Milliardenverluste durch Bitcoin-Hacks

Durch Bitcoin-bezogene Hacks sind laut einem Bericht von Atlas VPN im Jahr 2020 möglicherweise Schäden in Höhe von fast 3,78 Milliarden Dollar entstanden. Diese Zahl ist allerdings stark aufgeblasen, weil sie auf den Umrechnungskursen vom 12. Januar 2021 basieren – nicht einmal auf den Werten zum Jahresende, geschweige denn auf dem Wert zum Zeitpunkt des Verstoßes. Der kontinuierliche Anstieg des Wertes von Kryptowährungen lässt die Gesamtverluste viel größer aussehen. Bitcoin war am 12. Januar 2021 $34.100 wert. Im März wurde es mit $4,857 bewertet und beendete das Jahr fast sechsmal höher bei $28,897.40.

Die von Slowmist Hacked gesammelten Daten zeigten, dass es im Jahr 2020 122 Angriffe gab, die auf drei Hauptbereiche abzielten:

Dezentrale Apps, die auf der Ethereum-Plattform laufen, hatten 47 Angriffe (aktueller Wert 437 Millionen US-Dollar)

Kryptowährungsbörsen hatten 28 Angriffe (aktueller Wert 300 Mio. $ an Verlusten)

27 Angriffe auf Blockchain-Wallets

Wallets waren das lukrativste Ziel, mit 3 Milliarden US-Dollar Verlusten im aktuellen Wert und durchschnittlich 112 Millionen US-Dollar pro Wallet-Hacking-Ereignis, verglichen mit etwa 10 Millionen US-Dollar pro Angriff auf Ethereum-Apps oder -Börsen.

Die gute Nachricht ist, dass die Anzahl der Blockchain-bezogenen Angriffe leicht zurückgegangen ist, mit einem Rückgang von 8 Prozent von 133 Angriffen im Jahr 2019, und es wird erwartet, dass diese Zahl im Jahr 2021 weiter sinken wird.

Es gibt weniger Angriffe, aber das Ausmaß der Verluste könnte dramatisch ansteigen, wenn der Wert von Bitcoin und anderen Kryptowährungen die starke Dynamik beibehält, wie sie es im Jahr 2020 tat.

ANZEIGE

Kollaborationsplattform Slack: Effizient arbeiten – egal von wo

Vor COVID-19 war Remote-Work für viele Unternehmen fast undenkbar. Heute haben sie erkannt, dass es sehr gut funktionieren kann, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie mit der Kollaborationslösung Slack auf die veränderten Arbeitsbedingungen optimal reagieren können.

Jakob Jung

Recent Posts

WLAN in Unternehmen: Wie steht es mit der Sicherheit?

Die Installation und der Betrieb eines WLANs in Unternehmen erfordern die Berücksichtigung zahlreicher Faktoren. Mit…

1 Tag ago

Krypto-Manager zu Haftstrafe verurteilt

Der Gründer von zwei inzwischen aufgelösten Kryptowährungs-Hedgefonds wurde wegen Veruntreuung und unerlaubter Investitionen mit Kundengeldern…

1 Tag ago

Microsoft warnt vor manipulierten Office-Dokumenten

Microsoft hat detailliert beschrieben, wie Hacker vor kurzem eine gefährliche Sicherheitslücke in der MSHTML- oder…

1 Tag ago

Datenaufbereitung als Achillesferse

Die Datenaufbereitung stellt Firmen vor neue Herausforderungen. Tandem-Teams aus Business-Stakeholdern und IT-Experten sowie regelmäßige Reviews…

1 Tag ago

Apple: iPhone 13 und mehr

Apple hat sein "California Streaming"-Event abgeschlossen, auf dem das Unternehmen mehrere neue Hardware-Produkte vorgestellt hat,…

3 Tagen ago

Fitness mit Tücken

Über 61 Millionen Wearable- und Fitness-Tracking-Datensätze sind über eine ungesicherte Datenbank des Unternehmens GetHealth offengelegt…

4 Tagen ago