Categories: PolitikRegulierung

China will technologisch zum Selbstversorger werden

Der chinesische Präsident Xi Jinping hat In einer Ansprache das Land dazu aufgerufen, seine Bemühungen zu beschleunigen, in Sachen Wissenschaft und Technologie selbständig zu werden: „Wissenschaftlich-technische Selbstständigkeit und Selbststärkung sollten immer als strategische Unterstützung für die nationale Entwicklung betrachtet werden.“

Xi Jinping machte diese Bemerkungen am Wochenende vor der Chinesischen Akademie der Wissenschaften und der Chinesischen Akademie der Ingenieurwissenschaften. Die neue Ausrichtung kommt, nachdem die Regierung versprochen hatte, stark in große nationale wissenschaftliche und technologische Projekte zu investieren. China will als Teil des 14. Fünfjahresplans technologisch unabhängig zu werden.

China müsse seine Bemühungen beschleunigen, um technologische Engpässe zu beseitigen und Durchbrüche in Schlüsselbereichen wie künstliche Intelligenz, Halbleiter, Quantentechnologie, Biowissenschaften und Energie zu erzielen. Als Gründe für die neue Initiative nannte der chinesische Staatschef den zunehmenden Protektionismus, die schnellen Veränderungen in der globalen Lieferkette und die zunehmende Unsicherheit nach der Covid-19-Pandemie.

China sieht sich zunehmendem Druck von anderen Staaten ausgesetzt, vor allem wegen des Einsatzes von 5G- und Chip-Technologie. Die Netzwerkausrüstung von Huawei ist derzeit unter anderem in den USA, Australien, Japan, Schweden und Großbritannien verboten.

In den USA ist es Unternehmen – sowohl inländischen als auch ausländischen – verboten, Huawei-Technologie zu kaufen und Waren, die bestimmte US-Technologie enthalten, an Huawei zu verkaufen, sofern sie keine Lizenzgenehmigung erhalten. Infolge dieser Verbote und Sanktionen sind die Umsätze von Huawei außerhalb Chinas im Jahr 2020 allesamt gesunken.

Trotz des Drucks aus dem Ausland hat China Ende letzten Jahres angekündigt, bis zum Jahr 2035 eine weltweit führende Rolle im Bereich Innovation einnehmen zu wollen.  Vor vier Jahren setzte sich die chinesische Regierung das Ziel, bis 2030 führend im Bereich Künstliche Intelligenz (KI) zu werden. Im Jahr 2021 hat die USA immer noch einen beträchtlichen Vorsprung in diesem Bereich, aber China schließt die Lücke schnell, wie ein Bericht des in den USA ansässigen Think Tanks Center for Data Innovation zeigt.

Im Bereich Halbleiter ist China immer noch von ausländischen Lieferanten abhängig, was angesichts der aktuellen weltweiten Knappheit bei Chips gravierende Auswirkungen hat.

Jakob Jung

Recent Posts

Microsoft veröffentlicht Edge 92

Das Update erweitert den Browser um ein Password Health Dashboard. Es prüft die Stärke von…

2 Tagen ago

Hacker nennen im zweiten Quartal 740 Ransomware-Opfer auf Data-Leak-Websites

Das ist ein Anstieg von 47 Prozent gegenüber dem ersten Quartal. Die Zahlen basieren auf…

2 Tagen ago

Hardware: Grafikkarten trotz Engpass gefragt

Die Karlsruher ITscope GmbH beleuchtet vierteljährlich im ITscope Marktbarometer Q2/2021, welche Hardware in Deutschland besonders…

2 Tagen ago

Immer mehr Risiken durch Informationstechnologie – wie können sich IT-Dienstleister absichern?

Informationstechnologie spielt gerade in der aktuellen Lage in Deutschland eine immer größere Rolle. Zugleich werden…

2 Tagen ago

Hackerangriffe behindern Produktions- und Lieferketten

Nach dem ersten Cyber-Katastrophenfall in Deutschland wird klar, dass weitere harte Angriffswellen bevorstehen. Angriffe auf…

2 Tagen ago

Brite auf Betreiben der US-Justiz in Spanien wegen Twitter-Hack verhaftet

Es handelt sich um einen 22-Jährigen. Ihm droht nun die Auslieferung in die USA. Dort…

3 Tagen ago