Hacker verbreiten gestohlene Impfstoffdaten im Internet

Der Cyberangriff auf die European Medicines Agency (EMA) wurde im vergangenen Monat bekannt, und nun wurde festgestellt, dass die Hintermänner des Hacks Zugang zu Informationen über Coronavirus-Medikamente erlangten.

„Die laufende Untersuchung des Cyberangriffs auf die EMA hat ergeben, dass einige der unrechtmäßig erlangten Dokumente im Zusammenhang mit COVID-19-Medikamenten und Impfstoffen, die Dritten gehören, im Internet geleakt wurden. Die notwendigen Maßnahmen werden von den Strafverfolgungsbehörden ergriffen“, teilte die EMA in einer Erklärung mit.

„Die Behörde unterstützt weiterhin voll und ganz die strafrechtlichen Ermittlungen im Zusammenhang mit der Datenpanne und wird alle weiteren Einrichtungen und Personen benachrichtigen, deren Dokumente und persönliche Daten möglicherweise einem unbefugten Zugriff ausgesetzt waren“, so die EMA weiter.

Die Arbeit der EMA und das europäische Netzwerk für die Arzneimittelzulassung sind von der Sicherheitsverletzung nicht betroffen und die Zulassung und der Vertrieb von COVID-19-Impfstoffen wurden nicht gestört.

In einem früheren Update wurde bekannt, dass die Hacker über eine nicht näher bezeichnete IT-Anwendung Zugang zu den Informationen erlangten – und dass es die Angreifer speziell auf Daten im Zusammenhang mit COVID-19 Medikamenten und Impfstoffen abgesehen hatten. Die Untersuchung des Angriffs ist derzeit noch nicht abgeschlossen.

ANZEIGE

Kollaborationsplattform Slack: Effizient arbeiten – egal von wo

Vor COVID-19 war Remote-Work für viele Unternehmen fast undenkbar. Heute haben sie erkannt, dass es sehr gut funktionieren kann, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie mit der Kollaborationslösung Slack auf die veränderten Arbeitsbedingungen optimal reagieren können.

Jakob Jung

Recent Posts

Yippie-Ya-Yay, Schweinebacke!

Bruce Willis per Deepfake: Der Die Hard Star hat seine Persönlichkeitsrechte für einen digitalen Zwilling…

1 Tag ago

Quantum Builder verbreitet Trojaner

Der Remote Access Trojaner (RAT) Agent Tesla wird mittels Spear Phishing über einen im Dark…

1 Tag ago

Red Hat kündigt OpenStack Platform 17 an

Die neue Version der OpenStack Platform 17 unterstützt Service-Provider beim Aufbau umfangreicher, sicherer und moderner…

1 Tag ago

Digitale Souveränität gefordert

Auf dem IONOS Summit in der Messe Karlsruhe ging es um den Cloud-Markt und neue…

1 Tag ago

Google stellt Stadia ein

Google wird seinen Spieledienst Stadia am 18. Januar 2023 abschalten. Die Spieler erhalten ihr Geld…

1 Tag ago

Der Wandel ist die neue Konstante

Mitarbeiter verlassen sich heute auf digitale Tools am Arbeitsplatz, um entspannter zusammenzuarbeiten, aber gleichzeitig sind…

1 Tag ago