuds 4i vorgestellt werden.

Huawei Audio Lab, wo Magie zur Realität wird

Die Entwicklungsrichtung der Audioprodukte von Huawei besteht darin, die Leistungsfähigkeit von Software und Hardware zu integrieren. HUAWEI Music und die Audioprodukte von Huawei, also Kopfhörer, Smartphones, Tablets, Smart Screens usw., arbeiten integriert zusammen, um ein benutzerorientiertes Erlebnis zu bieten. Dabei werden unterschiedliche Umgebungen und Szenarien bedient, also Büro, im Fahrzeug, Zuhause, alles dreht sich darum, den Benutzerinnen und Benutzern das ultimative Hörerlebnis zu bieten – jederzeit und überall.

In Bezug auf die Audioqualität kann die von Huawei selbst entwickelte drahtlose L2HC-Audio-Codec-Technologie eine maximale Audioübertragungsrate von 960 kbps erreichen, wodurch die Klangdetails von High-Definition-Audiodateien wirklich wiederhergestellt und das Problem des Signalverlusts während der drahtlosen Übertragung effektiv gelöst werden kann

Die drahtlose Codec-Technologie L2HC ist nur ein Teil des Durchbruchs der Audiolabore von Huawei. Tatsächlich hat Huawei weltweit sechs Forschungs- und Entwicklungszentren mit über 300 Toningenieuren eingerichtet. In Europa wird viel akustische Forschung betrieben, weshalb Huawei eine Reihe von Audiolabore auf dem ganzen Kontinent eingerichtet hat. Dazu gehören das Deutsche Akustik-Forschungszentrum, das Geräuschanalysen und KI-Geräuschreduktionsalgorithmen durchführt, sowie das finnische Multimedia Audio Lab, das Geräuschreduktionstests für die verschiedenen akustischen Eigenschaften von Audioprodukten durchführt.

Akustik-Komponenten, die einen starken Sound garantieren

Eine herausragende Audioqualität ist eine Grundvoraussetzung für Ohrhörer und ein wichtiger Faktor, damit Verbraucher und professionelle Nutzer sich für einen Hersteller oder eine Produktlinie entscheiden. Bei der Verwendung von Kopfhörern zum Musikhören spielen die akustischen Komponenten eine entscheidende Rolle bei der Wiedergabe von Audiodetails, und die HUAWEI FreeBuds-Familie ist vollgepackt mit den Komponenten, die von Huawei speziell dafür präzise entwickelt wurden.

Die HUAWEI FreeBuds 4, HUAWEI FreeBuds Pro und HUAWEI FreeBuds 4i werden alle mit einem großen dynamischen Treiber geliefert. Für einen dynamischen Treiber bedeutet eine größere Membran eine größere Schwingungsamplitude und einen kräftigeren Bass.

Die HUAWEI FreeBuds 4 verwenden eine Liquid Crystal Polymer (LCP)-Verbundmembran, die aus Polymer besteht, um eine höhere Haltbarkeit und wiederum verbesserte Mitten- und Höhenklänge zu erzielen. Während Feldtests unterstützten dynamische Treiber mit einer LCP-Verbundmembran einen Frequenzbereich von bis zu 40 kHz und lieferten eine professionelle Klangqualität.

Die HUAWEI FreeBuds Pro verwenden einen schildförmigen Stiel, der die Kernfunktionen der Tonaufnahme und Rauschunterdrückung für das gesamte Audiogerät bietet. Ausgehend von Wind- und Geräuschbeständigkeit haben Designer und Aerodynamik-Ingenieure nach mehreren Test- und Abstimmungsrunden ein hydrodynamisches, winddichtes Design für die gesamten nach Außen ragenden Teile des Ohrhörers und die Schallaufnahmelöcher gewählt.

