Categories: BrowserWorkspace

Chrome erhält Overlay für Browser-Leistungsdaten

Google entwickelt eine neue Funktion für seinen Browser Chrome, die es erlaubt, Performance-Daten einer Website in Echtzeit als Overlay anzuzeigen. Sie ersetzt eine von Google angebotene Erweiterung, die derzeit benötigt wird, um die als Core Web Vitals bezeichneten Daten abzurufen und darzustellen.

Core Web Vitals ist eine von Google im April vorgestellte Initiative zur Messung der Leistung einer Website, wie Bleeping Computer berichtet. Die Daten sollen Entwicklern helfen, Nutzern beim Besuch ihrer Seiten ein möglichst gutes Erlebnis zu bieten.

Derzeit werden Leistungsdaten in drei Kategorien erfasst. Largest Contentful Paint (LCP) erfasst das jeweils größte Element, dass im Browser aktuell sichtbar ist. Dieser Wert soll 2,5 Sekunden ab Beginn des Ladevorgangs für eine Seite nicht überschreiten.

First Input Delay wiederum misst die Zeit, die zwischen der ersten Interaktion des Nutzers und der Reaktion des Browsers auf diese Interaktion vergeht. Hier setzt Google für ein gutes Nutzererlebnis einen Wert von weniger als 100 Millisekunden an. Cumulative Layout Shift (CLS) schließlich gibt an, wie viele sichtbare Inhalte wie weit beispielsweise durch das Laden von Anzeigen verschoben werden. Einen CLS-Wert von weniger als 0,1 stuft Google als positiv ein.

Ab Mai 2021 sollen die Kennzahlen der Core Web Vitals auch in die Bewertung von Suchergebnissen einfließen. Das dürfte auch der Grund dafür sein, dass Google die bisher angebotene Erweiterung Web Vitals nun fest in seinen Browser integriert.

Ohne die Erweiterung kommt bereits der Canary-Channel von Chrome aus. Die Vorabversion bietet dem Bericht zufolge zudem eine neue Kennzahl. Average Dropped Frame (ADF) soll Auskunft geben über die GPU- und Rendering-Performance einer Website. Je niedriger der ADF-Wert, so flüssiger werde eine Seite geladen.

Außerdem soll das Overlay noch mit Problemen kämpfen. Google plane, die Schrift zu vergrößern um die Lesbarkeit zu verbessern. Auch eine Funktion zur Deaktivierung des Overlay sei in Arbeit.

Aber Werk ist das Overlay im Canary-Channel nicht aktiv. Es muss über „chrome://flags“ aktiviert werden. Die erforderliche Option heißt „Show Performance Metrics in HUD“. Nach einem Neustart wird das Overlay dann in der rechten oberen Ecke des Browserfensters angezeigt.

ANZEIGE

Kollaborationsplattform Slack: Effizient arbeiten – egal von wo

Vor COVID-19 war Remote-Work für viele Unternehmen fast undenkbar. Heute haben sie erkannt, dass es sehr gut funktionieren kann, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie mit der Kollaborationslösung Slack auf die veränderten Arbeitsbedingungen optimal reagieren können.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Wie ChatGPT Cyberkriminelle unterstützen kann

Experten von Bitdefender warnen vor den zukünftigen Gefahren durch Chatbots mit künstlicher Intelligenz.

4 Stunden ago

SAP Analytics Cloud – aus der Praxis für die Praxis

Checkliste unterstützt Anwender mit Empfehlungen für Datenmodellierung, Reportdesign und Einsatz der SAP Analytics Cloud.

4 Stunden ago

Facebook-Mutter meldet Gewinneinbruch im vierten Quartal

Einmalige Kosten in Höhe von mehr als vier Milliarden Dollar belasten das Ergebnis. Anleger verhelfen…

9 Stunden ago

Ab 949 Euro: Samsung stellt Galaxy S23, S23+ und S23 Ultra vor

Der Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 ersetzt Samsungs hauseigenen Exynos-Prozessor. Das S23 Ultra nimmt Fotos…

11 Stunden ago

Verbesserte Audioqualität und Interoperabilität für Hybrid Work

Mehr Auswahlmöglichkeiten bei hybriden Meetings verspricht Cisco mit neuen Collaboration-Geräten für Microsoft Teams.

1 Tag ago

AMD meldet Umsatzplus und Gewinneinbruch im vierten Quartal

Einmalige Kosten aus der Übernahme von Xilinx fressen den Profit fast vollständig auf. Die Einnahmen…

1 Tag ago