Categories: Data & StorageStorage

Veritas übernimmt HubStor

Mit der Akquisition von Hubstor will Veritas die Daten SaaS-basierter Anwendungen (Software-as-a-Service) umfassender sichern, darunter Microsoft 365, Slack, Box und Google Workspace. HubStor setzt auf einer API-basierenden Architektur auf, die sich in die Enterprise-Data-Services-Plattform von Veritas integrieren lässt.

HubStor wurde entwickelt, um die größten Hürden für Unternehmen bei der Sicherung von Cloud-Daten zu überwinden. Der Dienst ist speziell auf die Anforderungen im Umgang mit kritischen Firmendaten ausgerichtet und liefert die nötige Leistung und Skalierbarkeit.

HubStor setzt auf Microsoft Azure auf und bietet Kunden Zugriff auf diese globale Infrastruktur. Anwender können weitere Azure-Dienste nutzen und optional ihr eigenes Azure-Abonnement verwenden.

Greg Hughes, CEO von Veritas, erläutert: „Heute verlassen sich mehr Unternehmen denn je auf Cloud-Dienste wie Microsoft 365, Slack und Box. Aber nur wenige sind sich darüber im Klaren, dass sie für die Implementierung eigener Richtlinien zur Datensicherung bei SaaS-Anwendungen verantwortlich sind. Die Aufnahme von HubStor in das Veritas-Portfolio ermöglicht es unseren Kunden, sämtliche Daten – auch SaaS-Daten – von einer einzigen Plattform aus zu sichern, ob in der Cloud, im Rechenzentrum oder in der Edge.“

Gleichzeitig wird die neue Version Veritas NetBackup 9 eingeführt: Damit können Anwender flexibel wählen, wie sie die Software in der Edge, im Rechenzentrum und der Cloud implementieren wollen, und zugleich den Betrieb des gesamten Backups vereinfachen.

NetBackup 9 ist eine Data Protection Plattform für Kunden, die beim Backup ihrer anspruchsvollen Multi-Cloud-Rechenzentren und heterogenen Umgebungen keine Kompromisse eingehen wollen. Die Flex Scale Option erlaubt es, die Aoftware in einem Scale-Out-Modell zu implementieren, das auf einem Referenzdesign von Veritas basiert. Diese neue Architektur folgt dem hyperkonvergenten Konzept für Datensicherung.

Patrick Englisch, Technical Sales bei Veritas, erklärt: „Haben Firmen ihre Prozesse digitalisiert, können sie ihre Angebote oft schneller liefern und Kosten senken. Wer hierzu hyperkonvergente Architekturen implementieren will, sollte auf eine einzige Datensicherungsplattform standardisieren. Veritas NetBackup 9 mit Flex Scale bietet eine freie Wahl zwischen Deployment-Modellen und sichert über 800 Workloads mit beliebigen Architekturen wie Scale-Out-, Scale-Up- oder Cloud-Storage.“

ANZEIGE

Kollaborationsplattform Slack: Effizient arbeiten – egal von wo

Vor COVID-19 war Remote-Work für viele Unternehmen fast undenkbar. Heute haben sie erkannt, dass es sehr gut funktionieren kann, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie mit der Kollaborationslösung Slack auf die veränderten Arbeitsbedingungen optimal reagieren können.

Jakob Jung

Recent Posts

Microsoft veröffentlicht Edge 92

Das Update erweitert den Browser um ein Password Health Dashboard. Es prüft die Stärke von…

2 Tagen ago

Hacker nennen im zweiten Quartal 740 Ransomware-Opfer auf Data-Leak-Websites

Das ist ein Anstieg von 47 Prozent gegenüber dem ersten Quartal. Die Zahlen basieren auf…

2 Tagen ago

Hardware: Grafikkarten trotz Engpass gefragt

Die Karlsruher ITscope GmbH beleuchtet vierteljährlich im ITscope Marktbarometer Q2/2021, welche Hardware in Deutschland besonders…

2 Tagen ago

Immer mehr Risiken durch Informationstechnologie – wie können sich IT-Dienstleister absichern?

Informationstechnologie spielt gerade in der aktuellen Lage in Deutschland eine immer größere Rolle. Zugleich werden…

2 Tagen ago

Hackerangriffe behindern Produktions- und Lieferketten

Nach dem ersten Cyber-Katastrophenfall in Deutschland wird klar, dass weitere harte Angriffswellen bevorstehen. Angriffe auf…

2 Tagen ago

Brite auf Betreiben der US-Justiz in Spanien wegen Twitter-Hack verhaftet

Es handelt sich um einen 22-Jährigen. Ihm droht nun die Auslieferung in die USA. Dort…

3 Tagen ago