Categories: Cloud

AWS kündigt macOS-Instanzen auf EC2 an

Amazon Web Services hat ein neues Angebot für macOS-Entwickler vorgestellt. Auf seiner Konferenz re:Invent kündigte das Unternehmen neue Mac-Instanzen für Amazon Elastic Compute Cloud (EC2) an. Sie sollen es Kunden erlauben, On-Demand macOS-Workloads in der Amazon-Cloud auszuführen.

Das Angebot basiert auf Mac-Mini-Computern mit macOS 10.14 Mojave und 101.5 Catalina. AWS richtet es auf Entwickler von Apps für iPhone, iPad, Mac, Apple Watch, Apple TV und Safari aus. Sie können nach Unternehmensangaben nun „innerhalb von Sekunden macOS-Umgebungen bereitstellen und darauf zugreifen, die Kapazität bei Bedarf dynamisch skalieren und von den AWS-Preisen im Pay-as-you-go-Verfahren profitieren“.

„Die Instanzen verfügen über einen Intel Core-i7-Prozessor mit sechs Kernen der achten Generation und laufen mit 3,2 GHz, mit Turbo Boost mit bis zu 4,6 GHz“, schreibt AWS-Chief-Evangelist Jeff Barr in einem Blogeintrag. Zudem verfügen sie über 32 GByte Arbeitsspeicher. Der Zugriff erfolgt per SSH oder als Remote Desktop ober VNC. Amazon empfiehlt, bei der Nutzung von VNC den Port auf bestimmte IP-Adressen zu beschränken oder VNC über SSH zu tunneln.

Die Instanzen sind in den Regionen US East, US West, Europa und Asien-Pazifik erhältlich. Weitere Regionen sollen folgen. Außerdem sind Instanzen geplant, die auch Macs mit Apples neuem M1-Prozessor basieren. Zu den ersten Kunden gehören unter anderem Intuit und Ring.

Barr zufolge sind die Instanzen für Build- und Render-Farmen geeignet sowie für eine kontinuierliche Integration oder kontinuierliche Auslieferung. Die Mindestmietdauer betrage 24 Stunden, weswegen Mac-Instanzen nicht für eine automatische Skalierungsgruppe geeignet seien.

„Apples florierende Community mit mehr als 28 Millionen Entwicklern schafft weiterhin bahnbrechende App-Erlebnisse, die Kunden auf der ganzen Welt begeistern“, kommentierte Bob Borchers, Vice President für Worldwide Product Marketing bei Apple. „Mit der Einführung der EC2-Mac-Instanzen freuen wir uns, die Entwicklung für Apples Plattformen auf neue Weise zugänglich zu machen und die Leistung und Zuverlässigkeit unserer erstklassigen Hardware mit der Skalierbarkeit von AWS zu kombinieren.“

ANZEIGE

So reagieren Sie auf die gestiegene Nachfrage von Online-Videos – Wichtige Erkenntnisse und Trends

Der von zahlreichen Ländern wegen der Coronakrise eingeführte Lockdown und die damit verbundene soziale Distanzierung haben neue Rekorde im Online-Videoverkehr gebracht. Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie Daten untersuchen und quantifizieren, um die Belastung von Netzwerken und CDNs einzuschätzen.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Google meldet Zunahme der staatlichen Anfragen zur Löschung von Inhalten

Auslöser sind oftmals neue Gesetze. Diese Gesetze sind laut Google aber nicht auf repressive Regime…

3 Tagen ago

Bericht: Ransomware-Gruppe REvil durch koordinierte Aktion mehrerer Staaten zerschlagen

An der Aktion sind unter anderem die USA beteiligt. In Sicherheitskreisen ist die Aktion wohl…

3 Tagen ago

Threat Intelligence ist gefragt

Threat Intelligence ist derzeit das wichtigste Thema für Managed Service Provider, die ihre Cybersecurity-Angebote ausbauen…

3 Tagen ago

Malware auf Discord

Check Point Research (CPR) entdeckte eine multifunktionale Malware auf Discord, die in der Lage ist,…

3 Tagen ago

it-sa 2021: „Die richtigen Leute waren da“

Auch wenn die it-sa 2021 gegenüber der letzten Präsenzveranstaltung deutlich geschrumpft ist, zeigten sich die…

4 Tagen ago

Das sind die Hardware Top-Seller

Trotz des Chipmangels ist die Nachfrage nach Hardware ungebrochen, es gibt aber Befürchtungen, dass es…

4 Tagen ago