Categories: MobileSmartphone

Apple startet Austauschprogramm für iPhone-11-Displays

Apple hat ein Austauschprogramm für das iPhone 11 angekündigt. Fehlerhaft ist das Display des Geräts, das unter Umständen keine Eingaben annimmt. Das Problem tritt bei Geräten auf, die zwischen November 2019 und Mai 2020 hergestellt wurden.

Der Supportmitteilung zufolge wurde bei einem „kleinen Prozentsatz der iPhone-11-Displays“ festgestellt, dass diese „Aufgrund eines Problems mit dem Displaymodul eventuell nicht mehr auf Berührungen reagieren“, teilte Apple mit. Nutzer betroffenen Geräte, bei denen der Fehler auftritt, sollen nun auf der Website des Unternehmens durch Eingabe der Seriennummer prüfen, ob ihr Gerät für das Programm qualifiziert ist.

In dem Fall verspricht Apple eine kostenlose Reparatur. Kunden können zu diesem Zweck einen Termin eine einem Apple Store vereinbaren oder einen autorisierten Apple Service Provider kontaktieren. Über den Apple Support ist es zudem möglich, eine Abholung zu organisieren beziehungsweise den Versand zu einem Apple-Reparaturzentrum zu veranlassen.

Darüber hinaus rät das Unternehmen, vor Inanspruchnahme des Austauschprogramms ein Back des iPhone zu erstellen, entweder in iCloud oder über einen Computer. Die dafür notwendigen Schritte beschreibt Apple in einem v.

Wie immer weist das Unternehmen auch darauf hin, dass Schäden, die „die Durchführung der Reparatur verhindern“, zuerst behoben werden müssen. Als Beispiel nennt der iPhone-Hersteller ein gesprungenes Display. Unter Umständen seien diese zusätzlichen Reparaturen mit Kosten verbunden.

Zu beachten ist auch, dass Apple für außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums gekaufte iPhones möglicherweise den Service auch nur in dem Land beziehungsweise der Region anbietet, in der das Gerät erworben wurde. Für ein im Europäischen Wirtschaftsraum gekauftes Gerät sei der Service jedoch in jedem Mitgliedstaat verfügbar.

Das Programm gilt für alle iPhone 11 innerhalb eines Zeitraums von zwei Jahren „nach dem ersten Verkauf des Geräts im Einzelhandel. Hierzulande kam es am 20. September 2019 in den Verkauf – eine Reklamation muss also vor dem 20. September 2021 erfolgen. Kunden, die bereits für diese Reparatur bezahlt haben, bietet Apple eine Rückerstattung ihrer Kosten an.

ANZEIGE

Kollaborationsplattform Slack: Effizient arbeiten – egal von wo

Vor COVID-19 war Remote-Work für viele Unternehmen fast undenkbar. Heute haben sie erkannt, dass es sehr gut funktionieren kann, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie mit der Kollaborationslösung Slack auf die veränderten Arbeitsbedingungen optimal reagieren können.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Google-Forscher entdeckt schwerwiegende Sicherheitslücke in Mozillas NSS-Bibliothek

Ein Angreifer kann Speicherbereiche mit eigenem Code überschreiben. Der Mozilla-Browser Firefox ist aber nicht betroffen.

6 Stunden ago

Forscher warnen vor unsicheren Cloud-Computing-Diensten

Sie richten 320 Honeypots mit unsicher konfigurieren Diensten sowie schwachen Zugangskennwörtern ein. Bereits nach 24…

7 Stunden ago

Online-Handel unter Bot-Beschuss

Unter dem Motto „Es ist ein Bot entsprungen“ machen Hacker dem Online-Handel dieses Weihnachten erneut…

8 Stunden ago

Mit Neo zu Cloud-Native-Ufern

OutSystems fokussiert sich auf Lösungen für die Low-Code-Programmierung. Dieses Verfahren zur Softwareerstellung ohne tiefgehende Programmierkenntnisse…

8 Stunden ago

Netzwerktransformation mit NaaS

Viele Netzwerk-Admins achten in erster Linie auf die Konnektivität. Netzwerk as a Service (NaaS) kann…

12 Stunden ago

ONLYOFFICE: Partnerprogramm bietet zahlreiche Vorteile für neue Reseller

Wer seinen Kunden im Rahmen seiner Softwarelösung, IT-Services oder einfach nur als Reseller die Open-Source-Kollaborationsplattform…

13 Stunden ago