Categories: BrowserWorkspace

Chrome erhält Overlay für Browser-Leistungsdaten

Google entwickelt eine neue Funktion für seinen Browser Chrome, die es erlaubt, Performance-Daten einer Website in Echtzeit als Overlay anzuzeigen. Sie ersetzt eine von Google angebotene Erweiterung, die derzeit benötigt wird, um die als Core Web Vitals bezeichneten Daten abzurufen und darzustellen.

Core Web Vitals ist eine von Google im April vorgestellte Initiative zur Messung der Leistung einer Website, wie Bleeping Computer berichtet. Die Daten sollen Entwicklern helfen, Nutzern beim Besuch ihrer Seiten ein möglichst gutes Erlebnis zu bieten.

Derzeit werden Leistungsdaten in drei Kategorien erfasst. Largest Contentful Paint (LCP) erfasst das jeweils größte Element, dass im Browser aktuell sichtbar ist. Dieser Wert soll 2,5 Sekunden ab Beginn des Ladevorgangs für eine Seite nicht überschreiten.

First Input Delay wiederum misst die Zeit, die zwischen der ersten Interaktion des Nutzers und der Reaktion des Browsers auf diese Interaktion vergeht. Hier setzt Google für ein gutes Nutzererlebnis einen Wert von weniger als 100 Millisekunden an. Cumulative Layout Shift (CLS) schließlich gibt an, wie viele sichtbare Inhalte wie weit beispielsweise durch das Laden von Anzeigen verschoben werden. Einen CLS-Wert von weniger als 0,1 stuft Google als positiv ein.

Ab Mai 2021 sollen die Kennzahlen der Core Web Vitals auch in die Bewertung von Suchergebnissen einfließen. Das dürfte auch der Grund dafür sein, dass Google die bisher angebotene Erweiterung Web Vitals nun fest in seinen Browser integriert.

Ohne die Erweiterung kommt bereits der Canary-Channel von Chrome aus. Die Vorabversion bietet dem Bericht zufolge zudem eine neue Kennzahl. Average Dropped Frame (ADF) soll Auskunft geben über die GPU- und Rendering-Performance einer Website. Je niedriger der ADF-Wert, so flüssiger werde eine Seite geladen.

Außerdem soll das Overlay noch mit Problemen kämpfen. Google plane, die Schrift zu vergrößern um die Lesbarkeit zu verbessern. Auch eine Funktion zur Deaktivierung des Overlay sei in Arbeit.

Aber Werk ist das Overlay im Canary-Channel nicht aktiv. Es muss über „chrome://flags“ aktiviert werden. Die erforderliche Option heißt „Show Performance Metrics in HUD“. Nach einem Neustart wird das Overlay dann in der rechten oberen Ecke des Browserfensters angezeigt.

ANZEIGE

Kollaborationsplattform Slack: Effizient arbeiten – egal von wo

Vor COVID-19 war Remote-Work für viele Unternehmen fast undenkbar. Heute haben sie erkannt, dass es sehr gut funktionieren kann, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie mit der Kollaborationslösung Slack auf die veränderten Arbeitsbedingungen optimal reagieren können.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Netzwerktransformation mit NaaS

Viele Netzwerk-Admins achten in erster Linie auf die Konnektivität. Netzwerk as a Service (NaaS) kann…

20 Minuten ago

ONLYOFFICE: Partnerprogramm bietet zahlreiche Vorteile für neue Reseller

Wer seinen Kunden im Rahmen seiner Softwarelösung, IT-Services oder einfach nur als Reseller die Open-Source-Kollaborationsplattform…

2 Stunden ago

Hewlett Packard Enterprise übertrifft die Gewinnerwartungen im vierten Fiskalquartal

Der Umsatz steigt um 2 Prozent auf 7,4 Milliarden Dollar. Dazu trägt vor allem die…

18 Stunden ago

Deloitte: Chipkrise hält 2022 an

Zu einer Besserung soll es erst im Jahr 2023 kommen. Besonders betroffen sind Chips mit…

18 Stunden ago

Britische Kartellwächter untersagen Akquisition von Giphy durch Meta

Sie reklamieren Einschränkungen für den Markt für Displaywerbung. Giphy könnte Meta aber auch helfen, Facebooks…

18 Stunden ago

Zero Trust für OT in kritischen Infrastrukturen

Zero Trust in kritischen Infrastrukturen unter Operations Technologie (OT) umzusetzen, ist dringend notwendig, aber eine…

22 Stunden ago