Schließlich verwendet HUAWEI FreeBuds 4 einen neu verbesserten Bassverstärker, eine Bassröhre und ein Motherboard, um einen unabhängigen, versiegelten Klangraum zu bilden. Im Vergleich zu FreeBuds 3 verbessern HUAWEI FreeBuds 4 die Luftdichtheit und den Schalldruck erheblich, und das Volumen der Bassröhre wird um 15% vergrößert, was für einen verstärkten Resonanzeffekt von Luft und Membran sorgt.

Intelligentere Algorithmen für besseren Klang

Die Rolle von Software wird mit dem Fortschritt der Audiotechnologie und der steigenden Nachfrage der Verbraucher allmählich wichtiger. Vor diesem Hintergrund hat Huawei mehrere Software-Programme und Audio-Algorithmen entwickelt, um einen besseren Klang und ein besseres Erlebnis zu bieten.

Eine der technischen Schwierigkeiten bei Open-Fit-Ohrhörern besteht darin, allen Nutzerinnen und Nutzern ein gutes Erlebnis zu bieten. Als Reaktion auf diese Herausforderung übernimmt HUAWEI FreeBuds 4 die Technologie des adaptiven Ohrabgleichs (AEM), damit Benutzer eine konsistente und feine Audioqualität erhalten. Durch die Verwendung der Schallwellenerkennungstechnologie ermitteln die Ohrhörer die Gehörgangsform und die Tragedichte des aktuellen Benutzers. Die Ohrhörer passen dann die personalisierten Soundeffekte automatisch an das Ohr des Benutzers an und kompensieren so effektiv Schallverluste aufgrund der Ohrgröße und des Tragezustands. AEM bietet somit HUAWEI FreeBuds 4-Benutzern das bestmögliche Hörerlebnis.

Verschiedene Musikrichtungen erfordern häufig ein anderes Paar Kopfhörer, um die Musik besser zu reproduzieren, aber mit Hilfe der Software müssen Benutzer die Kopfhörer nicht mehr wechseln, wenn sie unterschiedliche Musik hören. HUAWEI FreeBuds 4 unterstützt drei EQ-Modi: Ausgewogen (Standard), Bass-Boost und Höhen-Boost. Unter anderem verbessert der Bass-Boost-Modus den Bass und bietet Benutzern beim Hören von Songs eindrucksvolle Soundeffekte. Der Höhen-Boost-Modus erhöht die Empfindlichkeit der Ohrhörer für höhere Frequenzen, macht den Klang der Ohrhörer transparenter und stellt die satten hohen Details wieder her. Die drei unterschiedlichen Modi bieten den Verbrauchern auch personalisiertere Wahlmöglichkeiten.

Dank der AEM- und EQ-Effekte bieten die HUAWEI FreeBuds 4 eine personalisierte Höroptimierungstechnologie. HUAWEI FreeBuds 4 kann automatisch die beste EQ-Einstellung an das aktuelle Szenario anpassen und den Audiounterschied, der durch die Größe des Gehörgangs oder den Tragezustand verursacht wird, effektiv kompensieren. Auch wenn der Gehörgang und die Tragebedingungen variieren können, bieten HUAWEI FreeBuds 4 dennoch ein konsistentes Audioerlebnis.

Mit den soliden F&E-Fähigkeiten zur Entwicklung leistungsstarker Hardware und intelligenter Software bietet die HUAWEI FreeBuds-Familie eines der besten Audioerlebnisse auf dem Markt. Wenn Sie an einem von ihnen interessiert sind, besuchen Sie bitte diese Seite um mehr über ihre erstaunlichen Funktionen zu erfahren.

