Windows 11: Microsoft legt Testern mit nicht unterstützter Hardware Wechsel zu Windows 10 nahe

Microsoft drängt Teilnehmer des Windows Insider Program, die derzeit Windows 11 auf einem offiziell nicht unterstützten System testen, zum Downgrade auf Windows 10. Im Juni hatte das Unternehmen diesen Schritt bereits angekündigt, aber erklärt, dies erst ab dem Marktstart von Windows 11 umzusetzen – der Termin wurde inzwischen für den 5. Oktober festgelegt.

Wie BetaWiki und auch BleepingComputer berichten, wird betroffenen Nutzern nun eine Meldung angezeigt, wonach ihr PC nicht die Mindestanforderungen für Windows 11 erfüllt. Ihr Gerät sei nicht für die Teilnahme am Windows Insider Program berechtigt. „Bitte installiern Sie Windows 10, um am Windows Insider Programm im Release Preview Channel teilnehmen zu können.“

Die Warnmeldung erscheint den Berichten zufolge, sobald ein Nutzer in den Einstellungen von Windows 11 die Optionen für das Insider-Programm aufruft. Dort heißt es auch, das System erhalte keine weiteren Updates. Auf einem Testsystem von BleepingComputer wurde jedoch trotz der Warnung das jüngste Build von Windows 11 zum Download angeboten.

Die Hardwareanforderungen für Windows 11 wurden gegenüber Windows 10 deutlich verschärft. Unter anderem sind nun Secure Boot und ein Trusted Platform Module 2.0 vorgeschrieben. Auch viele Prozessoren von Intel und AMD, die mit Windows 10 einwandfrei funktionieren, werden nun von Microsoft für Windows 11 als nicht ausreichend eingestuft.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Yippie-Ya-Yay, Schweinebacke!

Bruce Willis per Deepfake: Der Die Hard Star hat seine Persönlichkeitsrechte für einen digitalen Zwilling…

2 Tagen ago

Quantum Builder verbreitet Trojaner

Der Remote Access Trojaner (RAT) Agent Tesla wird mittels Spear Phishing über einen im Dark…

2 Tagen ago

Red Hat kündigt OpenStack Platform 17 an

Die neue Version der OpenStack Platform 17 unterstützt Service-Provider beim Aufbau umfangreicher, sicherer und moderner…

2 Tagen ago

Digitale Souveränität gefordert

Auf dem IONOS Summit in der Messe Karlsruhe ging es um den Cloud-Markt und neue…

2 Tagen ago

Google stellt Stadia ein

Google wird seinen Spieledienst Stadia am 18. Januar 2023 abschalten. Die Spieler erhalten ihr Geld…

2 Tagen ago

Der Wandel ist die neue Konstante

Mitarbeiter verlassen sich heute auf digitale Tools am Arbeitsplatz, um entspannter zusammenzuarbeiten, aber gleichzeitig sind…

2 Tagen ago