Categories: BrowserWorkspace

Firefox blockiert Supercookies

Der jetzt verfügbare Browser Mozilla Firefox 85 verabschiedet sich endgültig vom Flash-Plugin  und schließt sich nun Chrome und Edge an, die beide Anfang des Monats mit der Veröffentlichung von Chrome 88 und Edge 88 die Unterstützung für Flash entfernt haben.

Aber auch wenn Firefox 85 die erste Version ist, die ohne das viel gescholtene Flash-Plugin ausgeliefert wird, ist das größere Feature in dieser Version die Netzwerkpartitionierung. Diese funktioniert, indem sie den Firefox-Browser-Cache auf Basis der einzelnen Websites aufteilt – eine technische Lösung, die verhindert, dass Websites Anwender verfolgen, während sie sich im Web bewegen.

In einem Blog-Post sagte Mozilla, dass diese neue Funktion die Verwendung von Supercookies innerhalb von Firefox in Zukunft effektiv blockiert:  „Supercookies können anstelle von normalen Cookies verwendet werden, um Anwender-Identifikatoren zu speichern, aber sie sind viel schwieriger zu löschen und zu blockieren. Im Laufe der Jahre wurden Tracker gefunden, die Anwender-Identifikatoren als Supercookies in immer undurchsichtigeren Teilen des Browsers speichern, einschließlich in Flash-Speichern, ETags und HSTS-Flags. Die Änderungen, die wir in Firefox 85 vornehmen, reduzieren die Effektivität von Cache-basierten Supercookies erheblich, indem sie die Fähigkeit eines Trackers beseitigen, diese über Websites hinweg zu verwenden“.

Mozilla erklärt, dass entgegen ersten Befürchtungen für die Website-Performance die Auswirkungen minimal sind. „Unsere Metriken zeigen eine sehr bescheidene Auswirkung auf die Seitenladezeit: zwischen 0,09% und 0,75% Anstieg beim 80. Perzentil und darunter, und ein maximaler Anstieg von 1,32% beim 85“. Der Hersteller des Browsers sieht diese Auswirkungen auf die Leistung als akzeptabel an, um die Privatsphäre des Anwenders zu verbessern.

Ab dieser Version merkt sich Firefox außerdem, wo der Anwender sein letztes Lesezeichen gespeichert hat und speichert alle weiteren Lesezeichen am gleichen Ort. Firefox hat einen Lesezeichen-Ordner zur Lesezeichen-Symbolleiste hinzugefügt. Diese Funktion verursachte letzte Woche einige Probleme, als einige Firefox-Anwender sie in ihren Browsern sahen, aber ohne eine einfache Möglichkeit, sie zu deaktivieren. Mit Firefox 85 ist es möglich, diesen Ordner aus der Lesezeichen-Symbolleiste über eine Rechtsklick-Menüoption zu entfernen.

Firefox 85 hat jetzt eine Schaltfläche zum Entfernen aller gespeicherten Anmeldeinformationen, was sehr nützlich sein könnte, falls Anwender eine Firefox-Installation löschen und für andere Anwender verfügbar machen wollen.

Weitere Änderungen und Sicherheitsupdates finden Sie hier.

WEBINAR

Beim Endpunkt-Schutz zählt jede Sekunde: Warum die Entschärfung in Echtzeit entscheidend ist

Carsten Maceus, Systems Engineer bei Fortinet, erläutert in diesem Webinar, wie eine moderne IT-Sicherheitsarchitektur in Unternehmen aussehen sollte. Er illustriert dies am Beispiel eines Fußballstadions wo Bengalos, Flitzer, Ordner und Zuschauer agieren. Spannend.

Jakob Jung

Recent Posts

WLAN in Unternehmen: Wie steht es mit der Sicherheit?

Die Installation und der Betrieb eines WLANs in Unternehmen erfordern die Berücksichtigung zahlreicher Faktoren. Mit…

1 Tag ago

Krypto-Manager zu Haftstrafe verurteilt

Der Gründer von zwei inzwischen aufgelösten Kryptowährungs-Hedgefonds wurde wegen Veruntreuung und unerlaubter Investitionen mit Kundengeldern…

1 Tag ago

Microsoft warnt vor manipulierten Office-Dokumenten

Microsoft hat detailliert beschrieben, wie Hacker vor kurzem eine gefährliche Sicherheitslücke in der MSHTML- oder…

1 Tag ago

Datenaufbereitung als Achillesferse

Die Datenaufbereitung stellt Firmen vor neue Herausforderungen. Tandem-Teams aus Business-Stakeholdern und IT-Experten sowie regelmäßige Reviews…

1 Tag ago

Apple: iPhone 13 und mehr

Apple hat sein "California Streaming"-Event abgeschlossen, auf dem das Unternehmen mehrere neue Hardware-Produkte vorgestellt hat,…

2 Tagen ago

Fitness mit Tücken

Über 61 Millionen Wearable- und Fitness-Tracking-Datensätze sind über eine ungesicherte Datenbank des Unternehmens GetHealth offengelegt…

3 Tagen ago