Doch wie sehen es renommierte Fachmedien, die solche Produkte ja unter realen Bedingungen testen und auch das Marktumfeld berücksichtigen? Hierzu haben wir die Kolleginnen und Kollegen der CHIP gefragt und sie haben uns folgende Rückmeldung geben:

Huawei FreeBuds 4

„Die Huawei FreeBuds 4 überzeugen im Test mit einer wertigen Verarbeitung, dem handlichen Ladecase und nicht zuletzt auch einem geschmeidigen Klang. Dessen Bass ist für manche Geschmäcker womöglich zwar etwas zu satt, doch die natürlichen Stimmen machen diesen Umstand wieder wett. Gut gefällt auch die starke Laufzeit. Deutliche Schwächen entblößen die FreeBuds 4 dafür bei der Geräuschunterdrückung. Durch das Fehlen von Gummiaufsätzen bekommen Sie stets jedes Umgebungsgeräusch mit.“
Weiterlesen bei Chip.de
Attraktives Angebot sichern: Huawei FreeBuds 4

Huawei FreeBuds Pro

„Im Test erzielen die Huawei FreeBuds Pro in allen Messungen Bestwerte. Der Sound ist in dieser Gerätekategorie hervorragend, wenn auch recht bassbetont. Das Noise-Cancelling macht ebenfalls eine gute Arbeit. Sie sitzen sehr bequem und bieten eine tolle Ausstattung – bei einigen Features benötigt man jedoch ein Huawei- oder zumindest Android-Handy. Für knapp 150 Euro erhalten Sie ausgezeichnete Kopfhörer zum vernünftigen Preis.“
Weiterlesen bei Chip.de
Attraktives Angebot sichern: Huawei FreeBuds Pro

Huawei FreeBuds 4i

„Für rund 70 Euro erweisen sich die Huawei FreeBuds 4i im Test als überraschend hochwertige In-Ear-Kopfhörer für den kleinen Geldbeutel. Sie liefern einen angenehm ausgeglichenen Klang, der gegenüber den Vorgängern mit einem sanfteren Bass sowie natürlichen Höhen aufwartet. Das Case ist gut verarbeitet, wenn auch recht klein und mit einer für Schmierer anfälligen Kunststoff-Hülle. Auch das ANC und der Transparenzmodus gefallen. Klares Highlight bleibt jedoch die Akkukapazität der FreeBuds 4i: Selbst nach kurzem Aufladen sind bereits mehrere Stunden Wiedergabe möglich.“
Weiterlesen bei Chip.de
Attraktives Angebot sichern: Huawei FreeBuds 4i

Mit den soliden F&E-Fähigkeiten zur Entwicklung leistungsstarker Hardware und intelligenter Software bietet die HUAWEI FreeBuds-Familie eines der besten Audioerlebnisse auf dem Markt. Wenn Sie an einem von ihnen interessiert sind, besuchen Sie bitte diese Seite, um mehr über ihre erstaunlichen Funktionen zu erfahren.

Konstantin Schöffer

Recent Posts

Durchgesickerte Daten: Twitch dementiert Verlust von Passwörtern

Die Angreifer haben offenbar keinen Zugriff auf die Systeme zur Speicherung von Anmeldedaten. Laut Twitch…

10 Stunden ago

Botnet MyKings nimmt mit Kryptomining fast 25 Millionen Dollar ein

Avast findet die Malware seit Anfang 2020 auf 144.000 Computern. MyKings nutzt die Rechenleistung von…

11 Stunden ago

So wehren Formel-1-Teams Cyberangriffe ab

Die Formel 1 ist ein hochkarätiger Hightech-Sport, der die Aufmerksamkeit von Cyber-Kriminellen und Hackern auf…

16 Stunden ago

Ransomware macht 5,2 Milliarden Dollar an Bitcoin-Transaktionen aus

Das US-Finanzministerium meldet, dass 5,2 Milliarden Dollar an Bitcoin-Transaktionen (BTC) im Zusammenhang mit den 10…

17 Stunden ago

GandCrab ist häufigste Ransomware

Die GandCrab Ransomware war 2020 die am häufigsten eingesetzte Erpresser-Software, während sich 2021 eher Babuk…

5 Tagen ago

Geld weg statt Liebe: iPhone-Krypto-Betrug eskaliert auch in Europa

1,2 Millionen Euro-Beute in nur einem Wallet entdeckt. Cyberganster nehmen vermehrt europäische und amerikanische Nutzer…

5 Tagen ago